Herbstliche Gemüsepfanne mit Kürbis und Apfel

Zum Start ins Wochenende habe ich heute das nächste Herbstrezept für euch: Eine aromatische Gemüsepfanne, die eine echte Power-Mahlzeit ist, da sie so viele tolle Zutaten hat.

Kürbis-Gemüsepfanne

Inspiriert wurde ich dafür von der herbstlichen Quinoa-Gemüsepfanne, bei der ich auch schon süße und herzhafte Geschmacksnoten kombiniert habe – so wie ich das in der Herbst- und Winterzeit gerne mag. Daher brauche ich zum heutigen Rezept gar nicht so viele Worte verlieren, da darauf alles zutrifft, was ich bei der Quinoa-Gemüsepfanne bereits geschrieben habe. 🙂
Obwohl, eine Sache wäre da noch: Das heutige Gericht könnt ihr unglaublich gut vorbereiten, wenn ihr z.B. den Kürbis, Dinkel und die roten Linsen im Vorfeld kocht, dann einfach nur noch in die Pfanne zu den restlichen Zutaten gebt und alles noch einmal warm werden lasst. Alle drei Sachen kann man abends oder am Wochenende “nebenher” garen lassen, ohne dass man die ganze Zeit daneben stehen muss. So ist das Essen noch schneller fertig, wenn ihr es nach Feierabend oder für Gäste zubereitet.

Herbstliche Gemüsepfanne mit Kürbis und Apfel

Für ca. 2 Personen als Hauptgericht

Zutaten:

  • 1/2 Becher Kochdinkel
  • 1/2 Becher rote Linsen
  • ca. 3 Becher gegarter Butternut-Kürbis in Würfeln
  • 1 El Olivenöl
  • 3 Karotten
  • 1 großer Apfel
  • 2 Handvoll Blattspinat
  • 1/2 Becher Apfelsaft
  • 1 El Tahini
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zimt
  • 1 Msp. Piment
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • geröstet Sonnenblumenkerne nach Belieben

Hinweis: 1 Becher = 225ml

Zubereitung:

  1. Wenn ihr noch keinen gegarten Butternut-Kürbis habt, dann setzt ihn einfach ganz am Anfang auf: Den Kürbis dafür schälen, in Würfel schneiden und bissfest garen (ich habe einen halben Butternut-Kürbis genommen, der aber recht groß war, sodass ich noch Reste hatte).
  2. Kochdinkel und rote Linsen nach Packungsanweisung kochen. Ich habe beides zusammen in einem Topf gekocht – dabei müsst ihr einfach die Kochzeiten koordinieren (die roten Linsen kamen ein paar Minuten später dazu).
  3. Eine Pfanne (zu der ihr einen Deckel habt) auf dem Herd heiß werden lassen und die gewünschte Menge Sonnenblumenkerne darin kurz anrösten.
  4. Die Sonnenblumenkerne aus der Pfanne in eine kleine Schüssel geben und das Öl in der Pfanne heiß werden lassen.
  5. Die Karotten schälen, würfeln und in das heiße Öl geben. Ein paar Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.
  6. Den entkernten Apfel ebenso würfeln und zu den Karotten geben. Weiter andünsten lassen, bis die Apfel- und Karottenwürfel weich sind.
  7. Den Blattspinat grob hacken und in die Pfanne geben.
  8. Für die Soße Apfelsaft, Tahini und die Gewürze kurz in einen kleinen Mixer geben, damit eine glatte Soße entsteht.
  9. Die Soße in die Pfanne gießen.
  10. Nun kommt der Deckel drauf, damit der Spinat im Dampf zusammenfallen kann.
  11. Wenn Kürbis und die Dinkel-Linsen-Mischung fertig sind, gebt ihr es in die Pfanne und rührt alles untereinander.
  12. Bei Bedarf nachwürzen. Mit dem Nelkenpulver und Piment etwas vorsichtig umgehen, da diese Gewürze sehr intensiv sind.
  13. Vor dem Servieren gebt ihr noch die gerösteten Sonnenblumenkerne dazu.

Was sind eure liebsten Kombinationen für solche Pfannengerichte im Herbst und Winter? Welchen Gewürzen und Kräutern verwendet ihr gerne für aromatische Gerichte?
Habt ein schönes Wochenende und ich freue mich schon auf eure Kommentare!

Written By
More from Julia

Gardasee – Wolkenstimmung, enge Gassen, Gelato und mehr

Ach, warum ist Urlaub nur immer so schnell vorbei? Nicht nur unsere...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.