Crazy Sexy Detox Essenstagebuch – Tag 18

So, es ist schon wieder Freitag. Der letzte Tag der Arbeitswoche. Und wie letzte Woche mache ich heute einen Fastentag. Habe schon einen großen Smoothie-Vorrat im Kühlschrank stehen.

Gestern war mal wieder so ein “Hungertag”. Ihr kennt doch bestimmt auch solche Tage, an denen euch die “normalen” Portionen einfach nicht ausreichen und ihr ständig Hunger habt? So ging es mir am Vormittag. Aber ich habe das durch Snacks und ein etwas früheres, sehr leckeres Mittagessen mit Salat, Ofengemüse und Quinoa wieder in den Griff bekommen. Wenn man sich immer gut und ausgewogen ernährt (der Hunger als nicht von einem schnellen Abfall des Blutzuckerspiegels kommt, weil man z.B. zu viel Zucker gegessen hat), dann sollte man auf dieses zusätzliche Hungergefühl auch hören. Manchmal braucht der Körper einfach mehr, z.B. weil man in den Tagen davor eher etwas zu wenig gegessen oder ein intensives Training hinter sich gebracht hat. Wenn das mehr an Essen dann weiterhin aus guten Quellen kommt, dann ist das alles völlig ok.

Ich musste außerdem wieder genügend Energie für das Training bei der Basketball-Mannschaft am Abend haben. Vor dem Training war ich für mich wieder eine 5km-Runde laufen. Mir tut das ganz gut, weil ich dann das Gefühl habe, dass ich schon was “nur für mich“ getan habe. Klar, mache ich beim Training viel mit und power mich aus. Aber mache das Training ja nicht für mich, sondern für die anderen. Das A und O beim Krafttraining ist eine gute Technik, sodass ich hier und da für mich unterbreche, um korrigierend einzugreifen. Ich möchte ja nicht, dass sich jemand auf Dauer verletzt. Das Training war wieder super und ich werde vom Team – auch wenn ich noch keine Trainer-Ausbildung oder ähnliches habe – als “Experte” gesehen. Es macht mir so viel Spaß, die ganzen Fragen zu beantworten, Tipps zu geben und mein Wissen zu teilen. Außerdem ist es eine wahnsinnig gute Motivation, wenn man selber vorne steht: Ich achte noch mehr auf meine Technik und beiße noch ein bisschen mehr durch, da ich ein gutes Vorbild sein möchte. Das ist ein schönes Gefühl!

In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen Tag und einen schnellen Start ins Wochenende!

1 Same old, same old 2 Maiswaffeln mit Erdnussbutter und Heidelbeeren
3 Honigmelone und Ananas schmecken zusammen im Smoothie sooo gut 4 1 Schüssel Salat   1 Schüssel Quinoa und Gemüse = 1 super leckeres Mittagessen
5 Matcha Latte und ein Stück dunkle Schoki 6 Power-Smoothie unter anderem mit gefrorener Mango und gefrorener Wassermelone
7 Coco Drink nach dem Training
Written By
More from Julia

„21 DAYS OF OM“-Challenge von YogaMeHome.org

Die dunkle Jahreszeit rückt näher: Die Tage werden kürzer, das Wetter ungemütlicher...
Weiterlesen

5 Comments

  • mich würde interessieren wie du jetzt immer deine grünen smooothies zubereitest? sind das immer dieselben oder variierst du ?? .. bei dir schauen die auch immer so hellgrün aus .. find ich persönlich ja auch appetitlicher, wobei man ja generell bei smooothies und frischen säften nicht nach dem aussehen gehen darf ^

  • Die Smoothies werden durch den Blattspinat relativ dunkelgrün. Außerdem verwende ich ca. 2/3 Grünzeug – das hat natürlich auch Einfluss auf die Farbe.
    Die Smoothies sind nicht immer gleich, auch wenn sie fast immer die selbe Farbe haben. Ich variiere meistens beim Obst.

    Ob ich mal so einen "Wie stelle ich meinen grünen Smoothie zusammen"-Post machen soll? Ist ja eher ein Baukastensystem. 😉

    Ne, nach dem Aussehen darfst du nicht gehen! V.a. wenn man Grünzeug mit Beeren mixt, dann gibt das eine ganz eklige Farbe… Aber ich habe mich mittlerweile dran gewöhnt.

  • Wow, ich glaube dass das ein richtig tolles Gefühl ist so als "Trainerin" vor einer Truppe zu stehen und von denen so respektiert und als Experte angesehen zu werden.
    Obwohl es (für mich wäre es das jedenfalls) sicherlich auch eine richtige Herausforderung ist, stelle ich mir das wirklich schön vor, im Grunde dann auch als eine Art Vorbild zu fungieren.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deinen zukünftigen Trainingseinheiten!!! Hast du denn mal vor, einen Trainerschein o.ä. zu machen und Kurse zu geben?

    Ich fände übrigens einen GrüneSmoothies-Post super. Vielleicht könntest du ja dann auch deine liebsten Kombinationen vorstellen, falls es da etwas bestimmt gibt.
    Mich würde auch sehr interessieren, ob du da außer Obst und Gemüse noch etwas reinpackst und wenn ja, was. Also ich meine jetzt beispielsweise Leinsamen, (Protein?)pulver, Öle oder irgendwelche anderen Zusätze.

    Ich trinke übrigens grade einen Smoothie mit roter Beete, zu dem mich dein letztes Saftrezept inspiriert hat 😉 Liebe Grüße!

  • Durch die jetzt "regelmäßigen" Trainingseinheiten (in "", da es ja erst 3 Einheiten waren), habe ich jetzt noch mehr gemerkt, dass ich das in Zukunft zumindest als Karriere-Baustein machen möchte. Ich möchte es aber nicht ausschließlich machen – zumindest kann ich mir das aktuell nicht vorstellen. Die Trainerlizenz steht weit oben auf der Liste der Dinge, die ich in Sachen neue Karriere machen möchte. Das wäre eine Investition, die sich glaub in vielerlei Hinsicht für mich lohnen würde.

    Ja, ich glaube so ein Post wäre eine gute Sache, v.a. weil ich ihn mir gut als "Baukastensystem" vorstellen könnte. Muss ich auf meine Liste schreiben. 🙂

    Ah, ich liebe rote Bete im Smoothie! Hast du mein Smoothie-Rezept dazu schon gesehen? http://www.balance-akt.de/2012/03/pretty-in-pink-smoothie.html

    Alles Liebe

  • Mist, irgendwann hatte ich das Rezept schonmal gesehen, aber überhaupt nicht mehr dran gedacht und jetzt ist die ganze rote Beete schon wieder leer 😉
    Aber danke für den Tip, ich werd nächstes Mal auf jeden Fall ausprobieren!
    Super, auf den Post freu ich mich schon 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.