Versunkener Apfelkuchen (inkl. zuckerfreie Rezeptalternative mit Stevia)

Ich sag euch: Mein Zeitmanagement lässt in letzter Zeit zu wünschen übrig. Daher sind seit dem letzten Post leider schon wieder drei Wochen vergangen. Es steht gerade einfach einiges an und es ist nicht immer leicht für mich, zwei Jobs, die intensive Therapie, Sport und meine sonstigen Beschäftigungen zu koordinieren. Da gibt es Nachholbedarf.

Was in stressigen Zeiten aber für einen Moment der Ruhe sorgen kann, ist ein leckeres Stück Kuchen. Zusammen mit einer Tasse Kaffee oder Tee (bei mir ist Schwarztee gerade hoch im Kurs) entsteht die perfekte Auszeit. Wenn der Kuchen dann noch voller gesunder Zutaten und keine Kalorienbombe ist, dann hat man auch wieder mehr Energie für das, was noch auf der ToDo-Liste steht.

DSC_0006
DSC_0023 DSC_0028

Passend zur Herbstzeit, wo man wieder erntefrische deutsche Äpfel bekommt, habe ich heute ein Apfelkuchen-Rezept für euch. Dieser Kuchen hat bei mir zudem das Siegel “Auch gut zum Frühstück geeignet” bekommen, da er wenig bzw. keinen zugesetzten Zucker enthält, wenig Fett, mit Vollkornmehl, gemahlenen Nüssen und – natürlich – Obst, also Äpfeln zubereitet ist. Perfekt für den Start in den Tag! Statt Schlagsahne, die natürlich auch super dazu schmeckt, mache ich gerne Soja-Joghurt oder Quark obendrauf. So ist noch eine extra Portion Proteine dabei.

DSC_0032 DSC_0037

Versunkener Apfelkuchen
Für eine 26cm-Springform
Basierend auf dem German Apple Cake gefunden in The Joy of Vegan Baking

Zutaten:

  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 1/2 Becher Vollrohrzucker
  • 1 Becher Apfelmus
  • 3 El Milch oder pflanzliche Milchalternative eurer Wahl
  • 1/2 Becher weiche (Zimmertemperatur) Butter oder Margarine (z.B. Alsan Bio)
  • 2 Becher Vollkorn-Weizenmehl
  • 1/2 Becher gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Tl Zimt

Zutaten für zuckerfreie Alternative mit Stevia:

  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 1/2 Tl flüssiges Stevia (ich habe dieses hier verwendet)
  • 1 Becher Apfelmus
  • 3 El Milch oder pflanzliche Milchalternative eurer Wahl
  • 1/2 Becher weiche (Zimmertemperatur) Butter oder Margarine (z.B. Alsan Bio)
  • 2 Becher Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Becher gemahlene Mandeln (also 1/2 Becher zusätzlich)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Tl Zimt

Hinweis: 1 Becher = 225ml

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen und die Springform entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. In einer Rührschüssel die weiche Butter mit dem Apfelmus und dem Zucker bzw. Stevia mit einem Rührgerät aufschlagen.
  3. Anschließend nach und nach die restlichen Zutaten hinzugeben und unterrühren.
  4. Äpfel schälen, entkernen und in Schnitze schneiden
  5. Um die Äpfel auf dem Teig zu arrangieren habt ihr zwei Möglichkeiten:
    • Ihr schneiden die Äpfel nur in Viertel, füllt den gesamten Teig in die Form, setzt die Äpfel kreisförmig obendrauf und drückt sie etwas in den Teig.
    • Ihr schneidet die Äpfel in feinere Schnitze (ca. in Sechzehntel), füllt zunächst nur die Hälfte des Teigs in die Form und legt nun die Hälfte der Äpfel kreisförmig obendrauf. Anschließend kommt die zweite Hälfte des Teigs auf die Äpfel und ganz obendrauf verteilt ihr die restlichen Apfelschnitze. Teig und Äpfel sind so gleichmäßiger verteilt. (So habe ich es bei dem Kuchen auf den Fotos gemacht)
  6. Nun kommt der Kuchen für ca. 40 Minuten in den Ofen.
  7. Nach dem Backen für 10 Minuten auskühlen lassen, bevor ihr den Kuchen aus der Form löst.

DSC_0012

Viel Spaß beim Nachbacken!

Written By
More from Julia

Außer Gefecht

Tja, manchmal geht es schneller als man denkt, dass einen ein böser...
Weiterlesen

1 Comment

  • Hm, sehr lecker. Ich backe auch gerne mit Vollkornmehl und Nüssen und nehme grundsätzlich immer weinger Zucker als im Rezept angegeben. Hatte damit noch Probleme, war trotzdem immer sehr lecker;)Und es stimmt, Kuchen und ein tee oder Kaffee hilft unglaublich beim Entspannen und gibt Wohlfühl-Faktor=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.