Winterliche Quinoa-Gemüsepfanne mit Grünkohl, Karotten und getrockneten Cranberries

Eine aufregende Woche liegt hinter uns! Nach unserer Wohnungsabnahme und Schlüsselübergabe am Montag hat unser Maler direkt losgelegt, sodass sich diese Woche einiges in unserer Wohnung getan hat. Ich bin daher jeden Tag auf die Baustelle (noch ist abgesehen von den Wohnungen noch ziemliche Baustelle), um zu schauen, wie es voran geht und ob es noch etwas zu klären gibt. Meine Besuche haben dann oft etwas länger gedauert als erwartet, sodass ich meistens mit knurrendem Magen nach Hause kam.
In solchen Situationen brauche ich also schnell was zu essen! Je nachdem, wie lange ich noch warten kann, gibt es bei mir entweder eine Schüssel Müsli (wenn ich gar nicht mehr warten kann), einen großen Salat (wenn ich ein bisschen warten kann) oder ein Getreide-Pfannengericht , also auf Basis von Reis, Hirse, Quinoa (als Pseudo-Getreide) & Co. (wenn ich ein bisschen länger warten kann). Ich glaube, von diesen habe ich schon etliche Bilder auf Instagram gepostet.

Ich liebe diese Gerichte, da sie

  1. Schnell zubereitet sind
  2. Sie keine große Planung benötigen (ich verwende einfach das, was gerade da ist)
  3. Immer wieder neue Kreationen möglich sind, da es in Sachen Würzen keine Grenzen gibt
  4. Sie vollständige & bunte Mahlzeiten sind, also alles drin ist, was man braucht (im Sinne von Makro- und Mikronährstoffen)

Für meine Kreation diese Woche kamen Quinoa, Grünkohl, Karotten und getrocknete Cranberries zum Einsatz, was ein wunderbar aromatisches Gericht gezaubert hat und perfekt zur kalten Jahreszeit passt.

Winterliche Quinoa-Gemüsepfanne mit Grünkohl, Karotten und getrockneten Cranberries
Für 2 Portionen

Zutaten:

  • 1 Becher Quinoa
  • 2 Becher Gemüsebrühe
  • einige große Blätter Grünkohl
  • 2 große Karotten
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberries
  • gemischte Kräuter, z.B. 8-Kräuter-TK-Mischung
  • Salz
  • Pfeffer
  • Hefeflocken
  • 1 El Kokosöl
  • Geschälte Hanfsamen zum Garnieren

Hinweis: 1 Becher = 225 ml

Zubereitung:

  1. Quinoa in ein feinmaschiges Sieb geben und mit warmem Wasser abspülen.
  2. Anschließend in eine Pfanne mit Deckel oder einen mittelgroßen Topf geben, Gemüsebrühe und Cranberries hinzugeben und aufkochen lassen.
  3. Bei niedriger Temperatur 10 Minuten quellen lassen.
  4. In dieser Zeit das Gemüse vorbereiten:
  5. Die Grünkohlblätter vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden.
  6. Die Karotten schälen und raspeln.
  7. Wenn die 10 Minuten vorbei sind, die geraspelten Karotten und Grünkohlstreifen unter das Quinoa mischen.
  8. Die Temperatur etwas erhöhen (ca. auf mittlere Stufe) und alles solange weiterköcheln lassen lassen, bis es gar/weich ist.
  9. Nach Belieben würzen und für ein volleres Aroma 1 El Kokosöl untermischen.
  10. Vor dem Servieren geschälte Hanfsamen drüberstreuen.

Falls ihr keinen frischen Grünkohl bekommt, könnt ihr alternativ gefrorenen verwenden oder auch Spinat oder Mangold.

Ich geh jetzt mal wieder weiter Umzugskisten packen und nachher stehen noch Kurse auf dem Programm.
Ich wünsche euch noch einen schönen 3. Advent!

Written By
More from Julia

Die Jahreslandkarte – meine Vorsätze und Vorhaben für 2014

Hallo, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start ins...
Weiterlesen

1 Comment

  • Leckeres Rezept, einfach und wandelbar wie du sagst 🙂 Ich würde da noch ein paar Eier reinschmeißen ^^
    Welche Gemüsebrühe nimmst du dazu selbstgemachte oder hast du eine ohne unnötige Zusätze? LG 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.