Rach getestet

Beim Zappen durch das abendliche Fernsehprogramm bin ich gestern zufälliger Weise bei Extra auf RTL hängen geblieben. Warum? Es fielen die Worte “Ernährung” und “Gesundheit” – logisch, dass ich wissen wollte, worum es genau geht.

Der Beitrag handelte von einer Initiative, die vom TV- und Sternekoch Christian Rach ins Leben gerufen wurde. Er möchte in Zukunft ausgewählten und geprüften Lebensmitteln das Gütesiegel “Rach getestet” verleihen. Doch sollen das keine exotischen oder exquisiten Lebensmittel sein, sondern solche, die man problemlos im Supermarkt erstehen kann.

image
Quelle

Als Beweggründe nennt Rach die Verunsicherung in der Bevölkerung bei der Wahl der richtigen – also gesunden, Chemie-freien, natürlichen – Lebensmitteln und dass er selbst beim Einkaufen beobachtet wird nach dem Motto: „Der Rach wird schon wissen, was gut ist.“

Doch welche Lebensmittel erhalten nun das Siegel?

Auf seiner Webseite schreibt Rach dazu:

“[…] wann immer ich ein Produkt entdecke, das mir schmeckt, dann schreibe ich es hier nieder. Und ich will mich an dieser Stelle nicht nur für Bio-Produkte einsetzen, sondern es geht um ganz normale, überall zu kaufende Lebensmittel. Klar ist auch mal etwas mit dem Bio-Siegel dabei, aber das Wichtigste ist: Dass es schmeckt! Und dass es gut ist! Und damit ich nicht selbst Opfer der kreativen Chemiebaukästen mancher Lebensmittelhersteller werde, habe ich mir die Unterstützung des SGS INSTITUT FRESENIUS geholt, das jedes der hier vorgestellten Lebensmittel für uns einmal prüft, so dass ich sie an dieser Stelle mit bestem Gewissen weiterempfehlen kann.”

Ich denke, das ist doch ein guter Ansatz! Aber es zeigt eben auch, dass es leider nicht normal ist, dass Nahrungsmittel aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, und die Lebensmittelindustrie uns häufig reine Chemie vorsetzt, die v.a. unseren Geschmackssinn völlig verhunzt. Würde man konsequent alle Lebensmittel von seinem Speiseplan streichen, die künstliche Stoffe beinhalten, dann würde man nicht drum herum kommen, alles von Grund auf selber zu machen. Auch Essen gehen wäre da nicht drin. Ich finde das echt tragisch! Daher sollte man es sich doch zur Gewohnheit machen, zumindest die Inhaltsstoffe von denjenigen Lebensmitteln zu studieren, die man regelmäßig isst und dort möglichst auf künstliche Zusatzstoffe und sonstige Mogeleien zu verzichten.

Mehr Infos dazu findet ihr unter http://christianrach.de/rach-getestet oder http://www.qualitaetssiegel.net/de/verbraucher/rach_getestet/index.shtml.

Written By
More from Julia

Rote-Linsen-Quinoa-Burger

Ich habe mir vor einiger Zeit das Kochbuch “Vegan grillen” zugelegt und...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.