Dies & Das #3

Ui, der März ist bislang ganz schön schnell vergangen! Und irgendwie habe ich für den Blog keine Zeit gefunden bzw. mir keine Zeit genommen. Daher möchte ich euch einfach kurz berichten, was bei mir so los gewesen ist.

Mit ein Grund, warum ich zeitlich eingespannt war, ist die Ausbildung für die Rehasport-Übungsleiter-Lizenz Orthopädie.

Ich wurde dazu speziell auf Instagram mehrmals gefragt, warum ich das mache. Die Erklärung hierfür ist recht simpel: Ich bin ja beim einem Sportverein fest angestellt (ich arbeite im Fitnessstudio des Vereins), der schon ein großes Rehasport-Angebot hat. Da Rehasport aber gerade ein großes Thema und die Nachfrage riesig ist, braucht es mehr Übungsleiter mit entsprechender Lizenz. Denn so eine Gruppe kann nicht einfach jeder machen, wenn man die Abrechnung über die Krankenkassen machen möchte. Daher wurde ich gefragt, ob ich die Ausbildung machen möchte. Zuerst war ich etwas unsicher, da ich mir nicht viel unter Rehasport vorstellen konnte. Aber nachdem ich mir einige unserer bestehenden Rehasport-Kurse angeschaut hatte, hatte ich ein gutes Gefühl, dass das auch was für mich ist. Es bringt eine weitere Facette in meine Arbeit, die ich unglaublich wertvoll finde.
Daher war ich vom 9.-13. März auf Lehrgang in der Sportschule Ruit, der wirklich super interessant, aber auch ganz schön anstrengend war.

Übermorgen steht die Prüfung dafür an, für die ich mich die letzten Tage vorbereitet habe. Es gibt eine schriftliche Prüfung und eine Lehrprobe – und speziell wegen der Lehrprobe bin ich recht aufgeregt! Es ist einfach etwas ganz anderes, ein Gruppenbewegungsprogramm für Menschen mit teilweise noch nicht ganz auskurierten oder chronischen Erkrankungen zu gestalten. Da gibt es viel mehr zu beachten und die Herangehensweise ist auch etwas anders. Aber ich habe mich mit meinen beiden Kolleginnen, die auch beim Lehrgang waren, in den letzten Tagen gemeinsam vorbereitet, sodass wir uns gegenseitig unterstützen konnten. Und dann wird das schon werden!

Letzte Woche war ich dann außer Gefecht gesetzt, weil mich schon wieder ein Erkältung “heimgesucht” hatte. Ich war erst in der Faschingswoche erkältet und hatte das damals glaub zu sehr auf die leichte Schulter genommen, bin weiter arbeiten gegangen und habe Kurse gegeben. Dabei war ich da schon ziemlich angeschlagen. Letzte Woche ging es dann wieder los! Ich hatte so schlimme Gliederschmerzen – mein ganzer Körper hat sich wie wund angefühlt. Dann kam – wie immer bei mir – noch eine mega Schnupfnase dazu, weswegen ich drei Tage auf der Couch verbracht habe.

Erkältet

Die Pause hat mir aber gut getan, denn zum Wochenende hin ging es mir dann schlagartig besser, sodass ich am Samstag zum Erste-Hilfe-Kurs gehen konnte. Der muss für die Ausstellung der Übungsleiterlizenz auf dem aktuellsten Stand sein.

ErsteHilfe

Daher ist jetzt alles, was es zum Thema Notruf absetzen, Atemtest, stabile Seitenlage, Beatmung, automatischer externer Defibrillator, Herzinfarkt und Schlaganfall erkennen usw. zu wissen gibt, wieder aufgefrischt. Ich kann euch nur empfehlen, immer mal wieder einen Erste-Hilfe-Kurs zu machen! Es gibt einfach ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass man im Fall der Fälle helfen kann.

Und zwischendrin habe ich mich auf die neuen BODYPUMP– und BODYBALANCE-Choreos vorbereitet bzw. ich bin noch dabei (muss bis Sonntag sitzen!), wir haben ein bisschen was in der Wohnung vorangetrieben (da kann ich bestimmt bald wieder einen Post dazu machen) und ich habe einige neue Musikalben auf meiner aktuellen Playlist, z.B. Talking Dreams von Echosmith, Chapter One von Ella Henderson und Chaos and the Calm von James Bay.

Was stand bei euch im März bislang auf dem Programm? Was hat euch umgetrieben, Freude gemacht, beschäftigt?

Written By
More from Julia

Ein grünes Süppchen aus Romanesco, Erbsen und Petersilie

Ich muss gestehen, ich bin heimlich verliebt. Aber mein Schatz muss sich...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.