Dies & Das #2

Hallöchen! Nach den letzten doch sehr aufregenden zwei Wochen (mehr dazu hier) habe ich heute wieder etwas Ruhe und Muße für einen Blogpost.
Ich hatte speziell letzte Woche das Gefühl, dass ich immer fünf Schritte hinterherhinke – ob bei der Arbeit, Erledigungen für die neue Wohnung oder zu Terminen. Ich war ziemlich gehetzt, da ich nach dem Unfall auch möglichst schnell mein kaputtes Auto ersetzen wollte. Natürlich kann man jetzt darüber streiten, ob ich mir damit so einen Stress hätte machen müssen, da ich u.a. das Auto meine Schwiegereltern weiter hätte nutzen können. Ich habe mich wirklich gefragt, ob das so schnell gehen muss oder ob es nicht auch ein bisschen langsamer gehen kann. Dass ich mir diese Frage bewusst gestellt und kurz innegehalten habe, ist für mich ein großer Fortschritt! Und dabei habe ich festgestellt, dass es mir sehr wichtig ist, meinen eigenen fahrbaren Untersatz zu haben. Das hat es mir einfacher gemacht, mich schnell um die diversen Dinge in Sachen neues Auto und Abwicklung des alten Autos zu kümmern. Am Ende hat auch wirklich alles geklappt, sodass ich am Freitag mein neues Auto in Empfang nehmen konnte! Ich finde es selbst fast ein bisschen unglaublich, dass ich das so schnell hinbekommen habe.


Meine kleine Nussschale, die nach dem Unfall von außen gar nicht so mitgenommen aussieht,…

Nussschale

…musste der neuen kleinen Rakete weichen.

KleineRakete

Ich habe mich bewusst für den Quasi-Nachfolger meines Autos entschieden (Toyota, Citroen und Peugot haben alle das selbe Modell im Programm, das sich lediglich von der Außenoptik unterscheidet), da ich bislang stets zufrieden damit war: Die Größe passt, Verbrauch plus Unterhalt sind günstig und ich habe jetzt sogar noch etwas mehr Schnickschnack – ich sag nur Rückfahrkamera und so.

Jetzt aber genug Auto-Gedöns! Mir sind in den letzten Wochen ein paar schöne Dinge begegnet, die ich schon längst mit euch teilen wollte. Heute ist es endlich soweit!

Neue Musik gefällig?
Ich bin auf ein paar Alben aufmerksam geworden. Von meiner ersten Empfehlung bin ich selber ein bisschen überrascht, da ich nicht so wahnsinnig viel deutschsprachige Musik höre. Aber das aktuelle Album von Andreas Bourani “Hey” hat mich sehr positiv überrascht!

Natürlich lief auch bei mir letzten Sommer “Auf uns” rauf und runter, aber erst die aktuelle Single “Auf anderen Wegen” hat mich dazu verleitet, mal in das Album reinzuhören. Ich mag seine Stimme super gerne und die Liedtexte haben mich teilweise sehr berührt. Hier ein Auszug aus “Hey”:

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
es ist ok wenn du fällst
auch wenn alles zerbricht
geht es weiter für dich

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
auch wenn dich gar nichts mehr hält
du brauchst nur weiter zu geh’n
komm nicht auf Scherben zum steh’n

Da hatte ich kurz den Eindruck, Andreas singt mir direkt aus der Seele. Und so ging es mir bei ein paar Songs. Großartig!
Auf meine zweite Empfehlung bin ich beim Schauen des ARD/ZDF-Morgenmagazins gestoßen. Die Geschwister Kitty, Daisy & Lewis haben in einer Sendung Stücke aus ihrem aktuellen Album The Third vorgestellt.

Ihre Musik ist inspiriert von den 1950er-/1960er-Jahren und es fließen ganz unterschiedlich Musikstile mit ein. Das ergibt einen ganz tollen Sound!

Mehr Yoga
Ich hatte eigentlich vor, direkt nach dem Marathon wieder mehr, am liebsten täglich Yoga zu machen. Aber dazu ist es irgendwie nicht gekommen – bis letzte Woche! Seit wir endlich unseren Festnetz-/DSL-Anschluss in der neuen Wohnung haben, konnte ich mit den 30 Days of Yoga von Yoga with Adriene starten (davor war das mit dem Videoschauen eher mühsam). Ich habe einen kleinen Schubs gebraucht, damit es mit dem täglichen Yogieren klappt – auch wenn es mal nur 10 Minuten sind. Ich mag die Art, wie Adriene Yoga vermittelt: Ganz unaufgeregt, ohne viel Tamtam und trotzdem mit Liebe zum Detail. Außerdem gefällt mir, dass sie daraus keine “Challenge” gemacht hat. Ganz ehrlich, ich bin Challenges so überdrüssig geworden. Sie nennt die Sache direkt beim Namen: 30 Tage Yoga. Punkt. Und genau das ist es doch! Warum muss man aus allem eine Challenge machen? Wer möchte, kann sich die Videos hier auch für eine kleine Spende in selbst gewählter Höhe runterladen.

Happy Place
In unserer neuen Wohnung habe ich ein eigenes Arbeits-/Sport-/Yoga-/Entspannungszimmer – zumindest solange noch kein Nachwuchs da ist (noch gibt es diesbezüglich keine konkreten Pläne, aber die größere Wohnung haben wir auch mit Blick auf unseren Kinderwunsch gekauft). Aktuell sieht es in meinem Happy Place noch etwas karg aus, aber ich habe schon erste Ideen in Sachen Deko.
In Sachen Gardinen möchte ich mir gerne einen Stoff von Ikea anschauen, den ich auf schoener-wohnen.de als Gardine verarbeitet gefunden habe:

Gardinen
Quelle: Ikea

Da werde ich mich wohl seit langem mal wieder an die Nähmaschine setzen müssen, worauf ich mich schon tierisch freue!
Außerdem bin ich total verliebt in dieses große Bild – auch von Ikea:

Bild
Quelle: Ikea

Sobald es hier Fortschritt gibt, berichte ich euch natürlich!

Oh, hey, schon so spät!?!?! Muss unbedingt was zum Abendessen machen. Ich wünsche euch eine gute Woche!

Was habt ihr in letzter Zeit Neues entdeckt? Verratet es mir in den Kommentaren!

Written By
More from Julia

Die Suche nach dem richtigen Kleid

Oh mein Gott, ich bin heute völlig fertig!!! Ich habe die letzten...
Weiterlesen

4 Comments

  • Hallo Kerstin,

    Das freut mich, dass dir diese Art von Beiträgen gefallen! Ich möchte jetzt auch wieder regelmäßig solche Beiträge schreiben, denn zwischen den vielen Themen kommt eigentlich am besten durch, was mich gerade bewegt, beschäftigt, freut etc.

    Das Bild mit dem Baum ist so toll, oder? Ich liebe den Wald und bei diesem Bild habe ich sofort das Gefühl, ich würde auf dem Waldboden liegen und in die Baumkronen blicken.
    In unserer Wohnung wird sich auch in den nächsten Monaten noch so einiges tun. Wir sind bei weitem nicht "fertig", da noch diverse Lampen, weitere Gardinen, Bilder, Aufbewahrungshelferlein und und und fehlen. Ich freue mich total, dass das so Stück für Stück passiert – so gibt es immer was Neues, worüber wir uns freuen können.
    Dir wünsche ich viel Spaß und gute Nerven für den Umzug!

    Viele Grüße
    Julia

  • Lustig, erst gestern habe ich den Channel von Adriene in einem Post erwähnt. Sie ist super sympatisch und ich mag ihre Videos echt gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.