Weihnachtsmuffins

So, Weihnachten steht fast vor der Tür! Da habe ich gerade noch rechtzeitig diese leckeren Muffins gezaubert.

Ich dachte schon, das wird nix mehr mit dem Rezept, da meine ersten Anläufe nicht ganz zufriedenstellend waren. Das Ausgangsrezept waren Stollen-Muffins (nicht vegan – also mit Ei). Doch meine Ei-lose, zuckerreduzierte Vollkorn-Variante des Rezepts hat mich von der Konsistenz her nicht wirklich überzeugt. Da musste ich nochmal ran und nachbessern, was während des ganzen Umzugschaos nicht so einfach unterzubringen war. Daher wurde es jetzt nicht nur kurz vor knapp, denn die Konsistenz erinnert leider immer noch nicht an Stollen, sondern eher an normale Muffins, die etwas feuchter sind. Aber lecker sind sie trotzdem, weswegen ich sie euch nicht vorenthalten möchte. Vielleicht braucht noch jemand kurzfristig eine Idee für ein Dessert oder was zum Kaffee.

Weihnachtsmuffins
Für 12 Muffins

Zutaten:

  • Rumrosinen
    • 2/3 Becher Rosinen
    • brauner Rum ODER warmes Wasser & einige Tropfen Rumaroma
    • Alternativ: ca. 1 Becher fertige Rumrosinen
  • 1 El gemahlene Leinsamen
  • 3 El warmes Wasser
  • 1 Becher Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Becher gehackte Mandeln
  • 2/3 Becher getrocknete Cranberries
  • 1 El Orangenschale
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Tl Natron
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Becher Zucker
  • 120 g weiche Margarine oder Butter
  • 3/4 Becher Joghurt oder pflanzliche Joghurtalternative eurer Wahl
  • Optional: Puderzucker

Hinweis: 1 Becher = 225 ml

Zubereitung:

  1. Wenn ihr die Rumrosinen selber machen wollt, dann gebt die Rosinen in einen kleine Schüssel und gebt so viel Rum hinzu, bis die Rosinen gerade so bedeckt sind. Das ganze einige Stunden stehen lassen, bis die Rosinen schön aufgeweicht sind. Alternativ könnt ihr auch warmes Wasser mit einigen Tropfen Rumaroma oder fertige Rumrosinen verwenden.
  2. Backofen auf 200°C vorheizen und eine Muffinform vorbereiten.
  3. Für das Leinsamen-Ei 1 El Leinsamen mit 3 El warmem Wasser in einer großen Schüssel vermischen und zur Seite stellen.
  4. Wer möchte, kann die getrockneten Cranberries noch kleiner zerhacken – die sind ja manchmal noch recht groß.
  5. Während das Leinsamen-Ei aufquillt, in einer mittelgroßen Schüssel Mehl, Mandeln, getrocknete Cranberries, Orangenschale, Zimt, Natron, Backpulver und Salz mischen.
  6. Wenn das Leinsamen fertig ist, Margarine, Zucker und Joghurt mit in die große Schüssel geben.
  7. Alles mit einem Handrührgerät schön aufschlagen.
  8. Rumrosinen dazugeben und unterrühren.
  9. Nun die Mischung der trockenen Zutaten zu den feuchten in die große Schüssel geben und mit einem Rührlöffel so lange mischen, bis der Teig gerade zusammenhält.
  10. Teig in die Muffinform füllen, in den Backofen stellen und ca. 20-25 Minuten backen lassen.
  11. Wenn die Muffins fertig und ausgekühlt sind, vorsichtig aus der Form lösen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich in die Feiertage und den Umzug.
Ich wünsch euch zauberschöne Weihnachten!

PS: Vergesst nicht, am Yoga-Deutschland-Gewinnspiel teilzunehmen!

Written By
More from Julia

Trainingsintensität – weniger ist oft mehr

Ich versuche gerade, in vielen Dingen wieder zu einer ausgewogenen Balance zurückzukehren....
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.