Getestet: Sortenreiner Reis von Reishunger

KIch muss sagen, dass ich nicht der allergrößte Reis-Fan bin. Ich esse ihn ab und an ganz gerne, v.a. seit ich auf Naturreis umgestiegen bin. Trotzdem führt Reis in meiner Küche eher ein Schattendasein. Es gibt einfach so viele andere Getreide- oder Pseudo-Getreide-Produkte, auf die ich lieber zurückgreife, wie z.B. Hirse, Couscous oder Quinoa. Ihr fragt warum? Die Antwort ist ganz einfach: Ich fand, dass Reis irgendwie langweilig schmeckt und ich hatte genügend Alternativen. Als ich dann im Sommer vom jungen Bremer Online-Shop Reishunger kontaktiert wurde, ob ich einige Sorten aus ihrem Produktsortiment testen möchte, war ich daher sehr gespannt, ob sich daran etwas ändern könnte. Und siehe da: Ich habe Reis ganz neu kennengelernt.   Ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass ich mich davor nicht weiter über Reis und Reissorten informiert hatte. Als ich im Reishunger-Shop gesehen habe, wie viele Sorten es dort im Angebot gibt, war ich total überrascht! Da gibt es neben den bekannten Sorten wie Risotto Reis und Basmati Reis (auch in Vollkorn!) für mich ganz neue Sorten wie  roten Reis oder Sadri Reis. Darüberhinaus findet man dort auch Vollkorn-Couscous, Hirse und Quinoa. Für mein Test-Set habe ich darum gebeten, hauptsächlich Vollkornprodukte hineinzupacken, da ich eben immer lieber auf die Vollkorn-Variante setze. Dieser Wunsch wurde mir erfüllt und ich war sehr überrascht, als ich ein großes Reispaket mit Vollkorn-Basmati, Natur Reis, schwarzem Reis, rotem Reis und Vollkorn-Couscous bekommen habe.   Reishunger   Der große Unterschied zu dem Reis, den man normal im Supermarkt bekommt, ist, dass es sich um 100% sortenreine Produkte handelt. Das war für mich ein ganz neues Thema, denn mir war nicht bewusst, dass sonst wohl oft Fremdreis, Nudeln oder Kartoffeln untergemischt werden – natürlich um Kosten zu sparen. Außerdem werden bei Reishunger auch immer die Anbaugebiete genannt, da sich die dort vorherrschenden natürlichen Begebenheiten eben auch auf die Qualität des Reis niederschlagen können.   Bis hierhin hört sich das ja nach einer tollen Sache an, oder? Doch wie sieht es mit dem Geschmack aus? Kann der Reis von Reishunger was? Von mir gibt es hier ein klares JA! Und zwar für alle Produkte, die ich testen durfte. Bis auf den Basmati Reis, den ich im großen Pack bekommen habe, ist auch schon alles weg, was immer ein gutes Zeichen ist, ob’s geschmeckt hat oder nicht. Mein Favorit ist der rote Reis, der einfach nur super lecker nussig geschmeckt und einem einfachen Gemüse-Risotto den notwendigen Geschmackskick gegeben hat.   Risotto   Begeistert war ich neben dem Geschmack auch von der Konsistenz der verschiedenen Reissorten. Ich kann das schwer beschreiben, aber irgendwie wurde der Reis immer sehr “fluffig”. Das mag vielleicht auch an der etwas anderen Zubereitungsmethode liegen. Die Reissorten mussten alle länger gekocht werden, als ich das kannte, manche sollte man vorher sogar einweichen. Das liegt bestimmt daran, dass die Produkte von Reishunger nicht mit dem Parboiling-Verfahren vorbehandelt werden und dadurch längere Garzeiten haben. Auch wenn man dadurch etwas früher an die Reiszubereitung denken muss, so lohnt sich das auf jeden Fall.   Und wie sieht es in Sachen Preis aus? Höhere Qualität kostet doch bestimmt viel mehr als das, was man im Supermarkt bekommt! Natürlich zahlt man für die Qualität und je nach Sorte etwas mehr – aber das ist doch auch völlig in Ordnung. Trotzdem ist es weniger, als gedacht, v.a. da es unterschiedlich Bestellgrößen gibt, die den Kilo-Preis reduzieren. Ein kleines Beispiel: 500g Naturreis von Uncle Ben’s kosten um die 2,50€ – das macht 5€/kg. Bestellt man 600g Bio-Naturreis bei Reishunger, kommt man auf den selben Kilo-Preis UND hat Bio-Qualität. Da muss man nicht mehr zu sagen: Die Preise sind wirklich fair.   Der Online-Shop von Reishunger hat neben Reis auch noch viele weitere Dinge im Angebot, wie z.B. Zubehör fürs Reiskochen, Sushi-Zutaten, Gewürze und verschiedene Reis-Sets. Es lohnt sich also auf jeden Fall, ein bisschen auf der Seite zu stöbern.
Hinweis: Die Artikel wurden mir für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

Written By
More from Julia

Dies & Das #7

Gärtnern, Biokiste, Buch- und Podcastempfehlung und was sonst bei mir so los...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.