Suppe aus dem Vitamix

Dass der Vitamix ein tolles Küchengerät ist, habe ich ja schon einige Male erwähnt. Er ist einfach ein Traum für Smoothies, Dips, Cremes, Soßen & Co.
Eine Funktion, für die der Vitamix auch gepriesen wird, ist die Möglichkeit, cremige Suppen machen zu können – und zwar ohne dass man noch groß was auf dem Herd erhitzen muss. Wie das geht? Durch die hohe Geschwindigkeit des Vitamix wird der Inhalt so schnell bewegt, dass er sich nach einigem Minuten erhitzt. Einziges Manko: Man muss den Vitamix auf höchster Stufe laufen lassen, bis die Suppe heiß ist. Und genau das hat mich ein ganzes Jahr lang abgeschreckt, die Suppenzubereitung im Vitamix auszuprobieren, da er ja nicht gerade das leiseste Küchengerät ist. Wenn ich gewusst hätte, was ich da verpasse, hätte ich natürlich nicht so lange damit gewartet.
Während des Crazy Sexy Detox im Juli habe ich mich dann doch endlich mal rangetraut – und seitdem schon eine Vielzahl an Suppen im Vitamix gemacht.

DSC_1444

Da ich immer wieder gefragt werde, wie das denn funktioniert, möchte ich euch heute meine letzte Suppenkreation und mein übliches Vorgehen bei der Zubereitung einer Vitamix-Suppe zeigen.
Im Prinzip braucht man nur rohes, kleingeschnittenes Gemüse, eine entsprechende Menge Flüssigkeit und Gewürze in den Vitamix geben, auf volle Leistung stellen und ein paar Minuten warten. Schon ist die Suppe fertig. Es ist wirklich so einfach.

Ich gehe bei der Vitamix-Suppe überhaupt nicht nach Rezept vor, sondern schaue einfach, was ich so da und auf was ich Lust habe. In der Kreation, die ich euch heute zeige, war zu Beginn eine Dose Tomatenstücke, ein kleingeschnittener, halber ca. mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, Gemüsebrühenpulver, etwas Haselnussmilch und heißes Wasser drin. Durch das heiße Wasser geht es mit dem Erhitzen natürlich noch viel schneller.

DSC_1432 DSC_1433

Am Anfang ist der Vitamix mit dem Zerkleinern des Gemüses beschäftigt, aber das geht total fix. Schnell hat man schon eine cremige Konsistenz, die sich im Vitamix fröhlich im Kreis dreht. Ich beginne immer mit etwas zu wenig Flüssigkeit, da ich es nicht mag, wenn cremige Suppen zu flüssig sind. Das ist aber kein Problem, da man Flüssigkeit ganz einfach nach und nach hinzugeben kann.

Nachdem die Suppe eine gute Temperatur bekommen hat, beginne ich mit dem Würzen und dem Feinjustieren. Dabei ergeben sich dann immer ganz spontane Suppenkreationen. Bei dieser Suppe hier habe ich zunächst mit Kräutersalz, Pfeffer und Ingwer gewürzt. Dann hatte ich ein gutes Gefühl dabei, es ein bisschen fruchtiger zu machen. Daher kam etwas Orangensaft rein. Dadurch bekam die Suppe eine asiatische Note, sodass ich sie nun mit Miso, Sojasoße und Tahini abgerundet habe. Zum Schluss noch ein letztes Mal laufen lassen und fertig.
Die ganze Zubereitung mit Gemüseschnippeln dauert in Summe so ca. 10 Minuten. Ich finde, da kann man nichts sagen, oder? Und da es immer einen schönen Suppenvorrat ergibt, habe ich noch einige Tage lang was davon.

DSC_1441

Aber nicht nur die einfache und schnelle Zubereitung ist toll. Das Beste an einer Vitamix-Suppe ist die Konsistenz.

DSC_1447

Seht ihr die vielen kleinen Bläschen? Das kommt daher, weil die Suppe total schaumig wird. Ich bezeichne das immer als Mousse-Suppen-Crossover – und der ist wirklich sensationell!

DSC_1446

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Über den Herbst gab es bei mir natürlich viele Kürbissuppen-Varianten. Am häufigsten kommen bei mir jedoch Karotten und Dosentomaten zum Einsatz. Sie bilden häufig die Basis und ich nehme dann noch weiteres Gemüse wie Zucchini, Paprika, Brokkoli, Mais oder Avocado dazu. Super ist auch, etwas Seidentofu reinzumachen, da er die Suppe schön cremig und eiweißhaltiger macht.
Wenn ich noch etwas zusätzlich Gemüseeinlage möchte – in der Suppe hier verstecken sich noch grüne Bohnen – dann gare ich mir einfach separat noch etwas in der Mikrowelle, wie z.B. Erbsen, Kidneybohnen oder Spinat. Das geht dann auch wirklich schnell.

Ich gestehe, dass ich seit meiner persönlichen Entdeckung der Vitamix-Suppe so viel Suppe gegessen habe wie noch nie zuvor. Für mich ist das einfach ein so wohltuendes Gericht und ich esse besonders gerne am Abend Suppe, da sie zwar leicht bekömmlich ist, aber trotzdem schön satt macht.
Natürlich geht so eine Suppe nicht nur im Vitamix. Ich denke, jeder Hochleistungsmixer (wie z.B. von Blendtec) sollte dazu in der Lage sein, eine solche Suppe zu zaubern. Ich kann aber leider nicht sagen, ob ein “Standard-Mixer” das auch so hinbekommen würde. Wenn das von euch mal einer ausprobiert, dann würde ich mich über eine Info in den Kommentaren freuen.

Written By
More from Julia

Eine kleine Aufheiterung zur Wochenmitte KW 49/2011

Leute, dieses Video (und auch die restlichen Videos auf diesem YouTube-Kanal) ist...
Weiterlesen

5 Comments

  • Guter Beitrag! Ich muss irgendwas falsch gemacht haben. Habe blumenkohl, wasser, etwas brühe und eine zwiebel zur suppe gemixt. Das ganze war schaumig wie bei dir aber es hat total mehlig geschmeckt, überhaupt nicht lecker. Ich hab mir das zeug runtergewürgt, weil ich es auch nicht wegwerfen wollte – aber schön ist anders.

    Hast du eine Idee woran das liegen konnte?

    Gruss
    Tobias

  • Liebe Vitamix-Suppen-Freunde, ich wollte Euch mein Lieblingsgemüse noch ans Herz legen, die Süßkartoffel. Es gibt sie ja mittlerweile in Bioqualität überall zu kaufen. Der nicht zu unterschätzendeVorteil der rohköstlichen Süßkartoffel ist, dass Sie durch Ihre Süße jedem rein Grünen Smoothie das Stracke nimmt und eine Harmonie schafft, die das Weglassen von Obst wegen der Kalorienarm möglich macht. Bitte ein Tröpfchen Öl nicht vergessen, damit alle Inhaltsstoffe aufgenommen werden können. Herzliche rohköstliche Grüße. Denksport

  • Ich hab die Schale dran gelassen – das sieht man auf den Fotos nur nicht so gut. 🙂
    Die Kerne kannst du roh essen oder auch rösten, nachdem du sie von den "Fäden" aus dem Kürbisinneren befreit hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.