Recovery-Smoothie

Um mich nach meinem ersten Halbmarathon möglichst schnell wieder zu erholen, habe ich mir einen speziellen grünen Smoothie gemacht.
Mein Ziel war, dass ich nach dem Lauf möglichst schnell an was Gesundes rankomme, dass mich mit vielen Nährstoffen versorgt.

Wenn ich sonst Sport mache oder trainiere, dann bin ich danach ja schnell wieder zuhause, sodass ich in der Regel maximal was zu trinken und z.B. einen Kohlehydrat-Riegel (bei langen Läufen) dabei habe.

Man soll aber nach dem Sport dem Körper innerhalb von 30-60 Minuten wieder Nährstoffe in Form von Kohlehydraten, Proteinen (man sagt, ein optimales Kohlehydrat-Protein-Verhältnis ist 4:1) und Mineralstoffen zuführen. Denn in dieser Zeitspanne sind v.a. Muskeln bereit für die Nährstoffaufnahme, welche sie dringend für die Regeneration brauchen.
Ihr tut eurem Körper also nichts Gutes, wenn ich nach dem Sport, v.a. wenn es eine harte Trainingseinheit war, auf etwas zu Essen verzichtet.
Ich weiß, dass das viele v.a. aus Abnehmgründen machen, so nach dem Motto: “Wenn ich jetzt schon Sport gemacht habe, um Kalorien zu verbrennen, dann wäre es doch kontraproduktiv, wenn ich nach dem Sport wieder was esse.”
Ganz ehrlich, ich habe früher auch so gedacht.
Aber es geht ja nicht darum, nach dem Sport noch eine große Mahlzeit zu essen. Eine Kleinigkeit sollte es aber schon sein.
Natürlich sollte hier die Wahl auf qualitativ hochwertige und gesunde Lebensmittel fallen.

Da ich nicht genau wusste, wie schnell ich nach dem gestrigen Lauf wieder zuhause sein würde, habe ich daher lieber vorgesorgt.
Natürlich gibt es bei solchen Laufveranstaltungen nach dem Zieleinlauf immer eine Versorgungstelle für die Läufer mit Getränken, Obst und ggf. noch anderen Sachen.
Gestern gab es z.B. noch Brezeln, Hefezopf und Schokomilch.
Aber man kann sich eben nie sicher sein, was einen erwartet.
Und auch wenn ich bei dem gestrigen Angebot gerne zugelangt habe, so wusste ich auch, dass ich meinem Körper mit etwas Grünem zusätzlich was Gutes tue.

DSC_1355

Recovery-Smoothie
Für ca. 2 Liter

Zutaten:

  • ca. 200-250 g Spinat
  • 1 Banane
  • 2 Birnen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Avocado
  • 1 El Leinsamen
  • Wasser

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und mixen.
  2. Mit Wasser auffüllen, bis es in Summe 2 Liter Smoothie ergeben

Dieser Smoothie ist nicht nur leuchtend grün, sondern hat durch die Zugabe der Avocado auch noch zusätzliches gesundes Fett.
Außerdem macht die Avocado den Smoothie wunderbar cremig. Smiley
Birnen verwende ich in letzter Zeit sehr häufig in meinen Smoothies, da sie eine wunderbare Süße mitbringen.

Für den Lauf habe ich ca. 1 Liter Smoothie mitgenommen, d.h. ich hatte noch einen Vorrat für die folgenden Tage.

Written By
More from Julia

Die 7-Minuten-Workout-Challenge im Mai

Es ist mal wieder Zeit für eine Challenge! Die Energie, die der...
Weiterlesen

3 Comments

  • Hi Julia,

    ich möchte den Smoothie morgen zum Frühstück probieren. Was ist mit 1/2 Zitrone gemeint? Komplett mit Schale und Kern?

    LG Anna

  • Hallo Anna,

    ich schäle die Zitrone, achte aber nicht speziell darauf, alle Kerne zu entfernen (die werden ja beim Mixen zerkleinert). Du kannst die Zitrone aber auch auspressen und nur den Saft dazugeben.

    Viele Grüße
    Julia

  • Danke für das Rezept und den Hinweis.

    Es hat allen sehr gut geschmeckt. Ich habe von der Zitrone die Kerne entfernt (Angst vor Bitterem), dafür einen Teil der unbehandelten Schale mit in den Mixer gegeben. Es ergab ein herrliches zitrus-erfrischendes Aroma.

    Mein Smoothie war nicht so homogen in der Farbe, das liegt sicher an der Leistung des Mixers. Und auch der Geschmack ist dadurch sicher etwas anderes. Trotzdem war ich sehr zufrieden.

    Die Idee, für einen Smoothie Spinat zu verwenden finde ich super, mal eine andere Zubereitungsart für das gesunde Gemüse.

    Liebe Grüße,
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.