Crazy Sexy Detox Essenstagebuch – Tag 8

Die zweite Detox-Woche hat gut begonnen. Ich komme mit den grünen Smoothies zum Frühstück mittlerweile wirklich gut zurecht und sie halten mich auch immer besser satt. Ich habe außerdem angefangen, Cayennepfeffer in mein warmes Zitronenwasser zu geben und bin total begeistert davon! Nicht nur, weil es Wärme im Körper erzeugt. Ich habe zudem das Gefühl, dass es den Appetit reguliert. Kann das sein? Mein Magen verträgt es bislang sehr gut, sodass ich das weiterhin machen werde.
Wenn wir schon beim Thema Trinken sind: Heute mache ich mal eine Pause vom Basen-Kräutertee. Ich habe jeden Tag eine Kanne davon getrunken,  seit ich den Tee habe (seit über 2 Wochen), und jetzt hängt er mir echt zum Hals raus. Habe die Kanne gestern fast nicht runterbekommen. Heute gibt es stattdessen eine Kanne Jasmintee. Das ist zwar mehr grüner Tee als sonst, aber das ist mir heute egal.

1 Give me something green
2 Snack-Favorit - grüner Saft und Maiswaffeln mit Nussbutter3 Quinoa-Reis-Gemüsepfanne auf Salat
4 Soja-Joghurt mit Mango, Erdbeeren und Kokoschips 5 Shake aus Matcha und Hanfprotein
6 Spitzkohl-Wraps gefüllt mit Hummus, Bärlauch-Tofu und Gemüse 7 Noch ein bisschen was Süßes
Written By
More from Julia

Beschäftigst du dich noch oder gestaltest du schon?

Ich gebe zu, ich bin eine wahre Meisterin im Beschäftigtsein. Ich kann...
Weiterlesen

4 Comments

  • Hey. Ich habe einige Fragen/Bitten:
    1. Könntest du mal ein genaues Rezept für deine Smoothies posten?
    2. In deiner Detoxanleitung ist von Obst mit niedrigem Glyx die Rede, wozu Banane aber ja nicht gehört? Achtest du beim Obst auf den Glyx oder eher nicht?
    3. Zählst du das Obst mit zum Rohkostanteil oder nur Gemüse?
    4. Wie machst du deinen selbstgemachten kakao bzw. kaba? wie süßt du den?
    Danke!! Und weiterhin viel Erfolg und Spaß!

  • Hallo Anja,

    hier die Antworten zu deinen Fragen:

    1. Für meine Smoothies fülle ich aktuell meinen Vitamix-Behälter zu gut 2/3 mit Grünzeug (Spinat, Kohlrabiblätter, Salat, Sellerie etc.), aber nicht lose, sondern ich drück das schon richtig rein. Für das Obst kommen zur Zeit eigentlich immer 1 Banane, 1 Birne, 1/2 Zitrone und etwas Ingwer dazu sowie noch ein Stück anderes Obst, was ich gerade da habe (Nektarine, Beeren, Ananas, Aprikosen). Zusätzlich kommt immer 1 El gemahlene Leinsamen oder Chia-Samen dazu. Da ich mittlerweile auch einige "Superfoods" im Schrank haben, mache ich noch etwas Spirulina oder Chlorealla und Maca dazu.

    2. Bananen haben zwar einen höheren glykämischen Index, zählen aber zu den Früchten mit mittlerem glykämischen Index und sind daher noch im Rahmen. Da ich Bananen wegen ihrer tollen Inhaltsstoffe sehr schätze, möchte ich nicht darauf verzichten. Ich esse aktuell eh weniger Obst als sonst, sodass ich jetzt nicht zu sehr auf den Wert achte (sonst dürfte ich z.B. keine Melone essen).

    3. Zum Rohkostanteil zählt alles, was ich roh essen, also Gemüse UND Obst.

    4. Für den selbstgemachten Kakao nehme ich Kakaopulver, Carobpulver, etwas Zimt und süße mit etwas Agavendicksaft.

    Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten!

    Viele Grüße
    Julia

  • Zu den Wraps wollte ich mal einen separaten Post machen, da ich gerade verschiedene grüne Blattgemüse auf ihre "Wrap-tauglichkeit" hin ausprobiere. Bei der Füllung entscheide ich mich aber oft spontan, je nachdem, was der Kühlschrank hergibt: rohes Gemüse, irgendwelche Reste von vorherigen Mahlzeiten, Tofu etc. – aber auch dazu mehr in dem Post.

    Meine Salate mache oft so wie hier beschrieben und nicht nach einem genauen Rezept: http://www.balance-akt.de/2011/07/pimp-my-salad.html
    Zur Zeit mache ich auch einfach nur ein Bett aus Blattsalat, auf das dann das gekochte Essen kommt.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.