Warmes kaltes Frühstück (Overnight Oats)

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber ich stehe mittlerweile total auf warmen Haferbrei zum Frühstück, v.a. jetzt, wo es draußen kälter ist. Aber, ganz ehrlich, ich frühstücke ja an den Tagen, an denen ich im Büro bin, nicht zuhause, und habe dann morgens auch keine Lust, noch einen Haferbrei zu kochen bevor ich gehe. Wenn ich zuhause arbeite (aktuell ist das immer montags, da im Projekt vor Ort beim Kunden akuter Platzmangel herrscht), dann freue ich mich immer richtig auf den frisch gekochten Haferbrei. Smiley

DSC_1418

Für die Bürotage gibt es fast immer ein Übernacht-Müsli zum Frühstück, denn das ist super praktisch zum Mitnehmen und es hält mich lange satt. Doch wer hat gesagt, dass man das Übernacht-Müsli nur kalt essen kann? Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mein Müsli morgens einfach in der Mikrowelle warm zu machen. Dafür einfach in einer mikrowellenfesten Schüssel für ca. 2 Minuten auf höchster Stufe laufen lassen. Ggf. muss man 1-2 El mehr Flüssigkeit in das Müsli geben, da es beim Aufwärmen nochmals aufquellt. Es schmeckt natürlich nicht genau gleich, wie wenn ich einen frischen Haferbrei mache. Ich finde aber, dass es ein würdiger Ersatz ist.

Um den ganzen Prozess weiter zu vereinfachen, bereite ich mir das Müsli gleich in einer mikrowellenfesten Schüssel zu, die ich auch zum Transportieren verwenden kann. Dafür habe ich mir vor einiger Zeit dieses 3er-Set Plastikdosen bei Ikea gekauft.

jamka-dose-mit-deckel__0110364_PE260604_S4

Für 1,49 € für 3 Dosen finde ich das echt super! Man kann die Dosen auch zum Einfrieren verwenden, was perfekt ist, da man für Einfrieren und Aufwärmen (wenn man die Mikrowelle nimmt) den selben Behälter verwenden kann. Ich habe es ja schon öfter gesagt: Wenn man eine gesunde Ernährung in einen stressigen Arbeitsalltag integrieren möchte, dann hilft jede Kleinigkeit, die einem Arbeit spart und das ganze etwas bequemer macht.

Da ich heute zuhause gearbeitet habe (es ist ja Montag), habe ich mir zum Frühstück einen Haferbrei gekocht. Natürlich habe ich gleich die doppelte Menge gemacht, damit das Frühstück für morgen schon gesichert ist. Den Rest habe ich in eine Ikea-Dose gefüllt und noch etwas Ahornsirup draufgegeben. Der Clou an diesem Haferbrei: Ich habe frische Cranberrys mitgekocht. Ist sehr lecker geworden! Smiley

DSC_1421
DSC_1426
DSC_1429

Wie mögt ihr euer Frühstück: lieber warm oder kalt? Was sind eure Tipps und Tricks, um schon mit dem Frühstück gesund in den Tag zu starten?

Written By
More from Julia

Bratkartoffelsuppe

Heute habe ich für euch wieder ein leckeres Rezept für die kalten...
Weiterlesen

3 Comments

  • manchmal denk ich hier schreib ich…ich mach das alles ganz genau wie du!! nur das ich mein müsli in glasbehältern mit in die arbeit nehme, irgendwie bild ich mir momentan ein das sei gesünder 😉

  • Ich seh schon: Wir sind auf der gleichen Wellenlänge 🙂
    Glasbehälter machen auch einen umweltfreundlicheren Eindruck. Aber mir sind die in Summe dann doch zu schwer. Ich nehm immer so viel Essen mit zur Arbeit (Frühstück, häufig Mittagessen, Snacks, grüne Smoothies), dass ich bei den Behältern Gewicht sparen muss 😉

  • Hi Julia!
    Auch wenn dieser Post lange her ist: wie machst du denn deinen Haferbrei? Einfacg Flocken und Milch? Ich habe mir am Wochenende eine Abwandlung gekocht, da ich etwas krank war (bin) und morgens kein Obst mit Joghurt (zu kalt und sauer) haben wollte. Das Rezept findest du hier: http://genuss-und-versuchung.blogspot.de/2012/09/comfort-food-was-essen-wenn-man-krank.html
    Würd mich freuen, wenn du mir dort antwortest! Auch wenn ich einstelle, dass ich benachrichtigt werden will, wenn du hier antwortest, kommt es irgendwie nicht an 🙁
    Und wo wir grad dabei sind: Falls du mir den Link zu deinem verbessertesn Übernacht-Müsli auch dazupackst, wäre das super (den finde ich gerade nicht) und er würde auch gut zum Inhalt passen!
    Liebe Grüße und übrigens vielen lieben Dank zu deinem netten Kommentar bei mir letztens,
    Miss Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.