Mangold-Wraps mit Gemüse-Tofu-Quinoa-Füllung

Ihr könnt euch bestimmt noch ein mein durchaus produktives “Julia allein zuhause”-Wochenende erinnern.
Ich habe an diesem Wochenende in der Küche ein paar Leckereien gezaubert, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte.

Den Anfang machen die Mangold-Wraps mit Gemüse-Tofu-Quinoa-Füllung.

DSC_1462

Ich hatte schon länger vor, mal Wraps aus rohen grünen Blättern zu machen, da ich das schon einige Mal online gesehen hatte.
Da ich mir aber nicht sicher war, ob das wirklich schmeckt, war es perfekt, dass ich an dem Wochenende alleine war. So konnte ich es in Ruhe ausprobieren.

Natürlich ist die Sache mit den Mangold-Wraps eigentlich völlig unnötig und endete – wie das beim Wrap-Essen meistens ist – in einer kleineren Sauerei beim Essen. Zwinkerndes Smiley
Aber irgendwas hat dieses “Ich wickel mein Essen ein” etwas an sich, v.a. in der Kombination Gekocht + Roh.

Mangold-Wraps mit Gemüse-Tofu-Quinoa-Füllung
Für 2 Personen

Zutaten:

  • 4 große Mangold-Blätter mit Stängel
  • 1 Becher Quinoa, ungekocht
  • 200 g Basilikum-Tofu
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Quinoa wie hier beschrieben zubereiten.
  2. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen.
  3. Während das Quinoa kocht, den Stängel von den Mangold-Blättern abschneiden. Auch den noch dickeren Stängel am Blattansatz ausschneiden.
    Die Stängel kleinschneiden, die Blätter beiseite legen.
  4. Tofu, Paprika und Zucchini ebenfalls kleinschneiden.
  5. Wenn das Öl in der Pfanne heiß ist, zuerst die kleingeschnittenen Stängel in die Pfanne geben und ein paar Minuten andünsten lassen.
    Da die Stängel etwas länger dauern, bis sie weich sind, als die restlichen Zutaten, müssen sie zuerst in die Pfanne.
  6. Anschließend Paprika zugeben und ein paar Minuten andünsten lassen, gefolgt von den Zucchini.
  7. Zum Schluss den Tofu in die Pfanne geben.
  8. Den fertig gekochten Quinoa in die Pfanne geben und alles gut untereinander mischen.
  9. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  10. Für einen Wrap nimmt man ein Mangold-Blatt mit der “Unterseite” nach oben.
    Nun gibt man eine ausreichende Menge der Füllung in die Mitte des Blattes und wickelt die beiden Enden auf.
    Für die restlichen Mangold-Blätter wiederholen.
  11. Pro Person 2 Wraps auf einem Teller anrichten.
    Sollte noch Füllung übrig sein, diese einfach als Beilage mit auf den Teller geben.

Ich finde es toll, wenn mein Essen schön aussieht. Smiley

DSC_1459

DSC_1460
DSC_1462

Written By
More from Julia

Der kulinarische Monatsrückblick – Februar 2012

Ich hatte letzte Woche ja noch befürchtet, dass der kulinarische Rückblick für...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.