Ernährungstrainer-B-Lizenz und BODYPUMP-Lizenzierung

Der Abschluss meiner Fitnesstrainer-A-Lizenz rückt in greifbare Nähe: Nach dem letzten Wochenende stehen nur noch zwei Lehrgänge und die Lehrer-für-Fitness-Prüfung aus (wobei der nächste Lehrgang schon in zwei Wochen stattfindet). Letzte Woche kam dann noch eine weitere gute Nachricht per E-Mail ins Haus geflattert: Die erfolgreiche Erstlizenzierung als BODYPUMP-Instructor. Meine Fitnesstrainerausbildung geht also erfolgreich in die finale Runde!


Die letzten Woche habe ich wieder die “Lern-Mütze” aufgesetzt und mich durch die Unterlagen der Ernährungstrainer-B-Lizenz gearbeitet.

Ernährungstrainer

Wie die Fitnesstrainer-B-Lizenz ist auch das eine Basis-Ausbildung und soll grundlegendes Wissen für den Bereich Ernährung und Ernährungsberatung vermitteln. Als ich mich für die Fitnesstrainer-A-Lizenz bei der BSA entschieden hatte, war einer der Punkte, der mich von diesem Programm überzeugt hatte, dass neben den ganzen Fitnesstrainer-Lehrgängen zumindest eine Basis-Ausbildung für den Bereich Ernährung mit dabei ist. Als Fitnesstrainer sollte man in der Lage sein, auch in Sachen Ernährung mitreden zu können, denn man wird zwangsläufig bei der Arbeit damit konfrontiert.
Der Lehrgang beinhaltet unter anderem ernährungsphysiologische Grundlagen (wie z.B. den groben Ablauf der Verdauung), geht auf die Funktionen und Besonderheiten der Makro- sowie Mikronährstoffe ein und betrachtet verschiedene Ernährungsempfehlungen. Für mich war das meiste nicht wirklich neu, aber ich konnte mein bisheriges “Wissensgerüst” wieder etwas weiter vervollständigen. Ich muss aber auch ehrlich zugeben, dass bei der Fitnesstrainer-B-Lizenz speziell durch die ganzen anatomischen Grundlagen viel mehr neues Wissen dazukam als das bei diesem Lehrgang der Fall war. Trotzdem habe ich wieder einige neue Impulse bekommen.
Das wichtigste bei diesen ganzen Lehrgängen ist immer die Präsenzphase, bei der man für einige Tage mit einem Referenten der BSA und anderen Teilnehmern den Stoff durchgeht. Dieses Mal standen wieder vier Tage auf dem Programm (wie bei der Fitnesstrainer-B-Lizenz), in denen die wichtigsten Punkte aus dem Lehrbrief durchgesprochen wurden. Der Mehrwert dieser Präsenzphasen liegt zum einen darin, dass die Referenten immer weitere und ggf. auch neue Zusammenhänge aufzeigen, und zum anderen darin, dass man durch die Gespräche und Diskussionen in der Gruppe selbst nochmal ganz anders zum Nachdenken angeregt wird. Wir waren dieses Mal wieder eine ganz tolle, bunt gemischte Truppe! Wenn ihr jetzt denkt, dass bei diesen Lehrgängen “nur” Fitnesstrainer sitzen, dann habt ihr euch getäuscht. Die Teilnehmer kommen aus ganz unterschiedlichen beruflichen Hintergründen: Manche sind schon in der Fitnessbranche aktiv, manche wollen es noch werden und andere wissen es noch nicht bzw. machen die Lehrgänge primär für sich. Ich konnte auch dieses Mal wieder tolle neue Kontakte knüpfen, aus denen sich hoffentlich mehr entwickelt (ja, Gitta, ich meine unter anderem dich!).
Die vier Tage gingen erstaunlich schnell vorbei, obwohl wir dieses Mal wirklich den ganzen Tag nur im Unterrichtsraum saßen und gepaukt haben (bei den Fitnesstrainer-Lehrgängen gibt es immer auch Praxisteile auf der Trainingsfläche). Zum Abschluss mussten wir am Sonntagnachmittag noch eine kurze Prüfung schreiben, von der ich hoffentlich bald das Ergebnis bekomme.

Als ich beim Lehrgang war, kam außerdem endlich eine lang ersehnte E-Mail von Les Mills mit folgendem Anhang:

image

Ich habe meine Assessment-Video für die BODYPUMP-Lizenzierung vor Weihnachten letztes Jahr abgeschickt und bis jetzt auf die Rückmeldung gewartet. Ich bin total glücklich, dass ich jetzt offizieller BODYPUMP-Instructor bin! Neben der Urkunde war auch ein Auswertungsbogen für mein Video dabei, in dem ich ganz viele nützliche Hinweise und Tipps bekommen habe. Da ich aktuell nicht regelmäßig Kurse unterrichte, gibt es noch einige Punkte, bei denen ich mich verbessern kann. Auch wenn das Leiten von Kursen aktuell nicht mein beruflicher Schwerpunkt ist, so möchte ich mich hier auf jeden Fall weiterentwickeln, denn es macht mir wirklich viel Spaß. Außerdem bin ich gerade dabei, mir einen eigenen festen BODYPUMP-Kurs zu suchen. Mal schauen, was daraus wird.

Am ersten Aprilwochenende steht dann die Präsenzphase für den Leistungssport Body Trainer an. Was sich dahinter genau verbirgt, verrate ich euch dann, wenn ich den Lehrgang absolviert habe.

Written By
More from Julia

Roher Käsekuchen mit Erdbeerguss

Am letzten Wochenende stand bei mir eine Premiere an: Ich habe das...
Weiterlesen

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.