Unsere Hochzeit – Teil 4: Das Essen

Darf ich noch ein bisschen länger von unserer Hochzeit schwärmen?
Ich meine, ich muss doch auf jeden Fall auch vom Essen berichten – immerhin ist Essen ein wichtiges Thema auf diesem Blog.
Außerdem möchte ich auch noch über unsere Musikwahl und mein Brautstyling berichten. Aber dann ist das Thema auch wirklich durch. Versprochen!

Jetzt geht’s aber erstmal ums Essen.

Julia&Marc009

Das Essen war einfach nur phänomenal. Es gab wirklich rein gar nichts zu meckern. Natürlich kann ich nicht zu allem etwas sagen, da es kein rein vegetarisches Menü war. Aber da wir ausschließlich positive Rückmeldungen von den Gästen bekommen hatten, nehme ich einfach an, dass wirklich alles gut bzw. sehr gut war (von den vegetarischen Maultaschen waren alle total begeistert!).

Julia&Marc006

Bevor ich jetzt im einzelnen auf alles eingehe, lass ich lieber Bilder sprechen.

20120516_Essen

Ich muss ja nicht sagen, dass das Nachtischbuffet der Knaller war und ich wirklich von allem was gegessen habe? Sogar mehrmals? Der Schokobrunnen stand eben so lange… Zwinkerndes Smiley
Gerade beim Nachtisch hatten wir auch die größten Schwierigkeiten, eine Auswahl zu treffen. Wir haben beide einen süßen Zahn. Bei den anderen Gängen fiel uns die Entscheidung um einiges einfacher.

Julia&Marc007

Zum Nachtischbuffet wurde auch unsere “Hochzeitstorte” serviert.

Julia&Marc624

Auch hier war uns bzw. vorrangig mir klar, dass es keine typische Torte wird, denn ich bin kein Tortenfan. Cupcakes hingegen sind da etwas ganz anderes. Daher haben wir uns für Hochzeitscupcakes und eine Mini-Torte fürs Anschneiden entschieden. Tortenboden und Cupcake waren aus einem Schokoladenteig. Die pinkfarbene Creme war eine Kirschmousse, die weiße war eine Bayrisch Creme.

Den Tortenanschnitt haben wir sehr gut gemeistert.

20120516_Essen-001

Und wir beide fanden die Torten unheimlich lecker. Zwinkerndes Smiley

Julia&Marc639

Doch mehr wurde von der Mini-Torte nicht verteilt, da wir diese für unseren 1. Hochzeitstag eingefroren haben.
Am nächsten Tag konnten wir noch ein paar Reste vom Vorspeisen- und vom Nachtischbuffet genießen, sodass wir von unserem Menü sogar noch länger was hatten.

Zusätzlich zum Abendessen gab es nach der Zeremonie zum Sektempfang noch herzhaftes Blätterteiggebäck. Da wir nach der Zeremonie aber gleich zum Paarshooting sind, hatten weder wir noch der der Fotograf Zeit, uns das näher zu betrachten oder was davon zu essen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt ehrlich gesagt auch keinen Hunger. Zum Abendessen hingegen hatte ich dann dafür einen Riesenhunger! Ich weiß gar nicht, warum manche Leute an so einem Tag nichts essen können. Ich hatte damit überhaupt keine Probleme und mein Kleid hat da auch gut mitgemacht. Aber von meinem wundervollen Kleid und warum es so perfekt war, berichte ich im Post zum Brautstyling.

So, und jetzt muss ich mich zurückhalten, die Mini-Torte nicht doch schon aufzutauen. Zwinkerndes Smiley

Written By
More from Julia

Eine neue Community: HealthyLivingBlogs.DE

Vor nicht mal 2 Woche hatte ich mit Mimi und Viki auf...
Weiterlesen

5 Comments

  • Toll, … klingt superlecker und sieht noch besser aus. Also an einem Schokobrunnen komme ich auch nicht vorbei 😉
    Wusstest du eigentlich, dass beim Torte anschneiden eine Weisheit hinterlegt ist?!
    "Der, der die Hand oben drauf hat, zeigt in der Ehe, wo es lang geht!"
    GLÜCKWUNSCH – du hast die Hosen an!!! ^^

  • Du darfst so lange Schwärmen, wie du magst! Denn deine Fotos sind einfach immer bezaubernd. Ich kann gar nicht genug bekommen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.