Trinkflaschen für unterwegs

Ich bin ja ein überzeugter Wassertrinker und jeden Tag verschwinden min. 2 Liter davon in meinem Bauch.
Ich bin wirklich froh, dass ich mir das Wassertrinken angewöhnt habe. Klar, trinke ich auch mal Saft, Saftschorle und – in ganz seltenen Fällen – eine Limo (ich stehe total auf die White-Bitter-Limo von Now). Aber ich decke meinen grundlegenden Flüssigkeitshaushalt mit ganz einfachem Wasser. Und ich mache es mir sogar so simpel, dass ich zuhause und auch im Büro Leitungswasser trinke. Ich weiß, dass ist nicht für jeden eine Option, denn nicht aus jedem Hahn schmeckt Leitungswasser. Aber für mich funktioniert es gut.

Mittlerweile bin ich in Sachen Trinken sogar schon so “paranoid”, dass ich nicht mal zum Wocheneinkauf ohne Wasservorrat gehe. Ich habe eigentlich immer, wenn ich aus dem Haus gehe, etwas zu trinken dabei. Aber bislang habe ich immer Mehrweg-/Einwegflaschen verwendet, die ich dann in regelmäßigen (und manchmal auch unregelmäßigen) Abständen gegen neue ausgetauscht habe.
Der Vorteil daran: Es ist ein günstiger Weg, um an Flaschen ranzukommen, die Flaschen sind leicht und man kann sich leicht eine Sammlung verschiedener Größen anlegen.
Der Nachteil: Das Verpackungsmaterial hat keine gute Qualität, ist (soweit ich weiß) nicht BPA-frei (BPA = Bisphenol A; kann gesundheitliche Schäden verursachen; Materialien, die BPA enthalten, geben diesen Stoff bei Wärme oder Aufheizen wieder frei), die Flaschen können nicht richtig gereinigt werden, was auf Dauer irgendwie eklig ist (daher regelmäßiges Austauschen, was es trotzdem nicht so wirklich besser macht). Und es ist am Ende eben doch ein Wegwerfprodukt.

Für das Abfüllen von Wasser zuhause (und auch im Büro) verwende ich die spülmaschinenfesten Sodastream-Flaschen.

DSC_1362

Die kann man auch mal in die Spülmaschine stellen, ganz heiß abspülen oder mit einer Kukident-Tablette reinigen (ja, das geht wirklich super gut!).

Ich habe mir schon länger überlegt, eine wiederverwendbare Wasserflasche zu kaufen. Wie das aber so ist, habe ich es dann doch immer wieder verschoben.
Letzte Woche habe ich dem ein Ende gesetzt und eine Trinkflaschen-Auswahl bei Amazon bestellt:

Ich wollte unbedingt eine transparente Flasche, damit man besser sieht, wie es um den Sauberkeitszustand steht, und mit einer großen Einfüllöffnung. Außerdem habe ich Flaschen mit unterschiedlichen Verschlusssystem fürs Trinken bestellt, da ich nicht sicher war, was mir am ehesten zusagt. Daher sind auch 2 Flaschen mit Trinkhalm in den Warenkorb gewandert.

Hier meine Auswahl im Detail:

CamelBak Trinkflasche Better Bottle

Die Trinkvorrichtung ist mit dem für CamelBak typischen “Beißstück” ausgestattet. Dieses findet man z.B. auch bei den Trinkrucksäcken. Das Ventil ist auslaufsicher, bis man es mit den Zähnen leicht zusammenbeißt und dadurch öffnet. Ich komme damit bei meinem Trinkrucksack sehr gut zurecht. Das Ventil kann auch eingeklappt werden, wodurch es besser geschützt ist. Der Trinkhalm ist aus härterem Plastik und wird unten in den Deckel reingesteckt, kann aber auch für die Reinigung entfernt werden.

Nalgene Trinkflasche Multi Drink Flasche

Dieses Flasche ist ein Allround- Talent, da man sowohl eine Saug-Trinkvorrichtung als auch eine normale Trinköffnung hat.

 

An dieser Flasche hat mich aber gestört, dass die  Saug-Trinkvorrichtung so senkrecht von der Flasche weggeht und man die Flasche ganz komisch an den Mund halten muss, um darüber zu trinken.

 Nalgene Trinkflasche Everyday OTF

Drücken zum Aufmachen. Beim Verschließen den Metallbügen nach oben umlegen.

 

Die Flasche geht leicht auf, ist aber durch den Metallbügel vor ungewolltem Öffnen geschützt. Die angeschrägte Öffnung erleichtert das Trinken.

 Nalgene Trinkflasche Everyday OTG

Zum Öffnen muss man hier den Deckel mit dem Daumen hochdrücken. Dabei hatte ich echt Probleme, da das sehr schwer ging und ich beim Hochdrücken Angst hatte, dass etwas abbricht.

 

So was kann ich ja gar nicht brauchen.

Aladdin Aveo Trinkflasche

 

Die Flasche ist ja schon echt schön! Simples Design, schöne Farbe. Wenn sie nicht mit einem Schraubdeckel ausgestattet wäre…

Natürlich konnte ich mich nicht für eine Flasche entscheiden, daher habe ich diese beiden behalten.

Die CamelBak Trinkflasche Better Bottle werde ich hauptsächlich zum Sport verwenden, wenn ich z.B. ins Fitnessstudio gehe. Dafür benutze ich zur Zeit eine Trinkflasche, die ich vom Fitnessstudio bekommen habe. Das ist aber so eine Standard-Sportflasche, die mittlerweile trotz Spülmaschinenreinigung nicht mehr so toll ist und einen eigenartigen Geruch bekommen hat. Pfui! Weg damit!
Die  Nalgene Trinkflasche Everyday OTF wird meine “Handtaschen-Flasche” für unterwegs. Ja, die passt meisten in meine Handtasche, denn die sind bei mir meisten sehr groß – zumindest, wenn ich tagsüber unterwegs bin. Zwinkerndes Smiley

Beide Flaschen habe ich auch schon verwendet und bin super zufrieden! Beide sind relativ leicht (ohne Flüssigkeit) und man kann sehr gut daraus trinken. Auch die erste Reinigung in der Spülmaschine war kein Problem, wobei ich das nicht nach jedem Gebrauch machen werde. Wenn ich nur Wasser drin hatte, dann reicht es meiner Meinung auch, wenn man sie nach jedem Gebrauch kurz unter fließendem Wasser abspült und vielleicht 1 Mal pro Woche in die Spülmaschine stellt.
Beide Flaschen haben auch ein gutes Volumen. Die Nalgene Trinkflasche Everyday OTF fasst 650 ml, was mich z.B. gut durch eine Shopping-Tour bringt. In die CamelBak Trinkflasche Better Bottle gehen sogar 750 ml, was mir z.B. gut für eine Stunde Body Pump reicht.

Mein Fazit: Ich hätte mir wirklich schon viel früher nach einer gescheiten Trinkflasche schauen sollen und bin froh, dass ich die Mehrweg-/Einwegflaschen dafür nicht mehr verwenden muss.

Habt ihr auch immer was zu Trinken dabei? Wie nehmt ihr euch Trinken für unterwegs oder beim Sport mit?

Written By
More from Julia

Tofu-Schokopudding

Was wäre, wenn es einen Schokopudding geben würde, der pro Portion nicht...
Weiterlesen

10 Comments

  • Hey, ja ich muss immer Wasser mit haben, ich trinke sehr viel und wenn ichs mal vergesse muss ich sofort in den Supermarkt und mir stilles Wasser holen weil ich es nicht aushalte wenn ich kein Wasser dabei hab :-D. Ich hab eine 750 ml Trinkflasche von Tup*per, die ist auch toll! Nehm ich auch zum Sport mit ins Fitti, die ist perfekt! LG, Susi

  • Vielen Dank für den kleinen Testbericht!
    Ich schleppe auch immer die doofen Plastikflaschen mit mir herum und bin furchtbar genervt, dass sie nach einer Weile irgendwie ekelig ausschauen…

  • Vielleicht ist bei den Flaschen ja was für dich dabei!
    Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass ich den ekligen Plastikflaschen ein Ende gesetzt hab. 😉

  • Trinkflasche habe ich immer dabei! Ich benutze eine ganz normal Sigg Flasche mit Drehdeckel. Eine Frage: Sind die Flaschen in diesem Post BPA-frei? Wenn schon, dann überlege ich mir eine zu kaufen.

  • Die Sigg-Flaschen hatte ich mir auch angeschaut, aber ich fand sie dann doch etwas zu teuer (und ich wollte ja auch eine transparente Flasche).
    Die Flaschen sind laut Artikelbeschreibung alle BPA-frei – das war für mich auch ein wichtiges Kriterium.

  • Danke für diesen Test, ich habe meist kleine PET-Faschen in der Handtasche, die ich dann auch schnell ggf. im nächsten Markt wieder abgeben kann. Ich selber mag Strohhalme nicht in einer Trinkflasche, da sie so doof zu reinigen sind, wenn du aber nur Wasser in der Flasche hast, dann denke ich, ist das OK.

  • Ja!! Ich werd oft schief angeschaut wenn ich so viel Wasser trinke, und wenn ich dann mal sag, dass ich so 3 manchmal sogar 4 Liter trinke, sagen alle immer sofort nein das könnt ich nicht, da müsst ich doch so oft aufs WC laufen … 😀 Wir sind schon wenige oder? Ich hab manchmal sogar richtig Durst und Kopfweh wenn ich bis 2 zb nur 0,5-0,75 l getrunken hab.

  • Cooler Test, vielen Dank! Ohne meine "Nuckelflasche" (väterlicher O-Ton) gehe ich nicht mehr aus dem Haus und wenn neben meinem Bett keine Wasserflasche steht, kann ich nicht schlafen. Das ist inzwischen ein richtiger Tick geworden 😉

  • Ich trinke relativ viel mit Strohhalm. Die wiederverwendbaren Strohhalme kommen bei mir einfach in die Spülmaschine – da werde sie wieder richtig sauber, egal was ich damit getrunken hab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.