Pretty-In-Pink-Smoothie

Bei mir ist ja das ganze Jahr Smoothie-Zeit. Ich muss nicht erst auf die ersten Sonnenstrahlen warten, bis ich mir diese leckeren Drinks im Unverstand runterkippe. Zugegeben, im Winter saß ich schon manchmal mit Eiszapfen an den Händen da, wenn ich abends nach dem Sport noch meinen Smoothie getrunken habe. Mit den wärmeren Temperaturen draußen geht so ein Smoothie aber natürlich viel schneller die Kehle runter und bringt die notwendige Abkühlung nach einem anstrengenden Training oder einem ausgiebigen Sonnenbad (für mich gibt es aber nur Schattenbäder mit LSF 50+).

DSC_1439

Ich versuch ja auch bei den Smoothies auf Milch-Basis, neben dem Obst noch Gemüse unterzubringen. Meistens verwende ich dafür Spinat. Doch seit Kurzem steht auch rote Beete ganz hoch im Kurs dafür. Das Tolle daran ist, dass die Smoothies dann eine ganz tolle pinke Farbe bekommen, sodass ich sie Pretty-In-Pink-Smoothies getauft habe. Ich finde, das passt super! Smiley

DSC_1437

Ich verwende die rote Beete dann am liebsten in Kombination mit gefrorenen Beeren. Das passt nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich. Apropos Geschmack: Natürlich schmeckt man die rote Beete ein bisschen. Wer also keine rote Beete mag, der sollte sich lieber einen meiner anderen Smoothie-Rezepte anschauen. Wie wäre es z.B. mit dem Piña-Colada-Smoothie? Der bringt euch auch in Frühjahrlaune.

DSC_1443

Pretty-In-Pink-Smoothie
Für ca. 700 ml Smoothie, das reicht für 1 Person als komplette Mahlzeit oder für 2 Personen als “Snack”

Zutaten:

  • 1,5 Becher Milch oder Milchalternative eurer Wahl
  • 1 El Chia-Samen oder gemahlene Leinsamen
  • 2 El Eiweißpulver (neutral oder Vanille)
  • 1 kleine gekochte rote Beete (mein hat ca. 80g gewogen)
  • 1/2 gefrorene Banane
  • 1 Becher gefrorene Beeren
  • 1 El Nussbutter
  • Kokosflocken zum Kokosraspel (optional)

Hinweis: 1 Becher = 225 ml

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer, z.B. den Vitamix, geben und mixen.

Wenn ihr weniger Flüssigkeit verwendet (max. 1 Becher), dann bekommt ihr eine tolle Creme, die ihr auch als Dessert verwenden könnt. Das Tolle daran ist, dass ich nichts vorbereiten, sondern nur die Zutaten im Haus haben müsst! Nach dem Essen alles in den Mixer geben und auf Schüsselchen verteilen – fertig ist der Nachtisch. Das könnt ihr natürlich auch mit den anderen Milch-Smoothie-Rezepten machen.

DSC_1433

Jetzt hatte ich erst gestern einen Pretty-in-Pink-Smoothie, aber heute muss ich mir glaube ich nochmal einen machen. Brauche ja was Kaltes, wenn ich vom Body Pump zurückkomme. Zwinkerndes Smiley
Viel Spaß beim Mixen!

Written By
More from Julia

Getestet: Gerstengras-Smoothie-Pulver "Lieblingsgrün" von SemenVitae plus Gewinnspiel

Hallo, meine Lieben! Ich wünsche euch ein schönes Osterfest und hoffe, ihr...
Weiterlesen

4 Comments

  • Diese Smoothie ist wirklich pretty. Pink ist meine absolute Liebelingsfarbe und in Smoothies sowieso. Die Idee mit dem Kokosraspeltopping finde ich echt super. Ich sollte meine Cocktailgläase auch mal zweckentfremden, super Idee:-) Sag mal, löst du die Chiasamen vorher immer in Wasse auf oder schmeißt du die einfach mit in den Vitamix?

    P.S: Ich brauch auch immer einen krassen Sonnenschautz:-/

  • Das Auge isst ja bekannter Maßen mit, daher kommen für Smoothies ab und an auch mal andere Gläser und Schüsseln zum Einsatz als mein großes Plastik-Messbecher (in den immer alles reinpasst).
    Die Chiasamen brauchst du vorher nicht aufquellen lassen. Einfach rein damit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.