Sturm vor der Ruhe

Wow! Diese Woche stand ich wirklich völlig neben mir.
Nächste Woche steht unser Urlaub an – und das erste Mal hatte ich Präurlaubsstress.
Ich hatte das davor noch nie so extrem erlebt und hatte auch nie so richtig verstanden, warum andere kurz vor ihrem Urlaub völlig gestresst sind.
Und jetzt sitze ich auf meiner Couch, hätte eigentlich noch Wäsche zu bügeln, bin aber total müde und habe böse Rückenschmerzen.
Außerdem war ich seit einer Woche nicht laufen, habe nur ein Mal in den letzten 7 Tagen Sport gemacht und war abends ab 8 Uhr zu nichts mehr zu gebrauchen.

Dabei hätte es doch so viel zu tun gegeben!
Ich wollte unbedingt noch ein paar mehr Posts vorbereiten, damit mein Blog während des Urlaubs nicht ganz verlassen ist.
Ich wollte schon längst mit der Wäsche fertig sein.
Ich wollte schon längst alle Klamotten für den Urlaub hingerichtet haben.
Ich wollte mein normales Trainingsprogramm durchziehen.

Prinzipiell hat auch nichts dagegen gesprochen, diese ganzen Dinge zu tun.
Bis auf die Tatsachen, dass ich mich ausgelaugt und kraftlos fühle.
Dieses Gefühl hat mich letztes Wochenende ganz plötzlich übermannst. Wenn ich aber ehrlich bin, dann habe ich in den ganzen letzten Wochen nie so wirklich Ruhe gefunden. Vor allem nach den Wochenenden habe ich mir oft gedacht: “Mensch, jetzt war doch wieder so viel los. Eigentlich wollte ich doch zumindest am Samstag einfach mal gar nichts machen. Nächste Woche klappt’s dann bestimmt.” Dann war das nächste Wochenende da und zunächst stand auch gar nichts auf dem Plan. Und irgendwie war es dann doch wieder nicht so entspannt, wie ich es mir erhofft hatte.
Das ist schon eigenartig….. Es sollte mir doch eigentlich total super gehen, seit ich wieder jeden Abend zuhause bin und nicht mehr unter der Woche reisen muss. Aber es kam eben auch wieder der normale Alltag zurück, den ich in den Monaten in Wolfsburg nicht hatte. Auch wenn das vielleicht blöd klingt, aber ich lebe mich zuhause gerade wieder neu ein. Denn in der Zeit in Wolfsburg habe ich einige Dinge verändert, die ich jetzt wieder in mein Leben zuhause einfügen muss: Ich habe angefangen, für Laufwettbewerbe zu trainieren und mache viel mehr Sport. Ich habe diesen Blog angefangen und widme diesem neuen Hobby viel Zeit. Ich habe mich verändert, meine Einstellung zu vielen Dingen hat sich verändert und ich verbringe mehr Zeit damit, in mich hineinzuhören.

Vielleicht will ich zur Zeit einfach zu viel auf einmal.
Vielleicht passt in mein Leben nicht so viel rein.

Ich möchte den anstehenden Urlaub nutzen, um wieder Kraft zu schöpfen, neue Eindrücke zu sammeln und etwas Abstand von meinem Hamsterrad zu bekommen.
Und natürlich freue ich mich auf die gemeinsame Zeit mit meinem Schatz. Smiley

Written By
More from Julia

Ein grünes Süppchen aus Romanesco, Erbsen und Petersilie

Ich muss gestehen, ich bin heimlich verliebt. Aber mein Schatz muss sich...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.