Einfaches Dinkel-“Risotto” mit Spinat und Pilzen

Kennt ihr das auch? Es ist Wochenende, also eigentlich Zeit für den wöchentlichen Lebensmitteleinkauf. Nach einem Blick in den Kühlschrank wird aber schnell klar, dass man gar nicht zwingend gehen müsste, da die notwendigsten Dinge wie Milch, Eier oder Tomatenmark noch nicht aus sind. Ihr müsstet also nur gehen, da man fürs Wochenende ein spezielles Essen geplant hatte, für welches noch Zutaten benötigt werden. Aber eigentlich habt ihr so was von gar keine Lust euch in das Einkaufsgetümmel zu stürzen? Tja, so geht’s mir auch oft. Nur bleibt dann folgendes Problem: Was wird aus dem geplanten Essen? Ich wühle mich dann durch Kühl-, Gefrier- und Vorratsschrank in der Hoffnung, dass ich aus dem Vorhandenen noch etwas zaubern und wirklich auf den Einkauf verzichten kann.

Erstaunlicher Weise entstehen dann häufig neue Kreationen, die einfach sind, aber auch total lecker.

So wie dieses einfache Dinkel-Risotto. Streng genommen ist es ja kein Risotto, da es weder mit Reis gemacht, noch nach der Risotto-Kochweise zubereitet wurde. Ich persönlich fasse die Definition von “Risotto” sowieso recht weit und verstehe darunter ganz einfach ein gekochtes Getreide – sei es nun Reis, Dinkel, Weizen oder Hirse – mit einer Gemüseeinlage. Das ganze muss schön cremig sein, aber nicht flüssig.

DSC_1221

Um dem Ganzen noch einen leichten Käsegeschmack zu geben, ohne Käse beim Kochen hinzuzufügen, habe ich Nährhefe-Pulver verwendet. Trotzdem durfte auf dem fertigen Gericht der geriebene Parmesan nicht fehlen Laut lachen

Einfaches Dinkel-“Risotto” mit Spinat und Pilzen
Für 2 Personen

Zutaten:

  • 125 g Dinkel, schnellkochend (von Alnatura)
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Milch oder pflanzliche Milchalternative eurer Wahl
  • 1 Tl Gemüsebrühe (Pulver)
  • 10 g Nährhefe
  • 4 Tiefkühl-Spinattaler (Bio-TK-Spinat von Aldi Süd)
  • 1 Dose Champignons (oder Pilze nach Wahl)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Worcester-Sauce
  • Kräuter der Provence
  • Frisch geriebener Parmesan oder Nährhefe (optional) (mit Nährhefe vegan)

Zubereitung:

  1. Wasser und Milch in einem mittelgroßen Topf mischen und aufkochen (aufpassen, das nichts anbrennt!).
  2. Wenn es kocht, den Dinkel, das Gemüsebrühenpulver und die Nährhefe hinzugeben und umrühren. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  3. Anschließend den TK-Spinat und die Pilze hinzugeben und ca. weitere 10 Minuten köcheln lassen. Ggf. muss die Kochtemperatur zunächst leicht erhöht werden, bis der TK-Spinat etwa aufgetaut ist. Immer wieder umrühren.
  4. Das Risotto ist fertig gegart, wenn der Dinkel weich, aber noch bissfest ist sowie Spinat und Pilze aufgewärmt sind.
  5. Zum Schluss noch mit Salz, Pfeffer, Muskat, Worcester-Sauce und Kräuter der Provence nach Belieben abschmecken.
  6. Wer möchte, macht noch frisch geriebenen Parmesan oder Nährhefe auf seine Portion.
  7. Fertig!

Bei uns gab es dazu noch ein gedünstetes Fischfilet, aber es schmeckt auch ohne Fleisch-/Fischbeilage.

DSC_1220

DSC_1234_1
DSC_1226

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Gibt es bei euch auch überraschende Kreationen, wenn ihr einfach mal was zusammenwürfelt?

Written By
More from Julia

Sie zogen aus, um einen Grill zu kaufen…

… und sie waren erfolgreich! Ein Grill hat uns wirklich gefehlt. Wir...
Weiterlesen

3 Comments

  • Das ist wirklich ein Gericht, nicht nur für den kleinen Hunger!!!!! Ich arbeite in einer Betriebskantine und habe es an meinen Chef weitergegeben. Der war total begeistert, denn er sucht immer gute vegetarische Gerichte. Nun werden es demnächst sehr viele Menschen geniessen können. Hoffentlich bekommt er es auch so gut hin wie du.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.