Fortschritte in der neuen Wohnung

Wieder ist ein Monat geschafft. Auch wenn das beim Februar immer etwas schneller geht, so habe ich gerade mit Erstaunen festgestellt, dass wir heute seit zwei Monate in unserer neuen Wohnung leben. Verrückt, oder?
Genau heute vor zwei Monaten fand der große Umzug statt. Aber natürlich sind wir auch jetzt noch lange nicht an einem Punkt, an dem ich unsere Wohnung als “vorerst fertig” bezeichnen würde. Es gibt einfach noch ganz schön viele Projekte! Mein Schatz und ich haben uns daher entschieden, dass wir uns am Anfang jeden Monats zusammensetzen, über unsere ToDo-Liste schauen und entscheiden, was wir im kommenden Monat angehen wollen. Alles kann man auch rein finanziell nicht auf einmal angehen, sodass wir von dieser Seite her Prioritäten setzen müssen. Das Schöne daran ist aber, dass so immer wieder etwas Neues auf uns wartet und wir manchen Ideen ein bisschen mehr “Entwicklungszeit” geben können.

Nach dem Einbau der Küche Anfang Januar hatten wir uns daher ein bisschen Bedenkzeit genommen, was als nächstes anstehen sollte. Die Entscheidung für das nächste Projekt fiel dann aber eher spontan: Als ich in den Tagen nach meinem Unfall krankgeschrieben zuhause war, hat es mich doch sehr gestört, dass wir im Wohnzimmer noch keine Gardinen hatten. Vielleicht ist euch auf den letzten Wohnungsbildern aufgefallen, dass draußen noch ziemliche Baustelle ist. Die Außenanlage ist noch in der Fertigstellung, sodass vor meinen Wohnzimmerfenstern tagsüber recht reger Handwerkerbetrieb ist.
Gardinenschals haben wir uns erst einmal keine neuen gekauft, da wir die Gardinen, die wir in der alten Wohnung hatten, noch schön und passend zu unserer Einrichtung finden. Wir mussten aber neue Gardinenstangen besorgen, wo wir für unsere lange Fensterfront eine Lösung mit Deckenhalterung gebraucht haben. Auch hier wollten wir etwas einfaches und schlichtes, daher haben wir uns für eine Gardinenstange in Edelstahloptik mit ganz dezenten Endstücken entschieden. Die Gardinen können wir bei Bedarf ganz schließen, aber meistens haben wir sie halb offen.

So Gardinen machen gleich ein ganz anderes Raumgefühl!
Diese Woche hat dann noch eine weitere Handwerkerarbeit zu einem noch schöneren Raumgefühl im Erdgeschoss geführt: Aufgrund eines Missverständnisses wurde eine falsche Terrassentüre mit dem Kunststoffpaneel ausgestattet, in das wir später die Katzenklappe montieren werden.
Hier auf dem linken Bild seht ihr die Terrassentüre links vom Eck, in der untern das Kunststoffpaneel eingesetzt ist. Das Paneel hätte eigentlich in die Tür rechts vom Eck kommen sollen, da es dort nämlich kaum auffällt, dass es nicht vollverglast ist und unten eine Katzenklappe rankommt.

 

Selbst mit Vorhang davor sah es nicht so toll aus, da so in diesen Bereich des Raums viel weniger Licht kommt. Auf die Terrassentür mit dem falsch montierten Paneel schaut man außerdem direkt, wenn man zur Wohnung reinkommt.
Lange Rede, kurzer Sinn: Wir wollten es auf keinen Fall so lassen. Es war einfach nicht das, was wir haben wollten. Leider gab es mit der Fenster-Firma ein ziemliches Hin und Her, bis wir endlich eine Auskunft bekommen hatten, wann der Austausch gemacht werden kann. Am Dienstag war es dann endlich soweit!

 

Ich finde das Ergebnis super! Es sorgt für viel mehr Helligkeit und einen schöneren Blick, wenn man zur Wohnung reinkommt. In der Terrassentür ums Eck wurde jetzt sogar ein schmaleres Kunststoffpaneel eingesetzt, da der Handwerker sich die Maße unserer zukünftige Katzenklappe nochmals genau angeschaut hatte. Ich freue mich schon, wenn die Katzi hier rein und raus gehen kann. Aber solange draußen noch nicht mal Erde aufgeschüttet ist, muss sie leider noch drin bleiben.

Als Projekt für Februar haben wir uns der Beleuchtung in den Badezimmern/WCs gewidmet. Schon als wir uns nach Badmöbeln & Co. im Fachhandel umgeschaut hatten, war schnell klar, dass wir dort keinen bezahlbaren beleuchteten Spiegel bekommen werden. Die sind ja so wahnsinnig teuer – also locker mehrere Hundert Euro! Daher haben wir uns dort was selbst gebastelt – dank LED-Strips ist das ja mittlerweile kein Problem.
Einen Spiegel hatten wir bereits, die restlichen haben wir bei IKEA gekauft – diesen großen und den etwas kleineren. Mit einem speziellen Kleber haben wir einen selbst gebauten Holzrahmen hinten angebracht, auf den die LED-Strips nachher außenherum aufgeklebt wurden. Die notwendigen Trafos wurden im Inneren des Holzrahmens auch mit Kleber befestigt. Wenn ich hier von “wir” sprechen, dann meine ich damit meinen Schwiegerpapa, der die Bastelei für uns gemacht hat. Zusammen mit LED-Deckenleuchten haben wir jetzt schöne helle Badezimmer (die Duschkabine kam übrigens auch erst vor drei Wochen – bis dahin hatten wir in der Badewanne im großen Bad geduscht).

 

Im Gäste-WC ist der Spiegel mit LED-Beleuchtung sogar die einzige Lichtquelle und sie reicht dort vollkommen aus.

Heute war der Küchenmonteur nochmals da und hat Restarbeiten erledigt, sodass ich mich in den nächsten Tagen dran machen kann, in der Küche nochmals umzuräumen. Da brauchen ein paar Dinge einen neuen Platz. Die Küche wird auch ein Fokus in den nächsten Wochen sein, denn wir haben noch keine Lösung für die Küchenrückwand hinter der Arbeitsplatte und dem Herd. Wir wollten keinen Fliesenspiegel und haben dort erstmal nur streichen lassen. Natürlich haben wir dort jetzt schon den einen oder anderen kleinen Fleck – das lässt sich in der Küche schwer vermeiden. Ich denke, wir werden eine Rückwand aus Glas bzw. Acryl nehmen, aber auch da gibt es viele verschiedene gestalterische Möglichkeiten (farbiges Glas, Strukturmuster, Schrift, Grafik etc.). Da müssen wir uns mal gemeinsam hinsetzen und schauen, was und beiden gefällt. Ich bin mal gespannt, was am Ende dabei rauskommt. Ich werde hier natürlich berichten und euch dann auch einen genaueren Einblick in unsere Küche geben.

Ich hoffe, euch gefallen diese Updates zu unserer neuen Wohnung! Ich selber finde es immer sehr inspirierend zu sehen, wie andere ihr Heim gestalten.

Denkt daran, bis Sonntag könnt ihr noch bei der “Tanz dich fit! 2”-Verlosung mitmachen!

Written By
More from Julia

Im Hochzeitsfieber

Es ist offiziell: Ich bin komplett im Hochzeitsfieber!!!! Man hätte ja meinen...
Weiterlesen

3 Comments

  • Wow, sieht jetzt schon richtig gut aus, ihr macht das toll! Ja in der Küche haben wir das auch mit einer Glasverkleidung gelöst die kann man gut abwaschen und je nach Stil sieht das auch richtig gut aus : ) Viel Erfolg weiterhin

  • Hallo Julia'
    Dein Wohnzimmer sieht toll aus. Ich finde es sehr beruhigend, dass es bei dir auch etwas dauert und sich nach und nach zu einem schönen Gesamtbild fügt. Wir sind vor 6 Wochen umgezogen und es gibt gefühlt noch 1000 Dinge zu tun….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.