Auf Entdeckungsreise: Weizengraspulver

Ich bin der Welt der grünen Pülverchen gegenüber ja sehr offen eingestellt. Daher tummeln sich in meinem Küchenschrank auch so Sachen wie Spirulina oder Chlorella – und natürlich Matcha-Pulver. Das gehört zwar nicht ganz zu der hier gemeinten Gruppe der grünen Pulver, aber es ist grün, in Pulverform und kann nicht oft genug erwähnt werden (außerdem trinke ich gerade einen eisgekühlten Matcha – so lecker!).
Vor einigen Monaten ist dann auch Weizengraspulver bei mir eingezogen, mit freundlicher Unterstützung von nu3, die mir eine Dose davon zur Verfügung gestellt haben.

Weizengras

Jetzt stellt sich vielleicht der eine oder andere die Frage, was eigentlich mit diesen grünen Pulvern auf sich hat, was sie bringen und ob man das braucht. Am Beispiel von Weizengraspulver will ich euch das heute zeigen.

Im Prinzip handelt es sich bei Weizengraspulver um nichts anderes als schonend getrocknetes und pulverisiertes Weizengras. Das Pulver ist also eine sehr praktische Möglichkeit, Weizengras in die Ernährung zu integrieren. Man kann es in Wasser oder Saft aufgelöst trinken oder in Smoothies mixen. Die “gängigste” Darreichungsform von Weizengras ist nämlich der Weizengrassaft und nicht jeder hat die Möglichkeit oder Lust, diesen zuhause frisch herzustellen. So bietet das Pulver schon einige Vorteile, wobei natürlich nichts besser ist als das Original.
Weizengras, so wie andere Grassäfte, ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Es ist sehr nährstoffreich und reich an Chlorophyll. Der grüne Pflanzenstoff hat auch für uns Menschen einen großen Nutzen, denn es hebt z.B. die Qualität des Blutes und unterstützt die Wundheilung. Daher ist es ja auch so wichtig, dass man möglichst viel grünes Gemüse ist: je grüner die Farbe, desto höher der Chlorophyllgehalt. Mit Weizengraspulver hat man eine weitere “grüne Quelle”, die man recht einfach in seine tägliche Ernährung einbinden kann.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es wirklich notwendig ist, sich ein weiteres Pülverchen in den Schrank zu stellen.
Darauf kann ich euch leider keine klare Antwort geben. Weizengras- und die anderen grünen Pulver sind Nahrungsergänzungsmittel und ersetzen auf keinen Fall eine gesunde Ernährung. Für wen es jedoch wichtig ist, noch mehr Grün in sein Leben zu bringen, für den ist Weizengraspulver auf jeden Fall eine tolle Ergänzung.
Ich persönlich war sehr froh über die große Dose Weizengraspulver, da ich sie mit in die Klinik genommen und so wenigstens ein bisschen mehr Grün in meiner Ernährung dort hatte (das Essen dort war zwar recht gut, aber hat natürlich nicht meinen Ansprüchen entsprochen). Nur mit Wasser gemischt schmeckt es mir zwar nicht, aber ich habe es immer in etwas Orangensaft eingerührt getrunken. Zuhause gibt es aber eigentlich keinen Smoothie, in dem nicht irgendein grünes Pulver drin ist. Das gehört für mich mittlerweile einfach dazu und ich denke, dass ich mir damit etwas Gutes tue.

Wie sieht’s bei euch aus: Habt ihr ein grünes Pulver im Einsatz?

Quellen:
http://www.sprossen-keimlinge.de/grassaft/weizengras-selber-machen
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/chlorophyll-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/weizengras-saft-ia.html

Hinweis: Der Artikel wurde mir für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

Written By
More from Julia

Eine kleine Aufheiterung zur Wochenmitte KW 50/2011

Wenn wir schon selbst keinen Schnee haben, dann müssen wir eben Schnee-Videos...
Weiterlesen

3 Comments

  • Oh ich liebe auch mein Weizengraspulver!!!
    Ich weiss nicht warum, aber ich habe immer das Gefühl als ob mich ein Glas Weizengrassaft beruhigen würde 😉
    Ich trinke es aber meistens nur mit Wasser… Hab mich an den Geschmack und Geruch schon gewöhnt.

    Liebe Grüße
    Nancy

  • Ich habe genau das gleiche Produkt. Ich mische immer ganz wenig davon in meine Green Smoothies. Den Geschmack mag ich nicht wirklich … aber nun gut, das kann ich von frischem Weizengras auch nicht behaupten. Der war immer leicht … fischig?! *g*

    Außerdem nutze ich noch Gula Java Matcha (ein grünes Matcha-Pulver mit Kokosblütenzucker gemischt) und Spirulina-Pulver. *mjamm*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.