Kürbis-Hafer-Frühstücksauflauf

Und weiter geht’s mit dem Kürbis-Wahnsinn!
Ich weiß, die Kürbiszeit ist schon fast vorbei, aber ich muss trotzdem noch einige meine Rezeptideen mit euch teilen – v.a. da die meisten eh mit Kürbispüree gemacht sind, von dem ihr ja jetzt das ganze Jahr zehren könnt. Also alles halb so wild, oder?

DSC_1512

Ein weiterer Grund, warum ich das heutige Rezept mit euch teilen möchte, ist, weil es endlich mal wieder ein Frühstücksrezept ist! Das letzte Frühstücksrezept habe ich – lasst mich mal kurz nachschauen – im Mai gepostet. Könnt ihr das glauben, dass ich so lange untätig in Sachen Frühstück war? Mir fällt das wirklich schwer. Daher wird es auf jeden Fall Zeit, Abhilfe zu schaffen.

Außerdem habe ich heute wieder eine neue Frühstücksidee für euch, die ich schon oft auf einigen US-Blogs gesehen, aber noch nie ausprobiert hatte: den Frühstücksauflauf.
Im Prinzip ist es nichts anderes als ein Haferbrei, der im Backofen gebacken wurde. Aber manchmal hat so ein kleiner Unterschied in der Zubereitungsweise eben eine große Wirkung. Zudem ist das ein Frühstück, das ihr super für die Woche vorbereiten könnt! Einfach am Wochenende einen entsprechen großen Vorrat zubereiten und ihr habt die ganze Woche über ein fertiges Frühstück parat, das sowohl warm als auch kalt schmeckt. Oder ihr esst eine kleine Portion als Nachmittagssnack. Und wenn ihr zum Frühstück einladet (oder zum Frühstück eingeladen seid und etwas mitbringen wollt), dann ist das ein wunderbares Gericht, das ihr super vorbereiten könnt. Denn niemand will ja um 6 Uhr morgens aufstehen, nur damit bis zum Frühstück um 9 oder 10 Uhr alles fertig wird.

DSC_1523 DSC_1508

Ich für meinen Teil habe von dieser Ration einige leckere Frühstücke gehabt und sogar noch Sue bei einem unserer letzten Treffen etwas zum Probieren mitgebracht. Ich bin in Sachen Kürbis ja immer froh, wenn ich noch einen weiteren Test-Esser habe und mich nicht immer nur auf meinen eigenen Geschmack verlassen muss (auch wenn dieser sehr verlässlich ist), denn mein Schatz verweigert Kürbis immer noch. Tja, hat er halt Pech gehabt und Sue hat sich dieses Mal gefreut.

DSC_1524

Kürbis-Hafer-Frühstücksauflauf
Für eine 27x18cm-Auflaufform
Basierend auf dem Baked Banana Oatmeal gefunden auf katheats.com

Zutaten:

  • 1 El gemahlene Leinsamen
  • 3 El warmes Wasser
  • 2 Becher Haferflocken*
  • 1/2 Becher getrocknete Cranberries
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Kürbiskuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 1 Banane
  • 1/2 Becher Kürbispüree
  • 1 1/2 Becher Milch oder pflanzliche Milchalternative eurer Wahl

Hinweis: 1 Becher =225 ml
*Damit es garantiert glutenfrei wird, am besten zertifiziert glutenfreie Haferflocken oder andere glutenfreie Flocken, wie z.B. Hirseflocken, verwenden.

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen und die Backform etwas einfetten.
  2. Für das Leinsamen-Ei Leinsamen mit Wasser in einer kleinen Schüssel mischen und min. 5 Minuten quellen lassen.
  3. In eine mittelgroßen Schüssel Haferflocken, Cranberries, Backpulver, Kürbiskuchengewürz und Salz mischen.
  4. Die Bananen in der Schüssel mit dem Leinsamen-Ei mit einer Gabel zerdrücken, die Milch dazugeben und alles miteinander verrühren.
  5. Die Bananen-Mischung in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und alles miteinander verrühren.
  6. Masse in die Auflaufform füllen und in den Ofen stellen.
  7. Für ca. 25-30 Minuten backen.
  8. Wenn ihr den Auflauf gleich essen wollt, nach dem Backen 5-10 Minuten abkühlen lassen und dann in Stücke schneiden.
    Zum Aufbewahren nach dem Abkühlen abgedeckt in der Auflaufform oder in einer Plastikdose in den Kühlschrank stellen.

Und natürlich ist bei mir ein solches Frühstück nur dann komplett, wenn noch was obendrauf kommt, wie z.B. Soja-Joghurt, Erdnussbutter und Ahornsirup. Ich kann einfach nicht anders.

DSC_1548 DSC_1532

Ach ja, Ofenäpfel schmecken übrigens auch total super dazu. Gut, dass ich heute Morgen eine neue Ration zusammen mit Pflaumen gemacht habe.

Written By
More from Julia

Training für den Geist

Wenn es darum geht, unseren Körper schön und fit zu bekommen, dann...
Weiterlesen

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.