Ausbildung zur Fitnesstrainer-B-Lizenz

Auf Twitter/Facebook habe ich ja in letzter Zeit schon öfter darüber berichtet und in meinen August/September-Favoriten hatte ich es auch schon erwähnt: Ich habe mit dem Lehrgang zur Fitnesstrainer-B-Lizenz begonnen!

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, euch ein paar Hintergrundinformationen zu dieser Ausbildung zu geben und warum ich mich dazu entschieden habe, die Lizenz zu machen.

Die Fitnesstrainer-B-Lizenz ist die Basisqualifikation im Fitnessbereich, mit welcher man Fitnesskunden beim Training fachlich kompetent betreuen kann (zielgerichteten Steuerung und Optimierung des Fitnesstrainings). Darüberhinaus ist diese Lizenz häufig die Grundlage für weiterführende Ausbildungen im Sport- und Fitnessbereich.

Der Fokus der Ausbildung liegt auf dem gerätegestützten Krafttraining, sodass die Inhalte entsprechend daran ausgerichtet sind:

  1. Allgemeine Trainingslehre
    • Komponenten sportlicher Leistungsfähigkeit
    • Grundsätze des Trainings
    • Anpassungserscheinungen durch sportliches Training
    • Die Prinzipien der allgemeinen Trainingslehre
    • Die motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination, Schnelligkeit
  2. Spezielle Trainingslehre
    • Trainingssteuerung; Fünf-Stufen-Modell der Trainingssteuerung (Diagnose, Zielsetzung/Prognose, Trainingsplanung, Trainingsdurchführung, Analyse)
    • Aufbau einer Trainingseinheit
    • Ziele und Inhalte des Auf- und Abwärmens
    • Krafttraining im Fitness-Studio
    • Ausdauertraining im Fitness-Studio
    • Beweglichkeitstraining im Fitness-Studio
  3. Sportmedizin
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie des passiven Bewegungssystems; Aufbau und Funktion der Knochen, Bänder, Knorpel
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie des aktiven Bewegungssystems; Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur, Sehnen und Hilfseinrichtungen der Muskulatur
    • Aufbau und Funktion der Muskel-Gelenk-Systeme
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems
    • Anpassungserscheinungen des passiven und aktiven Bewegungssystems und des Herz-Kreislauf-Systems an sportliche Belastungen
  4. Gerätehandling
    • Übungsunterweisung bei Krafttrainingsübungen
    • Überprüfung der Trainingsübungen auf Funktionalität
    • Richtige Trainingstechnik – Training ohne Risiko
    • Bewegungsanalyse und Bewegungskorrektur
  5. Ergänzende Inhalte
    • Grundlagen der Energiebereitstellung bei sportlichen Belastungen
    • Grundlagen einer bedarfsgerechten Ernährung

Ich absolviere diesen Lehrgang über die BSA-Akademie, welche die unterschiedlichsten Ausbildungen im Bereich Prävention, Fitness und Gesundheit anbietet (Ernährungstrainer-B-Lizenz, Gesundheitscoach, Gruppentrainer-A-Lizenz, Manager/in für Fitness- und Freizeitunternehmen, Fitnessfachwirt etc.). Ich habe mich für die BSA-Akademie entschieden, da sie mir von mehreren Personen empfohlen wurde. Es gibt aber natürlich noch viele andere Akademien, bei denen man die Fitnesstrainer-B-Lizenz erwerben kann.

Die Inhalte des Lehrgang werden im Selbststudium erarbeitet. Die dafür notwendigen Unterlagen bekommt man in einem dicken Ordner zur Verfügung gestellt. Sollten dabei Fragen aufkommen, so hat man die Möglichkeit, diese telefonisch mit einem BSA-Fernlehrer zu klären. Zusätzlich zum Selbststudium sind 4 Tage Präsenzphase eingeplant, in denen man praktisches Wissen vermittelt bekommt. Für die Erreichung der Lizenz sind neben der Teilnahme an der Präsenzphase noch eine Hausarbeit zu schreiben sowie eine schriftliche und praktische Prüfung zu bestehen.

So viel also zu den allgemeinen Infos. Jetzt interessiert euch bestimmt, warum ich mich dazu entschieden habe, diese Lizenz zu erreichen, und warum ich gerade jetzt damit anfange (v.a. da ich zur Zeit in einer doch eher schwierigen Phase bin).
Ich spiele schon eine ganze Weile mit dem Gedanken, mich im Bereich Fitness/Sport weiterzubilden, und die Fitnesstrainer-B-Lizenz erschien mir sehr gut geeignet, um hier einfach mal einen Anfang zu machen. Natürlich ist das Ganze geprägt von meinem Wunsch nach einem Karrierewechsel, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass mich das Thema Fitness in Zukunft auch beruflich begleiten wird – auch wenn ich aktuell noch nicht weiß, wie das konkret aussehen wird. Ich wollte einfach mal einen Fuß in die Tür dieser Branche bekommen, was mit der Lizenz schon möglich ist, ohne dass ich nochmal richtig zur Schule oder an die Uni gehen muss. Das wäre mir aktuell einfach zu viel Verpflichtung. Ich habe eher den Wunsch, mit kleinen Schritten anzufangen, welche nicht zwingend einen 5-Jahresplan mit sich bringen. Außerdem bringt der Lehrgang auch eine große zeitliche Flexibilität mit sich, was mir zur Zeit wirklich sehr entgegenkommt. Die Lehrgangsdauer wird zwar mit 6 Monaten angesetzt und ich musste mich auch schon für einen Termin für die Präsenzphase anmelden, doch kann ich das alles noch verschieben. So hatte ich einfach ein viel entspannteres Gefühl bei der Anmeldung und habe mich nicht von fixen Termin überwältigt gefühlt. Zudem bin ich in meiner aktuelle Situation einfach froh, dass ich eine Beschäftigung habe, die für mich völlig frei ist von negativen Aspekten: Das Thema und die Inhalte des Lehrgangs interessieren mich persönlich, ich habe genügend Zeit für die Bearbeitung (komme also ohne einen Zeitplan aus), das Lernen an sich fällt mir sehr leicht und fühle mich nicht von dem Gedanken unter Druck gesetzt, was ich daraus im Anschluss beruflich mache. Letzteres hört sich vielleicht überhaupt nicht logisch an, denn immerhin habe ich ja Geld investiert, aber ich habe einfach ein richtig gutes Gefühl bei der Sache. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Ich weiß einfach, dass es sich in irgendeiner Weise für mich lohnen und zurückzahlen wird – auch wenn das vielleicht nicht unmittelbar der Fall sein wird.

Bisher habe ich schon einige Kapitel durchgearbeitet, habe dabei viel Bekanntes gelesen (dass ein Training ein Warm-Up und Cool-Down haben soll, war mir schon bekannt), aber auch einige neue Erkenntnisse erlangt, welche ich bei Gelegenheit bestimmt auch hier auf dem Blog mit euch teilen werde (z.B. zum Thema Verletzung durch Übertraining/Überlastung, wo ich für mich persönlich einen großen Aha-Moment hatte). Ich denke, dass es da vieles gibt, was euch bei eurer Trainingsgestaltung weiterhelfen kann. Und für mich hat das Schreiben den Vorteil, dass sich das Wissen noch besser verankert. So haben wir alle was davon! Smiley
Mehr Informationen zu Fitnesstrainier-B-Lizenz bei der BSA-Akademie findet ihr hier.
Written By
More from Julia

Getestet: Sortenreiner Reis von Reishunger

KIch muss sagen, dass ich nicht der allergrößte Reis-Fan bin. Ich esse...
Weiterlesen

12 Comments

  • Ich wünsche Dir viel Spaß bei diesem Kurs und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die Inhalte auch bald beruflich einsetzen kannst! Wichtig ist ja, dass Du motiviert bist diesen Kurs durchzuziehen – das ist bei Fernkursen nämlich immer der Schlüssel zum Erfolg 🙂

  • Ich finde es super interessant das Ganze zu lesen 🙂 Und auch, dass du es machst, obwohl du keinen konkreten festen Plan hast. Ab und zu (oder so oft es geht) sollte man doch auf sein Gefühl hören! 
    Viel Erfolg und vor allem Spaß noch beim Lernen! 🙂 

  • Das finde ich wirklich super und wünsche dir viel Erfolg!!! Ich selbst hatte es auch mal vor, aber der finanzielle Aspekt hat mich bisher immer davon abgehalten. Schade eigentlich. Alles Liebe!!!

  • Cool, das hört sich echt gut an!

    Und ganz besonders hier habe ich mich wiedergefunden:  "Ich wollte einfach mal einen Fuß in die Tür dieser Branche bekommen, was
    mit der Lizenz schon möglich ist, ohne dass ich nochmal richtig zur
    Schule oder an die Uni gehen muss. Das wäre mir aktuell einfach zu viel
    Verpflichtung. Ich habe eher den Wunsch, mit kleinen Schritten
    anzufangen, welche nicht zwingend einen 5-Jahresplan mit sich bringen."
    – Ich schaue mich selbst nämlich auch gerade nach etwas Anderem um. Möchte mich aber nicht sofort in ein anderes Studienfach oder eine Ausbildung stürzen. Und mache nun auch das nächste halbe Jahr eine sportliche Ausbildung 🙂

    Ich bin unheimlich gespannt auf deine Berichte!
    Genieße es. Ich werde es auch tun. Und das wird soo schön werden 🙂

  • Von der B-Lizenz hab ich auch schon einiges gelesen und finde die Inhalte dieser Ausbildung sehr interessant. Ich finds toll dass du uns darüber informieren wirst, bin schon total gespannt auf deine Posts. ich denke davon kann jeder profitieren!

  • Danke dir!
    Man kann einfach oft gar nicht im Voraus wissen, wo einen etwas hinführen kann – v.a. wenn man ein unbekanntes Terrain betritt. Daher bin ich froh, dass ich mich da jetzt rangewagt habe. 🙂

  • Ja, der finanzielle Aspekt war für mich natürlich auch der kritische Punkt. Aber ich habe die letzten Jahre einiges zur Seite legen können und ich denke, dass das jetzt genau der richtige Anlass ist, davon etwas auszugeben. Man sollte sich nicht zu sehr vom Geld steuern lassen – ich weiß, dass das nicht immer möglich ist. Aber ab und an kann man es ja probieren. 🙂

  • Ach, wie schön, dass wir einen ähnlichen Weg beschreiten!
    Für was für eine Ausbildung hast du dich entschieden?

    Ich freue mich auch schon sehr auf diese Erfahrung und weiß, dass es ganz toll werden wird. 🙂

  • oh, das klingt ja wirklich super! freu mich schon sehr, darüber mehr von dir zu lesen! 🙂 in nächster zukunft will ich diesen schein ja auch machen und mich irgendwie in der fitnessbranche niederlassen. 😉
    aber dass es dich auch so glücklich und zufrieden macht ist doch klasse! hauptsache das lernen und die inhalte machen spaß, das ist ja wirklich wichtig bei so einer "extra-arbeit"! dann dir mal weiter viel erfolg und freude damit! 

  • Gratuliere!! Da hast du dir sicher einen guten Lehrgang ausgesucht! Ich hab damals die Ernährungstrainer-Lizenz auch bei der bsa-Akademie gemacht und kann sie nur empfehlen, hab echt viel gelernt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.