Selbst gezogen

Wisst ihr, von was ich in letzter Zeit noch total begeistert bin? Von Sprossen.
Aber nicht den Sprossen aus dem Supermarkt, sondern von den Sprossen, die ich selbst ziehe.

Ich weiß, das ist überhaupt nichts Neues oder Ausgefallenes und viele machen das schon seit einer Ewigkeit. Aber für mich ist es was Neues, denn ich besitze erst seit ein paar Wochen ein eigenes Keimglas.

Das Keimglas selber war ein Impulskauf: Ich stand im Biomarkt vor dem Regal mit den Bohnen und nebendran stand das Sortiment an Sprossensamen und Keimgläsern. Ich hatte Keimgläser oder, besser gesagt, Keimgeräte als etwas total Umständliches in Erinnerung. Bitte nicht fragen, woher ich diese Meinung hatte, denn ich hatte mich noch nie wirklich damit beschäftigt. Das hätte ich wohl lieber mal tun sollen, denn dann hätte ich gewusst, wie einfach es ist, Sprossen selbst zu ziehen.
Naja, auf jeden Fall habe ich mir das Sprossen-Sortiment genauer angeschaut und dann spontan entschieden, das Starterset von A. Vogel mitzunehmen, welches ein Keimglas sowie 4 Sorten Samen (Alfalfasamen, Mungbohnensamen, Radieschensamen, Fitness Mischung) umfasst und um die 10 € kostet.

Endlich mal ein Impulskauf, den ich nicht spätestens zuhause bereut habe!

Das Keimglas ist seitdem im Dauereinsatz. Nicht nur, weil die Sprossen so lecker schmecken, sondern weil ich mich jedes Mal wie ein kleines Kind freue, wenn die Sprossen im Glas keimen. Hehe. Es ist wirklich total erstaunlich, wie so ein paar kleine Samen innerhalb von ein paar Tagen das ganze Keimglas ausfüllen können.

Und da es unter euch vielleicht auch den einen oder anderen gibt, der die Einfachheit des Sprossenziehen noch nicht kennt, den werde ich heute aufklären, denn ich habe einen der letzten Keimprozesse für euch dokumentiert.

Schritt 1: Sprossen auswählen

Wie ihr seht, habe ich die Fitness Mischung schon probiert (war lecker!). Als nächstes habe ich Alfalfasamen verwendet.
Auf der Packung stehen alle für den Keimprozess notwendigen Infos. Die zu verwendende Menge an Samen, die Einweichzeit und die Dauer des Keimprozessen unterscheiden sich je nach Samensorte.

Da Alfalfasamen sehr klein sind, benötigt man nur 1,5 El, welche man ins Keimglas füllt.

2. Schritt: Samen einweichen

Als nächstes werdend die Samen eingeweicht. Dazu einfach ausreichend Wasser ins Keimglas füllen.
Nach der Einweichzeit das Wasser abgießen. Da im Deckel ein Sieb ist, geht das wunderbar, da dadurch keine Samen aus dem Glas gehen.

3. Schritt: Wässern und Aufstellen

Zum Wässern das Glas mit frischem Wasser füllen, kurz durchschwenken und wieder abgießen.
Anschließend das Keimglas schräg aufstellen – dafür gibt es den Plastikständer am Deckel. Dadurch kann noch im Glas vorhandenes Restwasser ablaufen. Es ist wichtig, dass kein Wasser im Glas zurückbleibt, da die Samen sonst anfangen können zu schimmeln.
Das Glas soll an einem hellen, warmen Ort stehen. Ich stelle das Glas immer auf die Spüle, die bei mir genügend Licht bekommt und da dort auch das Wasser problemlos ablaufen kann. Ihr könnt das Keimglas aber auch auf einen flachen Teller stellen.

Gewässert wird 2 Mal am Tag – morgens und abends. Das geht ganz fix! Und mehr ist bis zur Ernte auch nicht zu tun.
Obwohl, eine Sache gibt es noch zu tun: Beim Wachsen zuschauen.
Das habe ich für euch übernommen. Zwinkerndes Smiley

Nach 1 Tag:

Nach 2 Tagen:

Nach 3 Tagen:

Nach 4 Tagen:

Nach 5 Tagen: Ernte!

Auch wenn auf der Packung die Ernte erst nach 6-8 Tagen empfohlen wird, so fand ich, dass meine Aufzucht schon nach 5 Tagen erntereif war. Das Glas war total voll und die Sprossen haben gut geschmeckt.
Für die Ernte gebe ich die Sprossen in ein Sieb, spüle sie nochmal ab und bewahre sie in einer Plastikdose im Kühlschrank auf.

Und dann geht das ganze Spiel im Prinzip wieder von vorne los, denn die Sprossen sind bei mir innerhalb weniger Tage verbraucht. Sie schmecken lecker im Salat, auf Brot, in Wraps und finden ihren Weg auch mal in grüne Smoothies.

Ich bin auf jeden Fall total glücklich, dass ich der Sprossenaufzucht eine Chance gegeben habe!
Solange ich keinen Garten habe, in dem ich Salat und Gemüse aufziehen kann, betreibe ich eben die Aufzucht in meiner Küche.

Habt ihr auch ein Keimglas oder ein Keimgerät? Was sind eure Lieblingssprossen?

Written By
More from Julia

Keine Panik…

Quelle …und hab ein Handtuch dabei. So die grundlegende Empfehlung aus dem...
Weiterlesen

18 Comments

  • Ich bin seit einiger Zeit Leserin deines Blogs und wollte Dir jetzt mal sagen, wie toll ich ihn finde 🙂 Die Themen, die Art wie Du schreibst, einfach super! Hat mich schon oft inspiriert Sachen selbst zu machen (ich wäre doch nie auf die Idee gekommen Knuspermüsli selbst zu machen 😉 ).

    Wirklich toll, weiter so 🙂

  • yesss!!! genauso ein glas hab ich mir vor ein paar wochen ebenfalls gekauft und bin genauso fasziniert 🙂 Ich hatte von meiner mama von früher immer noch im kopf, dass man kresse oder alfalfa auf einer art sieb, küchenkrepp oder so nem komischen ton-igel ziehen konnte. umständlich und irgendwie eklig…
    ich mag die pikante mischung von alnatura und die feine kulinarische mischung von davert. aktuell gibt bei mir mungobohnen 🙂

  • Wie gesagt, … mein Glas ist seit der Riesenumräumaktion vor 2 Jahren verschwunden, … ich habe es auch geliebt … zur Not kaufe ich mir einfach ein neues Keimglas!

  • Ich muss im Biomarkt unbedingt auch mal nach so einem Keimglas Ausschau halten. Wollte heute testweise im Supermarkt mal Sprossen kaufen, aber es gab nur Mungobohnensprossen, und die sahen nicht mehr wirklich gut aus.
    Ich weiß nur noch nicht, was ich mit so vielen Sprossen machen soll. Wenn ich mir deine Ernte so ansehe kann ich die Hälfte Samen nehmen und habe immer noch zu viel. 😉

  • Ich liebe Sprossen auch, ich habe allerdings einen Sprossenturm mit 3 Etagen, das klappt auch super!

    Nur habe ich schon vor 1 Monat damit aufhören müssen, über die heißen Sommermonate klappt das leider bei uns in der Dachgeschoss-Wohnung nicht da es zu heiß drinnen ist (wir haben oft weit über 30 Grad Raumtemperatur, und da werden die Sprossen schlecht beim Keimen…).
    Aber im Herbst geht´s wieder los! 🙂

    Meine Lieblingssprossen sind Sonnenblumenkernsprossen, Brokkolisprossen, Mungbohnensprossen, Radieschensprossen und Kichererbsensprossen ♡

  • Das kenne ich auch: Die Sprossen im Supermarkt sehen oft nicht besonders gut aus.

    Die Sprossen sind bei mir wirklich innerhalb weniger Tage aufgebraucht, da man sie so vielseitig verwenden kann. Musst du halt mal ausprobieren, welche Menge für dich ok ist.

  • Vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich sehr, dass es dir bei mir gefällt und dass ich dich zur einen oder anderen Sache inspirieren konnte.
    Manche Dinge sind aber auch wirklich einfach, wie z.B. das Knuspermüsli – wollte ich vorher auch nicht glauben. 🙂

    Ich hoffe, ich habe in Zukunft noch viele Themen, die dich interessieren!

  • Ich bin mal gespannt, wie bei uns klappt, wenn es draußen so heiß wird. Wir haben zwar keine Dachgeschosswohnung, aber es wird trotzdem relativ warm an Sommertagen.

    Sonnenblumen-, Brokkoli- und Kichererbsensprossen hören sich super an. Muss ich mal nach Ausschau halten.

  • Mensch Julia! Jetzt muss das auch noch klappen?? Haha….natürlich freue mich mich, dass das Sprossenkeimen auch noch funktioniert. Aber sag mir mal bitte wie ich jetzt noch an dem Regal im Biomarkt vorbeikommen soll? Hätte ja vor 2 Wochen fast schon zugegriffen und mir dann aber gesagt "ach, jetzt warten wir erstmal ob das bei Julia was wird…sonst haben wir beide so ein Ding in der Küche, das in der letzten Ecke des Schranks verschwindet"…
    Naja, solange mein Biomarkt nicht umräumt, weiß ich ja welchen Gang ich meiden muss! Haha!!

    Ich berichte dann, wenn ich doch schwach geworden bin (natürlich dann auf meinem Blog)!!

    Sieht wirklich ziemlich lecker aus!

  • Klar, warum sollte das auch nicht klappen? Ist doch kinderleicht. 😉

    Bin schon gespannt, ob du auch noch schwach wirst. Ich werde es dann ja lesen. 🙂

  • das keimglas ist ja cool!! ich zieh meine sprossen auch immer selbst, allerdings einfach in einer untertasse mit feuchtem küchentuch drauf 😉 das funktioniert gut, aber wenn ich mir dein glas so anschau ist es doch eher stümperhaft was ich da mache 😉

  • Julia, ich brauche deine Hilfe! ich habe einen Sprossenturm, na eigentlich nur einen eindecker.. also so einen kleinen, und jedesmal wenn ich sprossen will, schimmelt die hälfte. ich hab die menge auch schon sehr verringert, damit sie genug platz haben und wechsle das wasser 2mal am tag. keine ahnung was ich falsch mache. also hab ich alles notwendige zu hause, kaufe im moment aber trotzdem die sprossen vom biomarkt!! :(( vielleicht weisst du eine lösung?

  • Nachdem ich deinen Post gelesen hatte, woltle ich das unbedingt auch ausprobieren.
    Habe hier aber keinen Biomarkt, das Keimglas hatte ich aber schonmal bei DM gesehn. Als ich dann da war, gab es das auch tatsächlich, allerdings keine Samen dafür -.- Sehr schade, dann muss ich wohl noch warten, bis ich mal zu Alnatura o.ä. komme… Schon seltsam das Glas aber keine Samen zu verkaufen.
    Naja, eine Frage hätte ich noch. Lässt sich darin auch einfach Kresse ziehen? Die hab ich nämlich auch schon auf feuchten Küchenpapier gezogen, zum Verzehr aber immer abgeschnitten. Kann mir nicht vorstellen, sie vollständig (also quasi inkl. der Samen) zu essen. Oder ist das problemlos möglich?
    Und auch bei den anderen Sorten lässt der Inhalt vollständig verzehren oder muss man da noch aussortieren o.ä.?
    Ich hab ja soo Lust darauf, diese Sprossen mal zu probieren, aber im Supermarkt hab ich sie auch noch nicht gesehen, ich kenne nur Mungobohnenkeimlinge aus dem Glas. Wo gibts die denn, also fertige Sprossen?

  • Mit Sprossentürmen kenne ich mich leider nicht aus, aber in meiner Beschreibung steht, dass die Sprossen anfangen können zu schimmeln, wenn es zu warm ist oder sie zu feucht sind.
    Das Keimglas ist extra so "konstruiert", dass das Wasser vom Wässern ablaufen kann. Deswegen muss man es auch aufstellen.
    Manche können über die Sommermonate z.B. zuhause keine Sprossen ziehen, da es in der Wohnung zu warm ist – über 24°C mögen die Sprossen nicht. Kann es vielleicht daran liegen oder hast du das Problem immer?

  • Ich glaube, für Kresse braucht man wirklich eine kleine Schale, da man diese ja nicht als Sprossen oder Keimling isst. Daher ist das Glas dafür glaube ich nicht geeignet.
    Die gezogenen Sprossen/Keimlinge aus dem Glas kannst du vollständig essen. Da muss nichts aussortiert oder abgeschnitten werden. Das ist ja das Tolle daran, da man so auch die ganzen Nährstoffe aus dem Samen bekommt.

    Ist echt komisch, dass das Glas verkauft wird, aber die Samen nicht…. Ansonsten bekommst du Samen vielleicht auch noch im Bauhaus (Gartenabteilung) oder im Pflanzenmarkt/Gärtnerei.

    Bei mir gibt's im Supermarkt und im Biomarkt frische Sprossen, meistens in einem Kühlregal in der Obst-/Gemüseabteilung. Ist bei mir mittlerweile recht verbreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.