Ein Nährstoff-Express auf Eis bitte!

Seit meinem ersten wirklich erfolgreichen Saftpressen-Erlebnis bin ich total im Saft-Fieber! Ich kann wirklich nicht genug davon bekommen!!!
Und natürlich musste dem sehr obstlastigen Saft, den ich erfolgreich gemacht hatte, ein grüner Saft folgen.

Denn grüne Säfte sind das, was mich bei dem ganzen Entsaftungsexperiment hauptsächlich interessiert. Obstsäfte kann ja jeder machen. Zwinkerndes Smiley

Als ich am Samstag beim Gemüsehändler war, habe ich ein Superschnäppchen beim Spinat gemacht. Ich wollte eigentlich nur 500 g Spinat. Die Verkäuferin meinte dann, dass der Spinat aber nicht mehr ganz so schön sei und ob sie mir einfach etwas mehr für den selben Preis mitgeben dürfte, damit ich den Spinat zuhause selber aussortiere (damit sie es nicht im Laden machen muss). Meine Antwort könnt ihr euch ja denken, oder? Wer sagt schon Nein zu mehr Spinat? Am Ende war es nicht nur “etwas mehr”, sondern der ganze Rest aus der Kiste. Das waren 1,3 kg für 1,50 €. Hach, ich liebe es, wenn das passiert! Und mal ganz ehrlich, zum Aussortieren gab es da nicht viel.

Meine erste Amtstat nach dem Obst- und Gemüsekauf war die Saftproduktion. Folgende Zutaten habe ich verwendet:

  • 3 Blumenkohlblätter (die sind ganz super im Saft und auch im Smoothie – also bitte nicht wegschmeißen!!!)
  • 1 Stange Sellerie
  • 1/8 Ananas
  • 1 Apfel
  • 1/4 Zitrone
  • 1 Stück Ingwer

… und natürlich Spinat. Viel Spinat.

So viel Spinat, dass er nicht mehr auf den Teller ging.

Und das Ergebnis?

Ein wunderschöner grüner Saft, der für mich die perfekte Balance aus Grünzeug und Obst hatte. Er hat also schon sehr grün geschmeckt, hatte aber noch genügend Süße. Der Ingwer hat dem Ganzen noch eine super Schärfe gegeben. (Hinweis: Das nächste Mal etwas weniger Ingwer zu verwenden kann nicht schaden.)

In einem Rutsch habe ich genug Saft für 2 Gläser grünen Saft gepresst.
Die Zugabe von Eiswürfeln hat das Ganze noch schmackhafter gemacht.

Keine Ahnung, warum ich bislang nie Eiswürfel reingemacht habe… Darauf gekommen bin ich durch die Videos von Jason Vale, dem selbsternannten Juice Master. Auch hier entwickelt sich gerade ein leichte Obsession – die habe ich ja gerade häufiger. Ups. Aber sein Buch zur 7-Tage-Saftkur hört sich wirklich gut an. Außerdem empfiehlt er die Entsafter von Phillips und dieses Gerät sieht wirklich toll aus in Sachen Handhabung, Design und Preis (Preis ist natürlich relativ, aber ich hatte bislang ein teureres Gerät im Auge).

Ihr könnt nach dem Test der Green Star Elite – Saftpresse davon ausgehen, dass über lang oder kurz dauerhaft ein Entsafter bei uns einziehen wird.
Zu einem wahren Nährstoff-Express kann man eben nicht Nein sagen – v.a. wenn er auf Eis serviert wird. Smiley

Hinweis: Der Artikel wurde mir für die Dauer des Produkttests kostenlos zur Verfügung gestellt.

Written By
More from Julia

Favoriten des Monats–Juli 2012

Ach, Juli. Ich liebe dich, denn du bist mein Geburtstagsmonat. Aber was...
Weiterlesen

8 Comments

  • Der Saft sieht super lecker aus!! Warte schon gespannt auf das bestellte Buch von Jason Vale – 7lbs in 7 Days!!
    Und der Entsafter von Philips steht auch ganz oben auf meiner Wunschliste 😀

  • Toller Tip mit den Blumenkohlblätter! Ich fühle mich immer so verschwenderisch, wenn ich sie weg schmeiße. Wusste aber bis jetzt nicht so wirklich was man damit machen soll. Vielleicht sind sie auch lecker gebraten in der Pfanne mit ein bisschen Knoblauch.

  • Das selbe gilt auch führ Kohlrabiblätter! Ich packe oft die zurückgelassenen Kohlrabiblätter im Supermarkt in eine Tüte und nehme sie als "Hasenfutter" mit – das ist dann sogar kostenlos. 🙂

  • Ich fand den Juice Master auch seit dem Film sehr interessant. Momentan mache ich eher Smoothies, aber der Entsafter lächelt mich auch an.:-)

  • Wow, die grüne Farbe ist ja wirklich extrem. Da kann man sicher sein, dass es wirklich gesund sein muss. Ich bin auch gerade am überlegen, ob ich mir nicht einen Entsafter kaufen soll. Berichte wie dieser hier machen mir Mut, es selbst zu versuchen. Allerdings schrecke ich etwas vor dem Saubermachen des Entsafters zurück.
    Auf einem anderen Blog wurde ein Modell von Philips empfohlen – hier ist der Link: http://www.entsafter-tests.de/entsafter-testsieger/
    Dieses Modell soll in 1 Minute gereinigt sein… Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?
    LG, Gerda

  • Hallo Gerda,

    die Green Star Elite habe ich ja schon wieder zurückgeben müssen – aber für die Nachfolge ist schon gesorgt: Wir haben uns den Entsafter von Philips gekauft, auf den du auch in deinem Link verweist. Ein Bericht dazu steht zwar noch aus, aber er ist wirklich toll und – wie versprochen – schnell zu reinigen (aber nicht in 1 Minute).

    Schau einfach weiter auf dem Blog vorbei, denn ich werde bestimmt bald was zum neuen Entsafter schreiben!

    Viele Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar zu BalanceAkt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.