Cranberry-Kürbiskern-Müsliriegel

Ich kann kaum glauben, dass es draußen schon stockduster ist – und es ist gerade Mal 18 Uhr!!!
Ich finde, dass ist das schlimmste an dieser Jahreszeit. Die Kälte, die noch kommt, macht mir gar nicht so viel aus. Aber die kurze Tageslichtdauer drückt mir ganz schön aufs Gemüt. Außerdem stellt es auch das Laufen draußen vor neue Herausforderungen, gerade da ich ja nun im Vergleich zu den Vorjahren längere Strecken laufen möchte. Es ist ja kein Geheimnis, dass ein Sport, den man i.d.R. draußen macht, mehr Freude bereitet, wenn es noch hell ist und man eine bessere Streckenauswahl hat.

Doch was könnte die Stimmung besser als zu backen – zumindest bei mir. Zwinkerndes Smiley
Ich hatte mal wieder Lust auf Müsliriegel, da ich die schon länger nicht mehr gemacht hatte.
Natürlich musste ich das ursprüngliche Rezept etwas verändern, um dem ganzen eine herbstliche Note zu geben. Ich finde immer eine Ausrede, um ein Rezept zu variieren – ich mache selten ein Rezept zwei Mal gleich. Zwinkerndes Smiley

DSC_1363

Die Cranberrys und Orangenschalen, die ich in diesem Rezept verwendet habe, ergänzen sich ganz ausgezeichnet.
Außerdem gibt die Molasse den Riegeln einen ganz feinen malzigen Geschmack.

Cranberry-Kürbiskern-Müsliriegel
Für eine 24x24cm-Backform
Basierend auf den Gesunden Müsliriegeln im Nu 

Zutaten:

  • 1/4 Becher Milch oder Milchalternative eurer Wahl
  • 1/4 Becher Vollrohrzucker (oder braunen Zucker)
  • 1 El gemahlene Leinsamen
  • 1 El Molasse
  • 1 El Kokosöl, geschmolzen
  • 1/4 Becher Apfelmus, ungesüßt
  • 2 mittelgroße, sehr reife Bananen
  • 1/3 Becher getrocknete Cranberrys
  • 1 1/2 Becher Haferflocken
  • 1/2 Becher Kürbiskerne
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1 Tl abgeriebene Orangenschale
  • 1/4 Becher Vollkorn-Weizenmehl
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen und die Backform entweder einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. In einer kleinen Schüssel die beiden Bananen mit der Gabel zerdrücken.
  3. Anschließend Zucker, gemahlene Leinsamen, Molasse, geschmolzenes Kokosöl, Milch und Apfelmus hinzufügen und alles miteinander vermischen.
    Etwas stehen lassen, damit die gemahlenen Leinsamen aufquellen können.
  4. Die getrockneten Cranberrys je nach Größe zerkleinern.
    Bei mir sind in der Packung häufig noch größere Cranberrys, die ich halbiere, damit sie ca. so groß sind wie Rosinen.
  5. In einer mittelgroßen Schüssel die restlichen trockenen Zutaten vermischen.
  6. Die Bananen-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen
  7. Den Teig in die Backform füllen, gut andrücken und glatt streichen.
  8. Für ca. 35-40 Minuten backen.
  9. Nach dem Backen für 10 Minuten auskühlen lassen.
  10. Zum Schluss in Stücke schneiden und in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.
    Beim Schneiden muss man hier durch die Kürbiskerne etwas vorsichtiger sein – die lassen sich nicht so gut schneiden.

DSC_1352
DSC_1356
DSC_1354

Viel Spaß beim Nachbacken! Smiley

Written By
More from Julia

Langsam, aber sicher

Oh, WOW!!!! Die letzten Tage waren echt anstrengend!!!!! Man tut und macht ...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.