Auf Entdeckungsreise – nächster Halt: Tahini

Kennt ihr Tahini? Ich habe das bis vor ein paar Monaten nicht gekannt.
Das erste Mal bin ich darauf gestoßen, als ich wissen wollte, was eigentlich Hummus ist und wie man es zubereitet.

Tahini ist eine Sesampaste bzw. ein Sesammus. Das heißt, es werden Sesamsamen, geschält oder ungeschält, solange gemahlen, bis das Öl aus den Samen austritt und eine Paste entsteht.
Tahini ist reich an Vitaminen und Calcium – wie Sesam selber eben auch. 
Tahini ist vor allem in der orientalischen, arabischen Küche eine gängige Zutat von Dips und Soßen, kann aber auch alleine z.B. als Brotaufstrich verwendet werden.

Man kann Tahini kaufen, z.B. in türkischen Lebensmittelläden, oder es einfach selber machen, wenn man einen leistungsstarken Mixer hat.

Zuerst sollte man die gewünschte Menge Sesamsamen in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten.
Je nach dem, wie viel Sesam man verarbeiten möchte, muss man das ggf. auf Etappen machen.

 DSC_1531

Die gerösteten Sesamsamen auskühlen lassen, bevor man sie weiterverarbeiten.

Anschließend in den Mixer geben und auf höchster Stufe verarbeiten lassen.
Zunächst werden die Sesamsamen nur gemahlen, doch irgendwann entsteht eine Paste daraus.

Durch die Hinzugabe von zusätzlichem Öl, z.B. Olivenöl oder Sesamöl, wird die Verarbeitung leichter und die Paste wird cremiger.
Einfach nach Bedarf etwas Öl hinzufügen und weitermixen lassen.

DSC_1532

Man kann die Paste auch mit etwas Zitronensaft und Salz abschmecken, was v.a. dann von Vorteil ist, wenn man das Tahini als Brotaufstrich verwenden möchte – so hat es etwas mehr Geschmack. Smiley

Wenn das Tahini fertig ist, in ein Gals mit Schraubdeckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Es ist dort mehrere Wochen haltbar.

DSC_1538

Ich verwende Tahini gerne, wenn ich eine cremige Salatsoße machen möchte.
Es gibt der Salatsoße außerdem einen außergewöhnlichen Geschmack, der mal was anderes als der Essig-Öl-Standard ist.

Tahini-Zitronen-Salatdressing
Ca. 1 Becher Dressing
Basierend auf dem Lightened Up Tahini-Lemon Dressing gefunden auf ohsheglows.com

Zutaten:

  • 1/4  Becher Tahini
  • 1 Knoblauchzehe (oder mehr, wenn man Knoblauch sehr gerne mag)
  • 1/2 Becher Zitronensaft, am besten frisch gepresst
  • 1/4 Becher Nährhefeflocken
  • 2 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 El Wasser

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und solange verarbeiten, bis ein cremiges Dressing entsteht.
    Alternativ kann man die Zutaten auch in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer verarbeiten.
  2. Falls das Dressing zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser hinzugeben und nochmals mixen.
  3. Das Dressing lässt sich gut im Kühlschrank aufbewahren.

Ihr müsst das Dressing unbedingt mal ausprobieren.
Es ist so lecker, dass man es am liebsten pur essen möchte!!!!

Written By
More from Julia

Ein Menü vom Grill

Wie ich gestern bereits geschrieben habe, waren wir abends bei einem Grill-Seminar...
Weiterlesen

1 Comment

  • Hallo, ich habe eine Frage zu der Herstellung der Sesampaste: hast du hierfür den normalen Vitamix Behälter (Nassbecher) oder den kleinen Trockenbehälter genommen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.