Früchtepunsch-Brownies

Die Adventszeit ist fast vorbei und ich gebe zu, dass es in meiner Küche dieses Jahr NICHT zuging wie bei Rolf Zuckowski:

Letztes Jahr blieb die Weihnachtsbäckerei ja geschlossen, da ich in der Klinik war. Dieses Jahr hatte ich zwar vor, ein bisschen was zu backen, aber irgendwie kam es nicht dazu, da speziell an den Adventswochenenden neben Arbeiten auch noch einiges anderes anstand. Doch als ich im Bioladen immer wieder dem herrlichem Duft des Früchtepunschs ausgesetzt war, den wir dort ausgeschenkt hatten, kam doch noch die Lust auf, etwas Weihnachtliches zu backen. Genauer gesagt: etwas Weihnachtliches mit Früchtepunsch.

DSC_1462

Mir kam direkt die Idee, dass sich der Früchtepunsch super mit Brownies kombinieren lassen würde. Der Früchtepunsch kommt sowohl im Teig als auch im Guss zum Einsatz. Außerdem hatte ich keine Lust auf ein kompliziertes Backexperiment, sodass die Brownies für mich doppelt gut gepasst haben – mal davon abgesehen, dass Brownies immer eine gute Wahl sind!
Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem schnellen weihnachtlichen Gebäck seid, dann sind die Früchtepunsch-Brownies genau das richtige für euch.

 DSC_1461 DSC_1463

Früchtepunsch-Brownies
Für eine 24x24cm-Backform

Zutaten:
Trocken:

  • 2 Becher Weizen-Vollkornmehl
  • 1/3 Becher Vollrohrzucker
  • 3/4 Becher Kakaopulver
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Zimt
  • 1/2 Tl Lebkuchen-Gewürz

Flüssig:

  • 1 El gemahlene Leinsamen
  • 3 El warmes Wasser
  • 1 1/2 Becher Früchtepunsch (wenn es vegane Brownies werden sollen, achtet darauf, dass der Früchtepunsch vegan ist – einige sind mit Honig gesüßt)
  • 2 El Stroh-Rum oder ein paar Tropfen Rum-Aroma (optional)
  • 2 mittlere sehr reife Bananen


Für den Guss:

  • 2 El Früchtepunsch
  • 2 El Stroh-Rum ODER 2 zusätzliche El Früchtepunsch und ein paar Tropfen Rum-Aroma
  • 150-200g Puderzucker


Hinweis: 1 Becher = 225 ml

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C vorheizen und die Backform fetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. Als erstes bereitet ihr das Leinsamen-Ei vor: 1 El Leinsamen und 3 El warmes Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren und min. 5 Minuten quellen lassen.
  3. In eine mittelgroßen Schüssel die trockenen Zutaten mischen.
  4. Die beiden Bananen in die Schüssel mit dem Leinsamen-Ei geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  5. Anschließend die Früchtepunsch und evtl. Rum oder Rum-Aroma zu den Bananen geben und verrühren.
  6. Die Bananenmischung zu den trockenen Zutaten geben und untermischen.
  7. Den Teig in die Backform füllen und die Oberfläche glatt streichen.
  8. Für 25 Minuten backen.
  9. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen und aus der Form heben, bevor ihr den Guss darauf gebt.
  10. Für den Guss Früchtepunsch und evtl. Rum in eine kleine mikrowellenfeste Schüssel geben und kurz erwärmen.
  11. Anschließend den Puderzucker dazugeben – beginnt dabei zunächst mit der geringeren Menge – und verrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht und keine Zuckerklümpchen mehr drin sind.
  12. Den Guss auf der Brownie-Oberfläche verteilen, glattstreichen und fest werden lassen. Das geht im Kühlschrank noch schneller!
  13. Zum Schluss schneidet ihr den großen Brownie in kleine Brownie-Stücke.

DSC_1480 DSC_1473

Ich hoffe, dass ihr die Feiertage erholsam und entspannt verbringen könnt und wünsche euch in diesem Sinne schöne Weihnachten!

DSC_1373

Written By
More from Julia

Rückenmobilisation im Alltag

Du kennst es vielleicht auch: Das Kreuz mit dem Kreuz. Rückenschmerzen gehören...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.