Alle Lehrgänge geschafft!

Diese Woche habe ich den letzten Lehrgang für meine Fitnesstrainer-A-Lizenz abgeschlossen: Den Trainer für Cardiofitness.
Ich sag euch, es ist echt ein gutes Gefühl, dass ich es mit der Trainerausbildung bis hierher geschafft habe und mich nur noch eine abschließende Prüfung von der A-Lizenz trennt. Noch besser ist aber, dass ich mich darauf freue, was nach der A-Lizenz so alles auf mich wartet!

Fitnesstrainer-A-Lizenz


Jetzt aber zurück zum dieswöchigen Lehrgang, dem Trainer für Cardiofitness.
Zu einem umfassend ausgebildeten Fitnesstrainer gehört natürlich auch ein gewisses Basiswissen in Sachen Ausdauertraining, auch wenn ich aus eigener beruflichen Erfahrung sagen kann, dass das nicht der Fokus der Mitgliederbetreuung im Fitnessstudio ist. Im Fitnessstudio steht (zumindest bei uns) das Krafttraining im Vordergrund – ich bin schon froh, wenn die Leute sich zumindest auf den Ausdauergeräten warmmachen.
Trotzdem kommt immer wieder die Frage auf, was man denn in Sachen Ausdauer so machen könnte. Und genau dafür habe ich jetzt wieder einige Tipps an die Hand bekommen.

Der Lehrbrief zu diesem Lehrgang hat dafür die notwendige Theorie geliefert. Von der Begriffsdefinition für Ausdauer und den gesundheitlichen Vorteilen eines regelmäßigen Ausdauertrainings bis zu den unterschiedlichen Kenngrößen (z.B. VO2 max, Herzminutenvolumen, maximale Herzfrequenz etc. ) und Trainingsmethoden. Viel neues war für mich zwar nicht dabei, doch wurde die Thematik vor dem Hintergrund der Möglichkeiten im Fitnessstudio betrachtet, was für meinen aktuellen Arbeitsalltag natürlich wichtig ist.
In der Präsenzphase des Lehrgangs wurde dann der Gesamtzusammenhang wieder auf eine einfache, verständliche Art und Weise herausgearbeitet. Für mich ist das deswegen so wichtig, da ich immer versuche, meinen Kunden im Studio verständlich zu machen, warum sie etwas machen sollen oder warum ich ihren Trainingsplan so aufgebaut habe. In den Praxisteilen der Präsenzphase kam dann noch der eine oder andere kleine Tipp für den Umgang mit Kunden in Sachen Ausdauer dazu, sodass ich mich jetzt viel sicherer fühle. Ich habe zwar selbst schon einiges an Erfahrung in Sachen Ausdauertraining (Hallo, Laufen!), aber ich habe ja oft mit Trainingseinsteigern zu tun, die ich auf einer ganz anderen Ebene (z.B. in Sachen Trainingsumfang, Intensität etc.) abholen muss.

Auch mir selbst wurde hinsichtlich der Belastungsparameter für die Gestaltung eines Ausdauertrainings wieder sehr deutlich, warum mein Training vor zwei Jahren zwangsläufig in einem Übertraining enden musste. Ich habe zwar mit unterschiedlichen Trainingsdauern und auch –methoden gespielt, habe aber zu wenig auf eine ausgeglichene Intensität bei der Herzfrequenz geachtet. Meine längeren Einheiten bin ich einfach mit einem viel zu hohen Puls (und dadurch zu schnell) gelaufen, anstatt bewusst langsame Einheiten in einem niedrigeren Pulsbereich zu absolvieren. Für mein anstehendes Marathontraining möchte ich darauf besser achtgeben, denn ich bin jetzt beruflich natürlich noch mehr auf einen gesunden und verletzungsfreien Körper angewiesen.

Im September habe ich vor, die übergreifende Abschlussprüfung zu machen, welche aus einem schriftlichen und mündlichen Teil bestehen wird. Ich könnte sie zwar auch schon früher machen, aber ich möchte ein bisschen mehr Luft haben, um mir die Inhalte der diversen Lehrgänge nochmal anzuschauen und darauf zu lernen.
Im Juli steht in Sachen Trainerausbildung die BODYBALANCE-Ausbildung an, auf die ich mich schon sehr freue. Ich übernehme nämlich ab August zusätzlich zu meinem bisherigen BODYPUMP-Kurs auch einen BODYBALANCE-Kurs (plus einen weiteren BODYPUMP- und Bauchkiller-Kurs). Es bleibt also weiterhin spannend, was sich bei mir so entwickelt!

Written By
More from Julia

Frühjahrsputz für meinen Körper

Heute beginnt sie wieder: die Fastenzeit. Die letzten Jahre habe ich in...
Weiterlesen

12 Comments

  • Hi Julia!

    Ich verfolge deinen Blog schon ein Weilchen und finde deine Geschichte toll und deinen Weg mutig! 🙂 Die Les Mills Gruppenfitnessprogramme sind eine super Sache und ich denke jetzt nach über 2 Jahren Groupfitness als Teilnehmer auch über eine Pump-Ausbildung nach (ich bin technische Chemikerin, also auch ein wenig aus deiner Ecke 😉 ). Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für die Balanceausbildung, das ist so ein schönes Programm und mit Yoga und Bodypumperfahrung klappt das sicher!

    Zum Ausdauertraining habe ich eine Frage: ich mache schon einiges an Cardio, aber wohl zu wenig im Bereich Grundlagen. Oder kann man das zu Grundlagenausdauer zählen wenn ich jeden Tag eine Stunde gehe? Ich gehe je 30 Minuten zu Fuß in die Arbeit und am Wochenende ins Studio (da dann ein wenig zügiger, weil ich ja eh schon auf Schwitzen eingestellt bin 😉 ). Beim Laufen muss ich sehr langsam laufen (so um die 7 km/h um den geforderten Pulsbereich für GA1 zu haben und das ist soooo langweilig!) Aber ich komme wohl um diese langen Läufe nicht herum?

    lg

  • Hallöchen!
    Ich hatte eh vor, in nächster Zeit wieder ein paar Theorie-Posts zum Thema Ausdauertraining zu schreiben. Ich hoffe, dass sich dadurch deine Fragen dann "von selbst" klären, weil du die Hintergründe besser verstehst.

    Hier aber schon mal ganz kurz:
    Für die GA1 ist es leider notwendig, in diesem niedrigen Pulsbereich von ca. 70% der maximalen Herzfrequenz (HFmax) zu laufen. Hast du deine HFmax schon einmal richtig bestimmt oder verlässt du dich auf die Faustregel 220-Lebensalter? Bei mir passt diese Faustformel nämlich gar nicht: Meine HFmax ist höher.
    Ich musste mich aber auch richtig dazu durchringen, in diesem niedrigen Bereich zu laufen, weil langweilig. 😉 Doch wirst du mit der Zeit auch da schneller, da sich dein Herz-Kreislaufsystem verbessert.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Das hört sich super an! Ich würde ja liebend gern mal an einem deiner Kurse teilnehmen….oder wir kombinieren das mal mit unserer anderen Idee?! 😉

    Alles Liebe und mach genau weiter so!!!

    Kristin

  • Herzlichen Glückwunsch Julia! Hach, ich freue mich so, weil ich geradezu dabei zusehen kann, wie sich Dein persönliches Lebenspuzzle zusammen findet. Und das ist so schön! Ich freue mich total mit Dir und weiß, dass Du die Prüfung und die bevorstehende Bodybalance Ausbildung super meistern wirst. Ich bin ganz dolle stolz auf Dich <3

  • Vielen Dank!
    Ja, mein Lebenspuzzle fügt sich immer mehr zusammen und wird auch immer größer. Das ist eine wirklich tolle Erfahrung und macht so viel Spaß!

  • Hi!
    Danke für dein Feedback! Meine HFmax soll 185 sein, meint ein (etwas älterer) Test am Ergometer im Fitnesscenter und mein Runtastic (ich denke, das ist die höchste Frequenz die ich je gemessen hatte…). Die HFmax kann noch steigen wenn man trainierter ist oder ist das schon ein guter Richtwert?
    Glg astrid

  • Zum Thema HFmax schreibe ich demnächst noch was. Die solltest du ein Mal richtig fürs Laufen ermitteln, damit du die Trainingsbereiche ableiten kannst.

  • Liebe Julia,

    wahnsinnig beeindruckend was du bisher alles geschafft hast! Du kannst wirklich stolz auf Dich sein.

    Mein Ziel ist ebenfalls langsam darauf hin zu arbeiten meine erste Lizenz zu erwerben.
    Für mich ist es noch ein weiter Weg, da ich zur Zeit beruflich leider ziemlich ausgelastet bin. Da ich mich jedoch eher im Fitnessbereich sehe als in einem normalen Bürojob, lese ich super super gerne deine Erfahrungsberichte – und schöpfe daraus Motivation und Hoffnung.

    Mach weiter so und halt uns bitte auf dem Laufenden!
    Viele liebe Grüße,
    Linda

  • Liebe Linda,

    das ist aber toll, dass du dich auch dazu entschieden hast, beruflich einen anderen Weg einzuschlagen. Solange du dran bleibst, ist es doch ok, wenn's länger dauert. Hauptsache, es fühlt sich mit den aktuellen Rahmenbedingungen gut an.
    Was machst du denn für eine Lizenz?

    Ich werde auf jeden Fall weiterhin berichten! Ist ja für mich alles auch total spannend.

    Viele Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.