Fit-im-Februar-Challenge Woche 1

Die erste Februarwoche ist vorbei und somit auch die erste #fifeb-Woche.

fifeblogoorange

Diese Challenge hat mir gleich in der ersten Woche gezeigt, dass es für mich mit meinem neuen Arbeitsalltag eine große Herausforderung ist, jeden Tag Sport und Training unterzubringen. Das liegt zum einen an meinen “verrückten” Arbeitszeiten und Terminen, zum anderen aber auch daran, dass ich in meinen beiden Berufen schon viel auf den Beinen und körperlich mehr gefordert bin, als ich das früher war. Daneben stehen bei mir seit dieser Woche zusätzlich zwei Mal pro Woche Physiotherapie wegen der Wirbelsäulenblockaden, die ich einige Monate verschleppt hatte, auf dem Plan. Das ist nicht nur ein zeitlicher Mehraufwand, sondern bin ich, nachdem mein Rücken behandelt wurde, auch körperlich ganz schon geschafft.

Oje, jetzt bin ich ja nur am rumjammern! Es war ja nicht alles schlecht.
Auch wenn es nur zu kurzen Einheiten gereicht hat, so habe ich doch jeden Tag etwas für meinen Körper gemacht. Klar hatte ich zunächst den Wunsch, dass es mehr intensive Einheiten werden, doch war das einfach nicht drin. Ich bin vielmehr stolz, dass ich sogar zwei “Booty Call”-Workouts aka Frühsport direkt nach dem Aufstehen gemacht habe, was wirklich eine große Überwindung für mich ist.

Die erste #fifeb-Woche sah folgender Maßen aus:

  • Samstag, 01.02.: 30 Minuten HIIT-Workout inkl. Warm-Up & Cool-Down
  • Sonntag, 02.02.: 30 Minuten Nordic Walking & 4 Minuten Tabata-Booster für den Bauch
  • Montag, 03.02.: 30 Minuten Yoga for Back Pain via Yogadownload
  • Dienstag, 04.02.: 30 Minuten Ausdauer- und Krafttest
  • Mittwoch, 05.02.: 30 Minuten Love Your Body with Kettlebells von Tone It Up inkl. Warm-Up & Cool-Down –> Booty Call
  • Donnerstag, 06.02.: 35 Minuten Nordic Walking –> Booty Call
  • Freitag, 07.02.: 20 Minuten Evening Wind Down Yoga (kostenlose Stunde!) via Yogadownload plus Foamrolling-Session

Ich muss in den nächsten Wochen einfach schauen, was ich jeden Tag an Sport machen kann, ohne dass es mir zu viel wird. #fifeb soll ja keine Belastung für mich werden, sondern Spaß machen! Aber ich merke auch, wie schwer es mir fällt, mir diese Pausen zu nehmen, wenn ich mich doch der Challenge verpflichtet habe. Das ist für mich also nicht nur eine körperliche Herausforderung.

Wie lief es denn bei euch in der ersten #fifeb-Woche?

Written By
More from Julia

Zimtschnecken-Kekse

Wie ihr gestern schon sehen konntet, war ich schon in der Weihnachtsbäckerei...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.