Crazy Sexy Detox Essenstagebuch – Tag 12

Gestern war ein interessanter Tag für mich, denn ich hatte mich relativ spontan am Donnerstag dazu entschieden, einen Fastentag zu machen, mich also nur flüssig zu ernähren. Wobei flüssig nicht hieß, dass es nur Wasser und Brühe gab, denn ich habe viel Smoothies und auch Saft getrunken sowie abends eine leckere Suppe gegessen. Daher ist mein Essenstagebuch für den gestrigen Tag eher unspektakulär, denn ich habe auch nicht von jedem Glas Smoothie/Saft, das ich getrunken habe, ein Foto gemacht.
Ich war wirklich sehr erstaunt, wie gut ich durch den Tag gekommen bin! Die bisherigen Detox-Tage waren dafür glaube ich eine gute Vorbereitung. Mehr werde ich in meinem Wochenrückblick berichten.

Begleitend zum Fastentag habe ich es auch in Sachen Sport etwas ruhiger angehen lassen. Wie gestern schon berichtet, hatte ich ja vom Training am Donnerstag bzw. der vorherigen Tage etwas müde Muskeln. Ich habe daher 60 Minuten Lunar Flow von Yogadownload gemacht. Das ist eine wunderbar entspannende Yogastunde und war genau das, was ich gebraucht habe. Von dieser Stunde gibt es auch eine kostenlose 20-Minuten-Version, falls ihr sie mal ausprobieren wollt.

1 Ich starte heute mit einem Kaba
2 Smoothie-Frühstück 3 Kokoswasser für Zwischendurch
4 Kleine Stärkung für den Marktbesuch in der Mittagspause 5 Ein ganz frischer Smoothie-Vorrat für den Rest des Tages
6 Matcha Latte 7 Homemade Multivitaminsaft
8 Suppenproduktion im Vitamix 9 Karotten-Tomatencremesuppe
Written By
More from Julia

Tomate-Basilikumtofu-Sandwich

Ich bin in letzter Zeit wieder total auf dem Sandwich-Trip. Ich gehe...
Weiterlesen

4 Comments

  • Erstaunlich, dass Du das so konsequent schaffst. Mir wurde schon beim Lesen irgendwie anders und ich denke auch, dass es nicht zu mir passt – leider.

    Und? Wieviel Kilo Obst und Gemüse verarbeitest Du so in der Woche? 😀

  • Hallo Julia,
    hatte letzte Woche schon mal irgendwann kommentiert wegen meines "Sushi-Problems" 😉 Danke für die Hilfe, werde deine Tipps beim nächsten Mal umsetzten, hört sich alles gut an!

    Wie machst du denn einen für das Detox geeigneten Kaba? Mit reinem Kakaopulver? Und mit welcher Milchanlternative? Und was ist ein Matcha Latte? Hab das schon öfter gelesen, konnte aber noch nie rausfinden, was Matcha eigentlich ist. Sorry für die vielen Fragen 😉

    Viel Glück weiterhin mit dem Detox!
    Sarah

  • Ich hatte auch lange das Gefühl, dass ich so einen Fastentag (und Fasten mit "Flüssignahrung" überhaupt) nicht durchstehen könnte. Aber es hat sich einfach gut in meinen aktuellen Prozess eingefügt, sodass es mir nicht schwer gefallen ist.

    Oje, ich hab die Kilos noch nicht gezählt. Aber 2 große Gemüsefächer in unserem großen Kühlschrank (haben so einen im amerikanischen Stil) reichen nicht, wenn ich frisch eingekauft habe. 😉

  • Hallo Sarah,

    ich hoffe, die Tipps helfen dir beim nächsten Sushi-Versuch.

    Deine Fragen beantworte ich sehr gerne. Dafür bin ich ja da. 😉

    Meinen Kaba mache ich aktuell wie folgt: ein großer Becher (das sind die größten Starbucks-Becher) mit Mandelmilch, je 1 gehäufter Tl Kakao- und Carobpulver, etwas Zimt und 1 Tl Agavendicksaft. Wenn du kein Carobpulver hast, dann nimm einfach mehr Kakaopulver.

    Ein Matcha Latte ist ein heißer Matcha Tee mit aufgeschäumter Milch (so wie ein Café Latte). Matcha ist eine besondere Form des japanischen Grüntees. Dazu werden Grünteeblätter in einem bestimmten Prozess zu einem feinen Pulver verarbeitet. Dieses rührt man mit heißem oder auch kaltem Wasser an (entweder traditionell mit einem Bambusbesen oder einem Milchaufschäumerstab). Matcha hat tolle Inhaltsstoffe, wie grüner Tee ja generell. Der Unterschied zum „normalen“ grünen Tee ist, dass man bei Matcha die Teeblätter nicht mit dem Teebeutel entsorgt, sondern mittrinkt. Somit nimmt man wesentlich mehr der, teilweise nur schwer in Wasser löslichen, Inhaltsstoffe auf.

    Alles Liebe
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.