Natürlich schön: Naturkosmetik-Haarpflege

Ach, ich bin so froh, dass ich nun endlich diesen Post schreiben kann! Das Thema Naturkosmetik-Haarpflege habe ich schon ganz lange auf der Agenda für den Blog. Wenn ich aber etwas über meine Lieblingsprodukte schreiben möchte, dann muss ich diese auch erst einmal gefunden haben, oder? Und ich habe ganz, ganz lange gesucht, bis ich ENDLICH die für mich perfekte Spülung gefunden hatte. Da dies nun geschafft ist, möchte ich euch diesen Beitrag nicht länger vorenthalten.

DSC_1433

Ich habe vor ca. einem Jahr begonnen, meine Haarpflegeprodukte auf Naturkosmetik umzustellen. Davor habe ich die ganz bösen Chemiekeulen verwendet (die Blond-Serie von John Frieda), mit denen ich vom Ergebnis her wirklich zufrieden war. Aber je mehr ich mich mit dem Thema eines gesunden Lebensstils beschäftigt habe, der sich bei mir hauptsächlich in meiner Ernährung und meinem Bewegungsdrang ausdrückt, desto mehr übertrage ich diesen Ansatz auch auf andere Bereiche meines Lebens. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob Silikone in Kosmetik jetzt wirklich schlecht sind für den Körper oder nicht. Ich habe jedoch für mich entschieden, dass ich keine “Plastiktüte” mehr auf dem Kopf haben will, weil mein ganzes Haar von einer Silikonschicht überzogen ist. Und wenn ich schon auf silikonfreie Haarpflegeprodukte umstelle, dann sollten diese bitte auch Naturkosmetik sein.
Ich habe mich vor 1 oder 2 Jahren schon mal an Naturkosmetik-Haarpflege versucht, das Experiment aber aufgegeben, weil ich einfach kein Produkt gefunden habe, das meine Haare nach dem Waschen kämmbar machte. Ich muss dazu sagen, dass ich zwar glatte, aber – dafür dass ich ein heller Typ bin – relativ viele Haar habe. Außerdem habe ich blonde Strähnchen und das Blondieren macht Haare noch schwerer kämmbar (da es die Haarstruktur angreift). Die Silikon-Produkte haben das immer wunderbar ausgeglichen, sodass ich nach dem Waschen meine Haar super kämmen konnte. Mit den Naturkosmetik-Produkten war das die reinste Katastrophe, sodass ich wieder zu konventionellen Methoden zurückgegangen bin.
Ich war also darauf gefasst, dass ich wieder die selben Probleme haben werde. Und so war es dann auch. Ich habe einfach keine Spülung gefunden, die meine Haare nach dem Waschen kämmbar gemacht hat. Trotzdem bin ich dieses Mal dran geblieben – einfach, weil ich bei Naturkosmetik bleiben wollte und weil sich meine Haare echt toll angefühlt haben. Trotzdem hat es natürlich immer genervt, dass meine Haare nach dem Waschen ein großes Knäul waren. Ich weiß gar nicht, wie viele Spülungen ich durchprobiert habe… Ich hatte die Hoffnung auch schon fast aufgegeben, eine gute Spülung zu finden. Als dann vor Kurzem die neue Intensiv-Aufbau-Serie von Alverde rauskam, da dachte ich mir: “Ach komm, dann probierst das halt auch noch.” Und siehe da: Die Suche hatte ein Ende!!! Smiley

So, jetzt kennt ihr meine Lebensgeschichte in Sachen Naturkosmetik-Haarpflege, sodass ich euch nun die Produkte, die ich verwende, nicht mehr vorenthalten will. Zwinkerndes Smiley
Wie ihr seht, verwende ich 2 Marken: Lush bei Shampoos und Alverde bei Spülung und Pflege. Ich werde euch die einzelnen Produkte jetzt kurz vorstellen.

Hinweis: Die mit (*) gekennzeichneten Produkte sind als vegan deklariert.

Shampoo

DSC_1438

Ich habe 3 verschiedene Shampoos im Einsatz. Einfach, weil ich gerne durchwechsle. Smiley
Beginnen wir mit dem “normalsten” Shampoo, da flüssig: Das Daddy-O-Shampoo (*) neutralisiert Verfärbungen bei Blonden und Grauhaarigen. Es riecht sehr intensiv nach Veilchen, Bergamotte und Rose, was für den einen oder anderen vielleicht etwas zu viel des Guten sein kann. Man braucht nur eine kleine Menge und es schäumt sehr leicht auf.
Wenn ich für den täglichen Gebrauch nicht das Daddy-O nehmen, dann verwende das feste Shampoo Ultimate Shine (*).

DSC_1440

Am Anfang war ich sehr skeptisch, ob ein festes Shampoo funktionieren könnte. Aber es ist wirklich super! Ich mache das Seifenstück einfach nass und fahre damit kreisend über meine Haaroberfläche am Kopf. Anschließend shampooniere ich es auf, was auch hier sehr leicht geht. So ein festes Shampoo hält ewig und ist sehr praktisch, wenn ihr unterwegs seid. Fürs Mitnehmen am besten noch die runde Lush-Dose dazu nehmen. Es hat einen ganz dezenten Duft.
1 bis 2 Mal in der Woche (ich wasche meine Haar durch den vielen Sport fast täglich) verwende ich das Big Shampoo (*).

DSC_1441

Dieses Shampoo hat eine komische Konsistenz. Irgendwie glibbrig. Das kommt vom Meersalz, das drin ist. Es ist ein Volumen-Shampoo, das die Haare richtig super sauber macht. Auch hier braucht man nur ganz wenig und es schäumt super auf. Außerdem riecht es ganz toll! Sehr frisch und nicht zu intensiv.

Spülung und Haarkuren

DSC_1449

Mit den Spülungen von Lush komme ich leider gar nicht zurecht, da sie meine Haar einfach nicht kämmbar machen. Die einzige Naturkosmetik-Spülung, die das bislang überhaupt geschafft hat, ist die Intensiv-Aufbau-Spülung Amaranth (*). Sie erinnert mich von ihrer Konsistenz her auch am ehesten an konventionelle Spülungen: schön dick und cremig. Die anderen Naturkosmetik-Spülungen waren immer viel dünnflüssiger und ich hatte nie das Gefühl, dass ich eine Spülung im Haar hatte, wenn ich sie verwendet habe. Nicht so die Intensiv-Aufbau-Spülung. Und meine Haare lassen sich ENDLICH gut kämmen nach dem Waschen!!!
Neben der Spülung verwende ich noch zwei Haarkuren von Alverde: die Glanz-Haarkur Zitronenblüte Aprikose und die Feuchtigkeits-Haarkur Aloe Vera Hibiskus (*). Ich finde die beiden ganz praktisch, da sie nur kurz einwirken müssen und ich sie direkt beim Duschen verwenden kann (ohne dass ich im Nachgang nochmal Haar ausspülen muss). Wenn ich mal eine richtig intensive Packung haben möchte, verwende ich die selbstgemachte Avocado-Haarkur.

Leave-In-Pflege

DSC_1453

Und weil ich nicht schon genug Produkte verwende, kommt bei mir immer noch was ins feuchte Haar, dass dann drin bleibt (daher “Leave-In”). Das Haaröl Mandel Argan (*) (auch ein neues Produkt) verwende ich in den Längen. Ich brauche davon wirklich nur einen winzigen Tropfen (1 Pumper). Wenn ich mehr nehme, dann werden meine Haare ganz fettig. Das Haaröl macht meine Haare super glänzend und seidig, wie das bisher noch kein anderes Haaröl geschafft hat.
Die 2-Phasen-Sprühkur Aloe Vera Hibiskus habe ich v.a. im Winter verwendet, wenn meine Haare total elektrisch aufgeladen waren. Auch hier muss ich mit der Dosierung aufpassen, damit die Haare nicht fettig aussehen. Außerdem verwende ich die Sprühkur auch als Glanzspray auf trockenem Haar.

Seit ich Naturkosmetik-Haarpflege verwende, brauche ich viel weniger sonstige Styling-Produkte wie Haarfestiger etc. Meine Haare sind auch ohne schön griffig, aber trotzdem weich. Mit konventionellen Produkten waren sie immer super weich, durch das viele Silikon, sodass ich immer einiges an Festiger verwenden musste, damit sie wieder mehr Struktur bekommen. Jetzt sind sie das von selber.
Wenn ihr euch überlegt, von silikonhaltigen Produkten auf Produkte ohne Silikone umzusteigen, so denkt daran, dass es einige Wochen dauert, bis die Silikonrückstände vollständig aus den Haaren ausgewaschen wurden. Ihr solltet euch also ein bisschen Zeit gönnen, bevor ihr entscheidet, ob ihr auch ohne Silikone zurecht kommt. Eure Haare werden sich aber auf jeden Fall anderes anfühlen – ob das für euch nun besser oder schlechter ist, müsst ihr selbst entscheiden.

Neben den richtigen Haarpflegeprodukten ist natürlich ein sanfter Umgang mit denn Haaren eine Grundvoraussetzung, wenn sie schön und gesund sein sollen. Wenig Föhnen, wenig Hitzestyling (Glätteisen, Lockenstab), vorsichtiges Kämmen/Bürsten und regelmäßiges Spitzenschneiden sind dafür genauso wichtig.

Verwendet ihr Naturkosmetik-Haarpflege? Wenn ja, was sind eure Lieblingsprodukte? Ist bei meinen vielleicht etwas dabei, das ihr ausprobieren möchtet?


Ein kleiner Nachtrag:
Wenn ihr Produkte von Lush probieren wollt (die sind ja nicht ganz so günstig), dann fragt einfach im Lush-Shop eures Vertrauens, ob ihr Proben bekommen könnt. In der Regel sind die Mitarbeiter bei Lush da relativ großzügig und füllen euch etwas ab bzw. schneiden euch ein Stück von einer festen Seife ab – vorausgesetzt natürlich, ihr wollt nicht gleich das ganze Sortiment testen. Zwinkerndes Smiley

Written By
More from Julia

Auf die faule Haut gelegt

Mal so richtig faul sein ist eine tolle Sache und absolut notwendig,...
Weiterlesen

27 Comments

  • Schön zu lesen! Die Haarpflegekosmetik von Lush wollte ich auch mal ausprobieren. Bisher habe ich so einen Massagebar gegen Verspannungen und eine feste Bodylotion und finde die ganz toll! Da muss ich wohl demnächst mal wieder den Shop in der Frankfurter Zeilgalerie aufsuchen! Dir noch ein schönes Wochenende!

  • Ich verwende (bisher) keine Naturkosmetik für meine Haare. Spiele aber schon lange mal mit dem Gedanken was von Lush zu probieren.
    Werde ich wohl definitiv mal nachholen 🙂

    Danke für die Empfehlungen 🙂

  • Ich habe auch schon öfter die Haarseifen von Lush benutzt und finde sie ganz toll. Sie sind angenehm und das klingt jetzt vielleicht doof, aber auch beim Haarewaschen macht eine kleine Abwechslung echt Spaß, diese bars zu benutzen… Ich mag den Godiva. Der duftet so wunderbar nach Jasmin, dass ich mir wünschte, den gäbe es auch ale duschbar für den Körper. 😉 Ich werde das Arganöl auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich möchte mich auch noch weiter umstellen. Zur Zeit nutze ich Paul Mitchell und da fällt es mir auch äußerst schwer von weg zu kommen. Da sehen meine Haare am besten miit aus…naja ist nicht ganz so schlimm, wie die ganzen anderen "normalen" Shampoos 😉

  • Hey super interessanter Post!
    Ich laufe fast jeden Tag am Lush vorbei und habe auch schon zahlreiche Bäder mit den Produkten gemacht, aber an die Haarseife habe ich mich bis jetzt noch nicht herangetraut!

    Ich glaube wir haben eine ähnliche Haarstruktur, wenn ich das aus der Ferne beurteilen kann, und denke dass ich das ein oder andere Produkt definitiv ausprobieren werde!

  • Ich suche noch immer nach der Perfekten Lösung für meinen Kopf, … Lush war nix, Alverde habe ich wohl immerzu das falsche erwischt, … ich weiß es auch nicht, aber ich gebe dennoch meine Suche nicht auf. Ich habe inzwischen alle Produkte von Dove und Bebe aufgebraucht neu kommen sie mir nicht mehr ins Haus. Ich denke, das Bewusstsein zu bekommen ist schon mal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Ich will keine Sachen mehr benutzen, die an Tieren getestet wurden, … aber bei der Auswahl an Marken, verliert man doch recht schnell den Überblick.

  • Die Produktauswahl ist wirklich einfach riesig! Ich war dann zumindest froh, als ich Shampoos gefunden hatte, mit denen ich zufrieden bin.
    Wenn du bei Naturkosmetik nicht fündig wirst, dann ist es halt keine Naturkosmetik. Es gibt auch konventionelle Marken, die nicht ganz so "schlimm" sind.

  • Haha, als du den Post nach deinem Friseurbesuch geschrieben hast, da habe ich mir auch gedacht, dass unsere Haarstruktur ähnlich sein könnte. 😉

  • Für mich war es eine Riesenumstellung, um von den John-Frieda-Produkten wegzukommen… Letzten Endes hat nur geholfen, dass sich meine Einstellung gegenüber den Produkten geändert hat – ohne dass hätte ich die Anfangsphase nicht durchgehalten, denn meine Haare waren eine Katastrophe! 😀

  • Einfach mal in einem Lush-Shop nach Proben fragen. Wenn man da ganz offen sagt, dass man die Produkte nicht kennt und sich unsicher ist, dann bekommt man schon was mit.

  • Welchen Massagebar hast du denn? Ich habe den Each Peach, der super ist und ganz toll nach Zitrone riecht.
    Den Lush-Shop in der Zeilgalerie kenn ich auch. 😉
    Dir auch ein schönes Wochenende!

  • Ich benutze seit einem Jahr Shampoo, Spülung, Haarkur und Stylingprodukte von Aveda. Kostet zwar etwas mehr, hält aber ewig und die Produkte bauen sich nicht im Haar auf. Da ich sehr lockige, sehr feine und sehr viele Haare habe, nutze ich entweder die Lockenserie oder die für trockene Haare.

    Beim letzten DM Besuch konnte ich allerdings der Amaranthserie auch nicht widerstehen. Die Spülung ist wirklich toll. 😉

  • Hey, benutz auch viel von Lush und Alverde, mag die Sachen auch total gerne. Von Lush mag ich auch die Gesichtsseife Coalface total gern (bestell ich übrigens über lush uk, kommt mir viiiiiiiieeeeel billiger trotz Versand, meistens bestell ich mit 1-2 Freundinnen gemeinsam) LG, Susi

  • Den Each Peach habe ich auch und benutze den eher als Bodylotion. Beim anderen habe ich den Namen leider vergessen. Der riecht aber sehr intensiv nach Nelken, fällt also direkt auf. Und man muss den Duft natürlich mögen.

  • Ah, danke für den Tipp! Werde mir den UK-Onlieshop mal anschauen.
    Obwohl ich Lush eigentlich nie online bestellt, da ich das Erlebnis im Laden total mag. 🙂

  • Ich hab hier in der Nähe keinen Lush, hab mir in Wien ein paar Sachen angesehen, viel im Internet gelesen und dann einfach dort bestellt. Wir haben zu zweit mit Versandkosten, Wechselkurs 30 Euro Ersparnis gehabt (Umsatz von ca. 80 Pfund), also es lohnt sich. 😉 Und man bekommt auch Pröbchen!

  • Hallo, ich habe auch vor ein paar Monaten auf Natur-Kosmetik umgestellt, eben um Tierversuche, Parabene, aggressive Tenside, Aluminum, Silikone etc. zu streichen 🙂 Deo, Tages/Nachtcreme, Handcreme, Körperbutter, Lidschatten, Puder, Lippen(pflege)stift und Badeöl mache ich mittlerweile alles selber, das macht superviel Spaß!! 😉

    Als Shampoo habe ich auf komplett tensid-frei umgestellt, und verwende abwechselnd: ca. 1x /Monat Natron-Wäsche mit anschließender Apfelessig-Spülung, ca. 2 x/ Monat braune Lavaerde-Wäsche mit Apfelessig-Spülung, und mein neuester Liebling ist das "Natural Shampoo Pulver" von Eliah Sahil, mit dem wasche ich ca. 2 x die Woche; das reicht aus, da meine Haare seit der Umstellung auf tensid-frei nicht mehr schnell nachfetten. Es reinigt mit ayurvedischen Kräutern, Tonerde und Waschnuss, und das Haar ist dann total seidig, voller Volumen und super frisierbar (damit habe ich auch Probleme). Kann ich nur weiterempfehlen, denn Spülung brauche ich nach diesem Shampoo gar nicht mehr! 🙂
    (mehr Info gibt´s hier: http://eliah-sahil.com/deutsch/shampoo.html)

    Lush habe ich noch nicht ausprobiert, jetzt habe ich aber Lust bekommen mal stöbern zu gehen 😉 Vor allem die Seifen interessieren mich, im Moment bin ich auf einem echten Seifen-Trip, ich verwende fürs Gesicht momentan schwarze Seife (Dudu Osun) mit Palm-Asche aus Nigeria, und zum Duschen verschiedene Schafsmilchseifen, und als nächstes möchte ich Aleppo-Seife ausprobieren! 🙂

    Liebe Grüße! Bettina

  • Oh, das hört sich ja alles super interessant an. Das Shampoo-Pulver muss ich mir mal anschauen, denn ich brauche bislang IMMER eine Spülung.
    Danke für die vielen Tipps!

  • Aaalso ich hab eines im Reformhaus gekauft, und eines über den waschbär-umweltversand (http://www.waschbaer.at) 🙂 Eine Dose kostet ca. 10 Euro, aber man kommt echt lange damit aus weil man ja nur etwa 1 EL pro Haarwäsche benötigt, bei kürzerem Haar noch weniger. 🙂 Und das Haar riecht so gut indisch nachher 😉

  • Au, waschbär hat auch eine deutsche Seite, aber einen Mindestbestellwert von 25€. Hm, dann muss ich mal schauen, wo ich das sonst noch bestellen kann – interessieren würde es mich auf jeden Fall!

  • hallo, klasse, ausführliche beschreibung. ich danke dir dafür ich hab schon gedacht ich bin die einzigste, die solche probleme hat 🙂
    ich nehm genau die gleichen produkte wie du und bin auch zu dem entschluss gekommen, dass mein haar mit alverde die intensiv aufbau spülung am besten zum kämmen ist.
    ich kann dir auch einen tip geben.
    khadi pflanzenhaarfarbe ist weltklasse und ich hab mir malmein shampoo bestellt, zum testen.
    kann dir gern berichten. wenn du willst…
    habe mit einer sehr netten dame von khadi telefoniert und sie hat mit den tip mit der sante brillant care spülung gegeben. super kann ich dir sagen..

    lg denise

  • Das freut mich, dass dir meine Tipps weitergeholfen haben!
    Und ich würde mich auch sehr über Tipps von dir freuen.

    Alles Liebe
    Julia

  • Ihr wisst aber schon, dass Lush keine Naturkosmetik ist, oder? Ich wunder mich die ganze Zeit, dass das hier so fröhlich durcheinandergeworfen wird.
    Lush mag eine von den besseren KK-Marken sein, aber Naturkosmetik ist es definitiv nicht.

  • Hallo Julia,
    mir ging es die letzten Jahre ebenso wie dir. Auch ich fand, dass die Intensiv-Spülung von alverde die einzige im Bereich Naturkosmetik war, die überhaupt einer Spülung gleichkam. Nun aber wurde sie von dm aus dem Sortiment genommen! Für mich eine mittlere Katastrophe! Was benutzt zu denn jetzt? Ich weiß gar nicht, wo ich wieder mit der Suche anfangen soll… :-/
    Liebe Grüße
    Anna

  • Hi du
    Da bin ich irgendwie echt froh, dass ich nicht als einzige diese Spülung vermisse. Ich habe leider noch keinen wirklich Ersatz im Naturkosmetikbereich gefunden und verwende gerade andere Spülungen von Balea Professional. Das einzige, was der Intensiv-Spülung nahe kommt, ist die Repair-Haarmaske Avocado von Alverde.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Die Haarmaske kann man dann wie eine Spülung verwenden oder wie? Hab die noch nie ausprobiert, aber werde ich jetzt mal machen. Ich bin auch immer wieder versucht, wieder zu den Chemiebomben zu greifen, aber meine Haare sind mit Naturkosmetik wirklich schön und pflegeleicht und ich hab echt Angst, mir das jetzt kaputt zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.