Kleinigkeiten, über die ich mich freue

In meinem Post über die Definition von Glück und Zufriedenheit habe ich geschrieben, dass es einem gut tut, wenn man sich über die kleinen Dinge im Leben freuen kann.
Beim Schreiben habe ich mir überlegt, welche Kleinigkeiten mich zur Zeit freuen. Grundsätzlich bin ich von Essen leicht zu erfreuen – wer hätte das gedacht? Zwinkerndes Smiley

Hier sind also einige Kleinigkeiten, die mir zur Zeit Freude bereiten.

1. Beeren
Egal ob morgens, mittags oder abends. Pur, im Müsli, mit Joghurt, im Salat, im Smoothie. Beeren passen immer.
Und wenn sie Saison haben und voller Geschmack sind, kann ich einfach nicht widerstehen.
Dieses Jahr bin ich das erste Mal auf dem Johannisbeeren-Trip. Ich habe noch nie so viel Johannisbeeren gegessen. Und wenn ich es mir recht überlege, habe ich vor diesem Jahr eigentlich nie Johannisbeeren gekauft. Ich habe sie immer nur gerne im Kuchen gegessen (mit Baiser-Kruste – lecker). Irgendwas an dem säuerlichen Geschmack hat es mir dieses Jahr angetan.
Wen wundert’s, dass ich mir zum Geburtstag (in 9 Tagen – nicht, dass ich zählen würde) einen Johannisbeerkuchen gewünscht habe. Smiley

DSC_1353 (2)

2. Joghurt im Übernacht-Müsli
Joghurt anstelle von Milch im Übernacht-Müsli ergibt eine supercremige Konsistenz. Lecker.
Ich verwende dafür 1/3 Becher Wasser (für die Flüssigkeit) plus fettarmen Naturjoghurt nach Augenmaß.
In Kombination mit Johannisbeeren einfach nur himmlisch.

3. Salat
Mehr dazu lest ihr hier. Smiley

DSC_1351

4. Kalten Kaffee
“Kalter Kaffee macht schön.” Zumindest heißt es so.
Seitdem es draußen so warm ist, trinke ich morgens immer kalten Kaffee.
In der Regel mache ich mir einfach einen doppelten Espresso und gebe dann 4 Eiswürfel und Milch dazu.
Ich habe jetzt auch rausgefunden, dass man kalten Kaffee ganz leicht mit der Kaffeepresse machen kann – kein Wasserkochen notwendig.
Dafür einfach die gewünschte Menge Kaffeepulver in die Kaffeepresse geben und mit der entsprechenden Menge kaltem Wasser auffüllen. Abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Morgens einmal kurz umrühren und das Kaffeepulver wie gewohnt mit dem Pressstempel runterdrücken. Sehr praktisch für den morgendlichen Kaffee.

DSC_1359

5. Leitungswasser
Ja, ich freue mich über unser Leitungswasser.
Das schmeckt nämlich richtig gut, sodass ich aktuell kein Mineralwasser mehr kaufe. Da ich hauptsächlich stilles Wasser trinke, habe ich also immer ausreichend Wasser zuhause – aus dem Wasserhahn.
Ist in Summe viel billiger und ich muss nicht so viele Kisten schleppen.

6. Spülmaschinenfeste Wasserflaschen
Ein Grund, warum ich lange Zeit nicht auf Leitungswasser umgestiegen bin, war, dass man ja auch das Leitungswasser mal in Flaschen füllen möchte (z.B. um es in den Kühlschrank zu stellen). D.h. man braucht wiederverwendbare Flaschen, die man gut reinigen kann. Gut reinigen heißt für mich, dass ich sie ab und an mal in die Spülmaschine stellen kann. Früher gab es solche Flaschen nur als Glasflaschen. Jetzt habe ich diese hier von Sodastream entdeckt. Was eh gut passt, da wir uns ggf. auch wieder einen Wassersprudler zulegen möchten.

DSC_1362

7. Die neue Salatschleuder
Ich habe endlich meine Payback-Punkte bei WMF eingelöst und uns die WMF-Salatschleuder gekauft.
Endlich eine brauchbares Utensil.
Bislang hatten wir die Salatschleuder von Ikea, die zwar keine 5 € kostet, aber auf Dauer echt nervtötend ist.

DSC_1365

Über welche Kleinigkeiten freut ihr euch zur Zeit?

Written By
More from Julia

Rezeptseite aktualisiert!

Endlich habe ich mich dazu aufgerafft, meine Rezeptseite zu aktualisieren! Ihr findet...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.