Langsam, aber sicher

Oh, WOW!!!! Die letzten Tage waren echt anstrengend!!!!! Erstauntes Smiley
Man tut und macht  und arbeitet den lieben, langen Tag an der Küche und trotzdem gibt es immer noch so viel zu tun.
Daher gab es auch gestern kein Update, denn wir haben bis um 23 Uhr gewerkelt.

Ich muss aber doch sagen, dass wir wirklich einiges geschafft haben, dafür, dass wir nur zu zweit sind.
Da bin ich schon ziemlich stolz auf uns. Smiley

Wo habe ich euch in meinem letzten Post zur Küche verlassen???
Ah stimmt, wir hatten auf der Herd-/Spülenseite die Schränke soweit aufgestellt und wollten die Arbeitsplatte montieren, wurden aber durch eine kleines Drama daran gehindert.

Am Dienstag haben wir dann mit der anderen Küchenseite weitergemacht.
Begonnen haben wir mit dem Aufstellen der Hochschränke.

DSC_1519

Ich sag euch, das war wirklich Schwerstarbeit!!!
Man kann die Schränke ja nicht mit Füßen aufstellen, wenn man nur die Plastikfüße verwendet (es kommt noch eine Sockelleiste davor). Man stellt sie auf und muss sie dann hochheben, um die Füße unten ran zu machen. Bei kleinen Schränken ist das ja nicht weiter tragisch, aber bei den Hochschränken war das echt nicht ohne, v.a. da sie auch relativ instabil sind. Gott sei Dank ist mein Freund so groß und stark. Smiley

Nachdem wir die Hochschränke aufgestellt, ausgerichtet und fixiert hatten, ging es mit den Hängeschränken weiter. Danach kamen noch die Unterschränke dran.
Um die Unterschränke vollends auszurichten, haben wir die Arbeitsplatte draufgelegt und waren froh, dass es schon sehr gut passte und wir nicht mehr viel nachbessern mussten.

DSC_1520

Worüber wir aber sehr verwundert waren und immer noch sind, ist die extreme Unebenheit des Küchenbodens.
Auf dieser Seite ist der Boden vom ersten Hochschrank bis zum Trockner vorne fast 2 cm abfallend!!! Und von der Rückwand der Unterschränke bis nach vorne sind auch einige Millimeter.
Das sind dann so die Kleinigkeiten, die man im Vorfeld als Laie natürlich nicht unbedingt bedenkt.

Am frühen Dienstagnachmittag wurde dann auch die Übergangsarbeitsplatte geliefert.
Das war noch ein Hin und Her, bis wir die Arbeitsplatte dann noch zu einer für uns akzeptablen Uhrzeit bekommen haben.
Das hat uns dann auch wieder aufgehalten, was einen in so einer Situation ja noch mehr ärgert.

Das war also der Zwischenstand von Dienstag.
Wir haben etwas früher Schluss gemacht, da wir noch bei Freunden zum Grillen eingeladen waren.
Darauf hatten wir uns sehr gefreut und waren dankbar für die willkommene Abwechslung, das guten Essen und den schönen Abend.

Gestern (also am Mittwoch) haben wir uns dann wieder früh in die Spur begeben.
Den Anfang hat die Montage der Übergangsarbeitsplatte gemacht. Dafür mussten wir noch die Unterschränke ausrichten und die Platte aussägen.
Das Ausrichten war hier wieder ein größerer Akt. Für die beiden äußeren Schränke haben wir dank des unebenen Bodens und des schlecht verlegten Laminatbodens (überstehende Ecken einzelner Bretter etc.) eine geschlagene Stunde gebraucht! Wir sind fast wahnsinnig geworden, da nur ein kleinen Verrücken der beiden Schränke zu einem kompletten Neuausrichten geführt hat. Bei so was frag ich mich dann schon, ob ein Profi das so viel schneller hinbekommen hätte…..

Die Übergangsarbeitsplatte ist eigentlich eine nicht wirklich zufriedenstellende Lösung, aber was sollen wir machen.
Sie ist zu kurz, so dass wir das Spülbecken überstehen lassen mussten. Außerdem ist sie nicht hoch genug, sodass wir das Wandpaneel nicht abschließend montieren können.

So sieht daher aktuell das Spülbecken aus: Nicht schön, aber einzigartig. Das hat nicht jeder.

DSC_1522

Die Katze hatte wieder ihre helle Freude, die neuen Schränke zu begutachten.
Sie hat es sich im Spülschrank dann gleich auf dem Handtuch gemütlich gemacht, das wir dort noch vorsichtshalber hingelegt haben, falls der Wasseranschluss doch noch tropfen sollte.
Wir haben sie dann zur Wasseranschlussaufsicht verpflichtet. Zwinkerndes Smiley

DSC_1523

DSC_1530

Dem wollte sie aber nicht nachgehen.
Das sei ihr ja gegönnt. Sie ist durch das Chaos in unserer Wohnung und den Renovierungslärm eh etwas durch den Wind die letzten Tage.

Wasseranschluss bedeutete auch Anschluss der Spülmaschine, was ich mir jeden Tag seit Donnerstag letzter Woche herbeigesehnt habe!!!!
Die Spülmaschine lief auch schon erfolgreich, der Anschluss hält. Smiley

Am Mittwoch haben wir dann richtig Gas gegeben, denn wir konnten endlich Dinge machen, die nicht so viel Lärm erzeugt haben.
Daher haben wir auch bis in die Nacht Schubladen, Auszüge und Türen zusammengebaut bzw. angebracht.
Außerdem wurden noch die Arbeitsplatte, die korrekt geliefert wurde, und das passende Wandpaneel montiert.

DSC_1532

Die roten Fronten machen echt was her. Smiley

Die Spülenseite bleibt ein Bild der Trauer dank Arbeitsplattendebakel…..

DSC_1531

Das war’s also von gestern. Die Küche kommt langsam zusammen!

Was blieb also noch für heute zu tun?
Die Kartons wurden weniger, der Müllberg wurde größer.

DSC_1535

Heute haben wir

  • die restlichen Auszüge, Schubladen und Türen montiert
  • haben einen kurzen Besuch bei Ikea gemacht, um ein paar Dinge, die zu viel geliefert wurden, zurückzugeben und andere umzutauschen
  • haben mit dem Anbringen der Türgriffe begonnen
  • haben einen großen Berg Müll entsorgt (mitgenommen zu Ikea)
  • haben angefangen, das Werkzeug zusammen zu räumen.

Mir gefällt die neue Küche jetzt schon sehr gut!

DSC_1536

Vor allem die großen Türgriffe finde ich toll.

DSC_1537

Der Kühlschrank durfte auch endlich wieder an seinen alten Platz.
Er stand die letzten Tage im Flur.

DSC_1538

Morgen ist Endspurt angesagt!
Es werden die letzten Dinge montiert (Türgriffe, Blenden), Herd und Backofen angeschlossen, Einlegeböden eingesetzt und dann werden die Schränke innen nach und nach geputzt, damit ich sie gleich einräumen kann.
Aufs Einräumen freue ich mich schon die ganze Zeit, weil wir jetzt so viel mehr Platz haben. Es wird bestimmt vieles anders eingeräumt und organisiert werden als in der alten Küche, was echt gut ist!
Und dann hoffe ich, dass ich morgen schon das erste Mal was in der neuen Küche kochen kann. Smiley Auch wenn es nur etwas Einfaches geben wird, so wird es doch ein besonderes Essen sein.

Den Rest der Wohnung können wir hoffentlich auch schon morgen etwas auf Vordermann bringen.
So langsam macht mich dieses Dauerchaos in der ganzen Wohnung echt wahnsinnig. Das muss jetzt ein Ende haben!!!!! Ich will endlich wieder entspannt auf dem Sofa liegen und TV schauen. Zwinkerndes Smiley

Written By
More from Julia

Ein grünes Erlebnis

Mein 1-monatiges Smoothie-Experiment ist mittlerweile vorbei. Das ging wirklich schnell und es...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.